Toronto Zoo: Name gesucht

Toronto, 3. Februar 2012

Der Toronto Zoo stellte heute seinen jüngsten Eisbären der Öffentlichkeit vor. Das nun dreieinhalb Monate alte männliche Jungtier ist ein ganz besonderer Bewohner der Zoos, schließlich verlief sein Start ins Leben alles andere als normal.

Today the Toronto Zoo presented its littlest polar bear to the public.  The little male is now three and a half months old, and he’s a very special resident at the zoo.  His start in life was anything but normal.

Am 11. Oktober 2011 brachte die zehnjährige Eisbärin Aurora drei Jungtiere zur Welt. Doch sie nahm ihre Jungtiere nicht an. Eines verletzte sie tödlich. Es gelang den Mitarbeitern des Zoos, die beiden überlebenden Jungtiere zu retten. Doch eines der Beiden war auch von seiner Mutter verletzt worden und starb innerhalb eines Tages. Das überlebende Eisbärbaby kam auf die Intensivstation des Zoos, wo es jeden Tag 24 Stunden überwacht wurde.

On October 11, 2011, ten-year-old polar bear Aurora gave birth to three cubs, but she failed to care for them.  She killed one of them.  Zoo staff succeeded in rescuing the two survivors, but one of them had been injured by his mother and died a day later.  The surviving cub was placed in the ICU at the zoo, where it would be monitored 24/7.

Foto:   Ken Ardill, Toronto Zoo Volunteer

Bei seiner Geburt wog das Jungtier nur knapp 700 Gramm. Seine Nase und die Fußsohlen waren rosa. Mit etwa zwei Wochen begann sich seine Hautfarbe zu ändern, die Nase und die Haut an den Fußsohlen wurden schwarz. Mit 30 Tagen öffneten sich seine Augen. Mit 40 Tagen brachen die ersten Zähne durch und zur Freude seiner Betreuer zeigte er auch bald, dass er sie zu benutzen wusste. Mit etwa 90 Tagen begann er beweglicher zu werden. Nun konnte er laufen und es wurde Zeit für einen Umzug. Am 26. Januar zog er vom Zookrankenhaus in die Eisbärenanlage des Zoos. Die Zoobesucher können nun das Jungtier, das mittlerweile mehr als 17 Kilogramm wiegt, in seiner neuen Höhle in der Außenlage des Eisbärengeheges des Zoos beobachten.

At birth the cub weighed only a pound and a half.  His nose and the soles of his feet were pink.  Within two weeks, his skin color began to change and the nose and feet turned black.   At 30 days, he opened his eyes.  At 40 days, the first tooth erupted, and to the delight of his keeper, he soon showed that he knew how to use it.  At about 90 days, he began to become more active.  He could walk now, so it was time for a move.  OnJanuary 26, he moved from the zoo hospital to the polar bear exhibit.  The zoo can now display the cub in his cave at the outside edge of the polar bear enclosure.

Foto: Toronto Zoo

Nun wird ein Name für den kleinen Eisbären gesucht. In den nächsten sechs Wochen können Namensvorschläge auf der Facebookseite  und auf der Homepage des Toronto Zoos gemacht werden. Mitte März wird dann eine Liste mit einigen wenigen Namen aus diesen Vorschlägen veröffentlicht werden, über die dann abgestimmt werden soll. Am 31. März wird der kleine Eisbär dann getauft werden.

Now they’re looking for a name for the cub.  Over the next six weeks, suggestions for his name can be made on Facebook or on the zoo’s website.  In mid-March, a short list of names will be published, then we can all vote.  March 31 is the day when the polar bear cub will be offically named.

Bilder und Videos von dem kleinen Eisbären gibt es auf der Homepage des Toronto Zoo.

There are pictures and videos of the polar bear cub on the Toronto Zoo’s website. .

Foto: Tara Walton, Toronto Star

Advertisements

5 Antworten zu “Toronto Zoo: Name gesucht

  1. Ich finde das Foto von Tara Walton so toll.

    Kleiner Eisbär, ob du nun Ron oder Nanuq der X .heißt.Komm gut durch die Welt und bleib gesund.:)

  2. Hallo Ulli,

    super, dass der kleine Bär es geschafft hat. Und Dreck scheint Eisbärkindern zu gefallen. 😉 Brigitte hat bei uns im Blog „Ron“ vorgeschlagen, weil es auch in ToRONto steckt. Mir gefällt die Idee.

    LG Elke

  3. Liebe Ulli!

    Auch ich wünsche dem Bärchen das allertollste Eisbärenleben überhaupt. So ein niedlicher kleiner Kerl; auf dem Foto erinnert das kleine Schmuddelbärchen an Knut.

    Liebe Grüße

    Yeo

  4. Hallo Ulli,das ist auch mein Favorit an bisherigen Fotos-tolles Bärchen,super Personal !! Wirkliche prima,ihn so agil und gut drauf zu sehen,den Kleinen !! Soll er so weiter wachsen-das wird ein starkes Bärchen !!

  5. Es freut mich unwahrscheinlich, dass der kleine Kerl es geschafft hat und ich druecke ihm ganz fest die Daumen, dass sein Leben lang ein schoenes Gehege in einem schoenen Zoo mit „gutem Personal“ sein Zuhause sein wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s