Siku zieht von Toledo nach Louisville

Toledo, 24. August 2011

Wie der Zoo in Toledo in seinem Newsroom heute bekannt gab wird Siku, der jüngste der vier Eisbären in Toledo im Frühherbst in den Louisville Zoo umziehen.

A report today from the Toledo Zoo newroom tells that Siku, the youngest of four polar bears , will be moved to the Louisville Zoo in the early fall.

Foto: Siku im September 2010, Adam Minter

Siku wurde in Dezember 2009 in Toledo geboren, seine Mutter ist Crystal und der Vater Marty. Im Jahr 2009 war Siku die einzige erfolgreiche Eisbärengeburt in einem amerikanischen Zoo, der Mitglied AZA ist. In Louisville wird er auf die 27 jährige Arki treffen und auf Qannik, ein weiblicher Eisbärjunges, das in Alaskas Norden im diesem Frühling verwaist aufgefunden wurde.

Siku was born in Toledo in December 2009.  His mother is Crystal and his father Marty.  In 2009, Siku was the only polar bear cub born in a American zoo belonging to the AZA.  In Louisville he will meet 27-year-old Arki and Qannik, a little female that was found orphaned this spring in northern Alaska.

Das Umzugsdatum ist noch nicht bekannt, wird aber im frühen Herbst stattfinden. „Ein wenig traurig sind wir schon, wenn uns Tiere verlassen,“ sagte Dr. Randi Meyerson, die Zookuratorin für Säugetiere. „Aber der Zoo in Louisville hat mit seinem neuen „Glacier Run“ ein ausgezeichnetes Gehege mit viel Platz, Enrichment und Abwechslung. Arki, Siku und Qannik haben dort eine viel versprechende Zukunft. Sie werden eine wichtige Rolle als Botschafter für Eisbären in der Wildnis haben und die Öffentlichkeit inspirieren, ihren Kohlenstoffverbrauch zu reduzieren.“

The transit date is not yet known, but is probably set for early fall.  „It is a little sad when our animals leave,“ remarked Dr. Randi Meyerson, the Zoo’s Curator of Mammals.  „But the Louisville Zoo’s new Glacier Run bear habitat is an excellent facility with a lot of space, flexibility, animal-training and enrichment options. Siku, Qannik and Arki have a promising future there. They will play an important role as ambassadors for polar bears in the wild, to help inspire the public to decrease their carbon footprints.“

Foto: Crystal und Siku im Mai 2011, Tina Li

Dr. Meyerson ist über die Tätigkeit als Kurator hinaus noch der Koordinator für Eisbären der AZA im Rahmen des amerikanischen Zuchtprogramms.

Dr. Meyerson also coordinates polar bears for the AZA, as part of the American breeding program.

Quelle:

http://www.foxtoledo.com/dpp/news/local/goodbye,-siku

http://www.toledozoo.org/newsroom/Media … sville.pdf

Advertisements

2 Antworten zu “Siku zieht von Toledo nach Louisville

  1. Dann wuensche ich ihm mal gute Reise – auch wenn es bis dahin noch ein bisschen dauert!
    Ich hoffe, dass sich alle Baeren dort gut miteinander verstehen werden und dass aus Qannik und Siku ein Traumpaar à la Flocke und Rasputin oder Giovanna und Yoghi werden wird!
    Baerige Gruesse aus Kanada
    Christa

  2. Ach, da bekommt die kleine Qannik-Maus für später einen altersmäßig doch gut passenden Jungbären. Das ist schön und Louisville wird für Siku sicher ein gutes Zuhause.

    LG Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s