Wuppertal: Anori gibt ihr Debüt

Wuppertal, 29. März 2012

Nachdem Anori gestern eine kurze Generalprobe im kleinen Gehege hatte, wurde sie heute der Öffentlichkeit vorgestellt.

After Anori was given a brief exam in the small enclosure, it was her day to be officially presented to the public.

Es war viel Presse anwesend, dementsprechend war es vor der Mutter-Kind-Anlage rappelvoll. Die beiden Bären waren allerdings nicht von den vielen Menschen vor der Scheibe beeindruckt. Sie gaben sich entspannt und machten ihr Ding. Anori probierte das gesamte Gehege aus und spielte mit dem Naturmaterial auf der Anlage, und natürlich mit ihrer Mama. Es ist schon erstaunlich was Eisbären mit Holz anfangen können. Es muss nicht immer Plastik sein.

A lot of members of the press were there, and they of course crowded in front of the mother and her cub.  The bears, however, were not pleased with so many people on the other side of the glass.  But they relaxed and did their own thing.  Anori examined the entire enclosure and played with the natural material there.  And of course with her mama.  It’s amazing what bears can do with wood.  Bear toys don’t always have to be plastic.

Nachdem die Presse den Platz verlassen hatte, wurde es deutlich ruhiger. Man hatte nicht den Eindruck das mehr Besucher wegen Anori im Zoo waren. Dies wurde auch von den Pflegern so gesehen.

After the press left, it was much calmer.  We didn’t have the impression that more visitors were coming to see Anori at the zoo, and the keepers saw it in the same way.

Vilma lief in der Anlage umher, aber immer mit einem Blick auf die spielende Kleine. Immer ging sie zu der Kleinen und gab unterschiedlich Laute von sich. Die Erziehung ist im vollen Gange. Offensichtlich weiß Vilma, was sich für die Kleine gehört und was nicht. Ab und Zu warf Vilma auch den Kopf in den Nacken, aber sie machte trotzdem einen relaxten Eindruck.

Vilma was running around the exhibit, but always with her eye on her little one.  She kept going back to the cub and making different sounds.  Education is in full swing.  Obviously Vilma knows what’s right for her little girl and what is not.  From time to time, Vilma threw her head back, but she still appeared relaxed.

Nach einiger Zeit wurde die Kleine müde und legte sich hinter den Baumstamm und ward nicht mehr gesehen. Vilma hielt sich ständig zwischen der Kleinen und der Scheibe auf. Man bekam den Eindruck, als wenn sie die Kleine vor den Menschen beschützen würde.

After a while, the cub was tired and lay down behind the tree trunk.  We didn’t see her again.  Vilma was constantly back and forth between the cub and the glass.  One got the impression that she wanted to protect her baby from zoo visitors.

An der großen Anlage waren sehr wenige Besucher. Vielleicht kam sich der Vater Lars vernachlässigt vor. Er begrüßte jeden Besucher, der sich auf die Plattform verirrte. Lars kam an, schaute sich den Besucher an und ging weiter. Dies allerdings bei jedem –  egal ob groß oder klein.

At the big enclosure of the polar bears, there were very few visitors.  Perhaps Lars, the cub’s father, felt neglected.  He welcomed every visitor who wandered by to take a look at him.  He did this every time, whether for adults or children.

Advertisements

10 Antworten zu “Wuppertal: Anori gibt ihr Debüt

  1. Liebe Ulli und Gerhard,
    vielen Dank für den ausführlichen Artikel aus dem Wuppertaler Zoo. Drücke die Daumen für Anori das sie weiterhin gut dedeiht und vor allen Dingen in einen schönen Zoo kommt. Schön das Mama Vilma selbst um Anori kümmert, das ist immer die beste Lösung.
    Liebe Grüße
    Gudrun

  2. Hallo Ulli J

    so süss.
    Vielen Dank für den Artikel und die Bilder.

    Viele Grüsse Inge

  3. Anori ist süß, ich freue mich so sehr über Knuts Halbschwesterchen. Sie hat ein so interessantes Profil, schade daß Wuppertal so weit von Berlin ist.

  4. Feine Berichterstattung!
    Alles drin!:)
    An der Holzgeschichte arbeite ich immer noch, vielleicht müsste man sich diesbezüglich mal kurzschließen?
    Ich melde mich mal per mail, wenn es hier etwas ruhiger ist….

  5. Liebe Ulli,
    Vilmas Tochter ist bezaubernd und der Name Anori ist wunderschön.
    Vielen Dank für die immer aktuelle Berichterstattung aus der Welt
    der Eisbären.
    Liebe Grüße Monika K

  6. Hallo liebe Ulli,
    da wünsche ich Mama Vilma mit ihrem Wuppertaler Wonneproppen Anori ein eisbärisch gutes Leben, und für Papa Lars natürlich auch nur das Beste.
    Vielen Dank an den Außenreporter für die schönen Fotos und die schnelle Berichterstattung. ;.) 🙂
    LG
    Ela

  7. kleine eisbären sind einfach immer herzerwärmend niedlich! wenn die kleine dann noch bei mama aufwachsen kann — umso besser!
    vielen dank für die schönen fotos,
    nene

  8. Auch ich sage Dankeschön, nun habe ich doch auch einen Eindruck von dort bekommen.:)
    Die kleine Maus ist allerliebst und die Mama scheint eine gute Mama zu sein.
    Nun drücke ich noch die Daumen, dass alles so relaxt bleibt und das kleine Mädchen ungestört zu einer großen Dame;)heranwachsen kann.
    Liebe Grüße,
    Brigitte

  9. hallo ulli
    ich finde diese baumwrzel ist ein klasse spielzeug für kleine und bestimmt auch große bärchen.
    ich drücke vilma und iher maus ganz feste die daumen für eine glückliche aufzucht . langweilt sich da vielleicht mr.lars etwas auf seiner plattform 😉

  10. Vielen Dank für den Artikel zur Vilma und Anori! Ich hoffe, dass die Kleine sich gut entwickelt und wünsche ihr ein schönes, eisbärengerechtes Leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s