Zoo Nowosibirsk: Fische für Gerda und Krassin

Foto: ГаММа ЧуВсТв

Nowosibirsk, 24. August 2011

Der Zoo in Nowosibirsk hat sich zu einer ungewöhnlichen Maßnahme entschieden. Weil immer wieder Zoobesucher die Eisbären, Gerda und Krassin, mit mitgebrachtem Futter fütterten, das für die Tiere ungesund ist, entschloss man sich, gefrorene Fische an die Zoobesucher zu verkaufen, mit denen sie die Eisbären füttern dürfen. Für 50 Rubel (1,20 €) kann man einen Fisch erstehen. Krassin und Gerda gefällt die neue Regelung gut.

Die Vögel auf dem Schwanensee des Zoos können schon seit einiger Zeit mit Getreidekörner gefüttert werden und man plant in der Zukunft auch Obst zu verkaufen, mit dem dann die Orang Utans gefüttert werden dürfen. Der Zoodirektor Rostislav Shilo berichtete, dass man mit dieser Art der Fütterung durch die Besucher in den vergangenen sechs Wochen gute Erfahrungen gemacht habe.  Auf die Frage, ob nicht die Gefahr bestehe, dass die Tiere überfüttert würden, antwortete er, die Tiere nähmen nur soviel Nahrung zu sich, wie ihr Körper verlange, die überzähligen Fische blieben einfach im Gehege liegen.

Quellen – Sources :

http://kp.ru/online/news/961951/
http://news.ngs.ru/more/97550/

6 Antworten zu “Zoo Nowosibirsk: Fische für Gerda und Krassin

  1. Ich finde das auch eine ganz klasse Geschichte, solange es stimmt, dass sich die Bären nicht überfressen und dass die Fische wirklich von guter Qualität sind. Danke fürs Finden!!!

    LG
    Birgit

    • Ich bin auch ein bisschen skeptisch, ob die Eisbären nicht zuviel fressen, schließlich sind Bären Nahrungsopportunisten, die soviel fressen wie sie kriegen können. Andererseits kann man die gefütterte Menge ja steuern, schließlich weiß man am Abend, wie viel die Eisbären schon gefuttert haben, anhand der Einnahmen aus dem Verkauf und kann den Tieren entsprechend weniger geben.

  2. Hallo Ulli,
    das hoert sich ja gut an und ich glaube, dass das fuer alle Beteiligten eine gute Loesung ist: Die Tiere bekommen nur tiergerechtes Futter, die Besucher haben ihren Spass und der Zoo bekommt somit einen kleinen Zuschuss zu den sicherlich hohen Futterkosten!
    Baerige Gruesse aus Kanada
    Christa

  3. Klasse 😀

    Das gefällt mir ja auch so gut im Tierpark Hagenbeck, dass man u.a. die Elefanten füttern darf, mit dort gegen eine Spende abgegebenem Futter.
    Ist gesund und erfreut Tier und Mensch. 😀

    Liebe Grüße, Brigitte

  4. Ich finde, dass es eine gute Idee ist, wenn die Tiere wirklich aufhören zu fressen, wenn sie satt sind. Da haben sie so manchem erwachsenen Menschen viel voraus. 😉 Und wenn dadurch gute Erfahrungen gemacht wurden: Weiter so!

    LG Elke

  5. Liebe Uli J.,
    danke für eine sehr erfreuliche Nachricht! Das ist endlich mal was Vernünftiges und ganz im Sinne der Tiere!
    Das Beispiel sollte Schule machen!

    LG Heidi aus Erlangen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s