Nuenen: Lazy Sunday im Dierenrijk

Nuenen, 13. Mai 2012

Wir waren lange nicht mehr im Dierenrijk in Nuenen und es gab auch kaum Neuigkeiten im Internet über die vier Eisbären Wash, Beja, Henk und Frimas. Es gab also viele Gründe einmal nachzuschauen, wie es den Vieren geht.

We haven’t visited the Dierenrijk in Nuenen a long time, and there had been hardly any news on the internet about the four polar bears,Wash, Beja, Henk, and Frimas.  There were a number of reasons to check up on the four of them.

Eisbär Henk im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Am 13. Mai schien die Sonne, aber es war noch recht frisch, als wie zu unserem Zoobesuch aufbrachen. Doch mit der Sonne stiegen im Laufe des Tages die Temperaturen und so war uns recht warm, als wir an der Eisbärenanlage standen. Die Eisbären schienen zu finden, dass es genau der richtige Tag war, um ganz entspannt die Sonne zu genießen. Sie hatten sich Schlafplätze gesucht, die recht weit auseinander lagen, und bestätigten damit eine Studie von Michael J. Renner und Aislinn L. Kelly aus dem Jahr 2006, die zu dem Ergebnis kam, dass Eisbären in Zoos die meiste Zeit versuchen eine möglichst große interindividuelle Distanz zu erreichen. Eine gute Eisbärenanlage bietet ihnen diese Möglichkeit.

On May 13, the sun was shining, but it was still fairly cool as we set off for our zoo visit.  But as the sun rose over the course of the day, temperatures became quite warm, and so were we, when visiting the polar bear enclosure.  The bears seemed to find it exactly the right day to relax and enjoy the sunshine.  They had chosen beds that were very far apart, confirming  a study   by Michael J. Renner and Aislinn L. Kelly in 2006, which came to the conclusion that most of the time in zoos polar bears in zoos try to give each other as much personal space as possible.  A good bear enclosure offers them this opportunity.

Rechtes Gehege (aus Zoobesuchersicht von den Wasserbecken aus) im Dierenrijk mit Wash auf ihrem Lieblingsschlafplatz. – Right-hand enclosure (from the point of view of the pond) in Dierenrijk withWashin her favorite hang-out.

Im Dierenrijk ist die Eisbärenanlage in zwei recht große Teilgehege geteilt, die man trennen kann, die aber meist frei von den Tieren genutzt werden können. Die Schleuse zwischen den Gehegen war auch bei unserem Besuch geöffnet. Das Profil der Anlage ist hügelig, sodass sich die Eisbären Ruheplätze aussuchen können, wo sie von den anderen Eisbären nicht gesehen werden können und die teilweise auch von den Zoobesuchern nicht einsehbar sind. Henk hatte seinen Schlafplatz direkt am Zaun, der linken Teilanlage (aus Zoobesuchersicht, vom Wasserbecken aus gesehen) gesucht. Man konnte ihn aus der großen Vogelvoliere durch den Zaun beobachten. Als wir am Zaun standen, hob er den Kopf, legte sich aber sofort wieder hin und schlief weiter in der Sonne.

At Dierenrijk, the polar bear enclosure is divided into two very large sections.  They can be separated, to give the animals as much freedom as possible.  The opening between the cages was open during our visit.  The terrain is hilly, so that a bear can choose a resting spot, where they are not seen by other bears and may be only partly visible to zoo visitors.  Henk had his spot on the left, as seen by a visitor from the pool.  You could watch him from the large aviary, through the fence.  As we stood at the fence, he lifted his head one time, but immediately put it back down to sleep in the sun some more.

Eisbärin Beja im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Beja hatte sich am Rand es Wasserbeckens im linken Gehege hingelegt mit dem Rücken zum Sichtfenster, ein ganzes Stück von Henk entfernt. Frimas war als einzige der vier Eisbären wach. Sie spazierte am Rand des Beckens des rechten Teils der Anlage entlang, trank etwas Wasser und ging dann langsam zum rechten Ende des Beckens hinüber, wo sie sich im Schatten hinlegte.

Beja was lying on the edge of the pool in the left enclosure with her back to the window, at quite some distance from Henk.  Frimas was the only one of the four bears to be awake.  She strolled along the pool in the right-hand part of the exhibit, drank some water, then slowly walked to the right end of the pool, where she lay down in the shade.

Eisbärin Frimas im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Wash hatten wir schon aus einiger Entfernung entdeckt. Sie lag in etwa da, wo sie auch bei unseren letzten Besuchen geschlafen hatte. In der Nähe eines der Sichtfenster am anderen Ende der rechten Anlage. Nun ist Wash mit ihren 30 Jahren eine alte Dame und so ist es kein Wunder, dass sie nicht mehr so aktiv ist. Auch sie schaute ab und zu zu dem Fenster hinüber, durch das sie die Zoobesucher beobachteten.

We discoveredWashsome distance away.  She was lounging in the same place, where we had seen her during our last visit.  From the viewing area, she was at the right end of the enclosure. Wash is now thirty years old, a lady of a certain age, so it is not surprising that she’s not very active.  She glanced off and on toward the observation window.

Eisbärin Wash im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Es war eine sehr entspannte Szenerie, die sich uns bot. Wir schauten der in der Sonne dösenden Wash einige Zeit zu und machten dann zunächst einen Rundgang durch den Rest des Dierenrijks mit einem Stopp in Restaurant. Als wir dann das zweite Mal an der Anlage der Eisbären ankamen, hatte sich wenig geändert. Die vier Bären lagen noch ungefähr an derselben Stelle. Nur Beja schien es an ihrem sonnigen Schlafplatz langsam zu warm zu werden. Sie entschied sich zu einem kühlen Bad. Doch nicht um eine Runde zu schwimmen. Sie glitt nur langsam ins Wasser, schwamm hinüber zur Besucherscheibe und legte sich dort, in dem flachen Teil des Wasserbeckens ins Wasser. Sie steckte die Schnauze ins Wasser und genoss mit halbgeschlossenen Augen die Abkühlung.

All in all, a very peaceful scene.  We watched Wash, snoozing in the sun for a while, then made a tour through the rest of Dierenrijks, with a little stop at the restaurant.  When we went back, little had changed.  The four bears were still in about the same places.  Only Beja seemed to be overheating in her sunny spot.  She decided it was time to cool off in the bath.  But not to swim laps.  She slid slowly into the water, swam over to the window, then on over to the observation window and lay there, in the flat part of the pool.  She put her face half down in the water, and cooled off with her eyes half-closed. 

Eisbärin Beja im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Als ich am Fenster des anderen Geheges nachschaute, ob dort mehr Aktivität zu beobachten war, sah ich, dass Wash aufstand und zum Gebäude mit den Innengehegen herüberspazierte. Eine wache Wash hatten wir schon lange nicht mehr gesehen und so beeilte ich mich, um ans andere Ende der Anlage zu gelangen, bevor Wash sich wieder hinlegte. In Nuenen ist das tatsächlich ein recht weiter Weg und da auch ich nicht mehr die Jüngste bin, hatte ich Glück, dass Wash in einem gemütlichen Tempo unterwegs war. Sie schaute an der geschlossenen Tür der Innengehege nach, ob da etwas los war. Vermutlich war ein Tierpfleger im Gebäude, der sie angelockt hatte. Als sie bemerkte, dass sich die Tür nicht öffnen würde, ging sie weiter hinüber zum Wasserbecken und schlenderte dann in einem weiten Bogen über die Anlage und suchte sich einen erhöhten Platz, um sich wieder schlafen zu legen.

As I looked at the other half of the enclosure, to see if there was more going on there, I noticed thatWashhad stood up and walked over to the building with the indoor enclosures.  We hadn’t seen Wash alert for a long time, so I hurried over to the other end before she lay down again.  In Nuenen, this is actually quite a long distance and I am no longer a spring chicken, so I was lucky that Wash was traveling at a leisurely pace.  She had probably been attracted by the presence of a zookeeper in the building.  When she noticed that the door wasn’t ajar, she went over to the pool and walked in a wide arc around the enclosure, looking for a good spot to lie down and go back to sleep.

Eisbärin Wash im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Beja hatte sich in der Zwischenzeit genügend abgekühlt, kletterte aus dem Becken und begann sich in Sichtweite von Henk im Gras zu rollen, um ihr Fell zu trocknen. Das schien Henk zu interessieren. Allerdings ließ er sich keineswegs zu hektischen Bewegungen hinreißen. Langsam erhob er sich, reckte und streckte sich, bevor er langsam zu ihr hinüber spazierte.

Meanwhile, Beja had cooled down, so she climbed out of the pool and began to roll around in front of Henk, to dry her fur.  Henk seemed interested, but he wasn’t into frantic activity.  Slowly he stood up, and stretched and stretched, before slowly walking over to her. 

Eisbärin Beja im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Beja drehte sich weiter im Gras hin- und her. Sie rieben mit geöffnetem Maul die Köpfe aneinander, Henk knabberte zart an Beja Ohr. Er brummte leise – eine sanfte Begegnung. Dann löste sich die Szene auf. Beja legte sich hin und Henk spazierte zum Wasserbecken der rechten Anlage hinüber, wo Frimas noch immer schlief.

Beja rolled back and forth in the grass.  They rubbed their heads together, each with their mouth open, while Henk nibbled delicately at Beja’s ear.  He vocalized softly – a gentle encounter.  Then they broke up the scene.  Beja lay down, and Henk walked over to the pool , over on the right, where Frimas was still sleeping. 

Eisbären Beja und Henk im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven

Als er sich ihr näherte stand Frimas auf und rannte ein Stück weg hinter einen der Hügel. Henk interessierte sich allerdings nicht für die Eisbärin. Er schwamm eine Runde im Wasser, brachte einen blauen Kanister an die Oberfläche, tauchte und fand schließlich einen alten Knochen, an dem noch einige Fleischfasern zu hängen schienen, die bestimmt „gut abgehangen“ waren.

When he approached, Frimas stood up and ran a little way up onto one of the hills.  Henk was interested, but not because of her.  He swam across  the pool, to a spot where a canister was attached to the water’s surface, and finally found an old bone with some old meat fibers attached, if already well worried.

Eisbär Henk im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven
Als er mit dem Knochen in dem einen Wasserbecken fertig war, ging es wieder hinüber zu dem anderen Gehege, wo im Wasserbecken noch ein zweiter Knochen auf ihn wartete, der auch noch sauber abgenagt wurde. Am Ende holte Henk noch einen alten Ast und ein Tannenbaumgerippe aus dem Wasser, schleppte seine Funde an Land und trollte sich dann wieder auf seinen Schlafplatz. All seinen Aktionen wurden interessiert von Beja beobachtet, die wieder auf ihrem Stammplatz am Rand des Wasserbeckens lag.

 When he was tired of the bone, he went over to the other side, where there was a second bone waiting for him in the pool.  He also gnawed on it.  In the end, Henk did the usual thing.  He took his prize bone out of the water, dragging it up on land, then strolled back to his roost.  All of his actions interested Beja, lying back in her regular spot at the edge of the pool.

Eisbärin Beja im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven

Eisbär Henk im Dierenrijk in Nuenen bei EindhovenEisbärin Frimas im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven

Eisbärin Wash im Dierenrijk in Nuenen bei Eindhoven

Wir nahmen den Rückzug Henks als Zeichen, uns auf den Heimweg zu machen mit einem letzten Blick auf Frimas, die wieder auf ihrem Platz im rechten Gehege lag und auf Wash, die von ihrem Beobachtungspunkt auf dem Grashügel aus, die gesamte Szene beobachtete. Wir haben in den vergangenen Wochen eine ganze Reihe von Eisbären gesehen, aber keine andere so entspannte Gruppe, wie die vier Eisbären im Dierenrijk. Besonders gefreut haben wir uns, dass es Wash mit ihren 3o Jahren so gut geht. Uns hat der Lazy Sunday im Dierenrijk sehr gut gefallen.

We took Henk’s retreat as a hint that it was time to go home.  We had a last look at Frimas, who was back in her spot in the right pen, and at Wash, who from her viewpoint on the grass hill, was watching the whole scene.  We’ve seen a number of polar bears in recent weeks, but none so relaxed as this group of four bears at Dierenrijk.  We were particularly pleased that Wash looked so well at the age of thirty.  We loved the lazy Sunday at Dierenrijk. 

Mehr Bilder von den Eisbären des Dierenrijks – More pictures of the Dierenrijk polar bears: http://www.flickr.com/photos/ullij/sets/72157629825716576/with/7239545514/

5 Antworten zu “Nuenen: Lazy Sunday im Dierenrijk

  1. hallo ulli
    ein informativer bericht und schöne fotos von einer harmonischen eisbärgruppe 🙂
    toll das wash noch so gut drauf ist 🙂
    und die bären rückzugsmöglichkeiten haben,das ist ja nicht in allen zoos so,leider.
    l.g. martina

  2. Hallo Ulli,

    ein toller Bericht über die Bären im Dierenrijk. 😀 Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich auch Bären sind. Das ist wohl ähnlich wie bei den Menschen. Schön, dass auch die alte Lady Wash noch bei guter Gesundheit ist.

    LG Elke

  3. Hallo Ulli,
    ich freue mich immer wieder,Neuigkeiten von Frimas zu lesen!
    Jetzt ist dann wohl mal an mir Neuigkeiten von Yellé zu bringen – irgendwann im Sommer/Herbst mal!

    Danke fuer deinen interessanten Bericht und die herrlichen Bilder!
    Baerige Gruesse aus Kanada
    Christa

  4. Liebe Ulli und Gerhard,
    vielen Dank für die schönen Fotos aus Dierenrijk, so konnte man gut am Ausflug teilnehmen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

  5. Liebe Ulli,
    mir hat Euer Besuch inm Dierenrijks auch sehr gut gefallen. Ich denke auch, dass die Zooeisbären, die nicht so ausgeprägte Einzelgänger sind wie ihre Artgenossen in der Wildnis (weil eben im Zoo keine Futterkonkurenz besteht), in den Zoos ausreichend Platz benötigen, um sich bei Bedarf aus dem Wege gehen zu können.
    Ich danke Dir sehr für den informativen Bericht und die schönen Fotos.
    Liebe Grüße,
    caren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s