Eisbärenbesuche – Yorkshire Wildlife Park: Teil III – Viktor und Pixel Sparringspartner

Part III – Viktor and Pixel become sparring partners

Als wir nach einem Stopp im Masai Coffee House und einem kurzen Rundgang durch einen Teil des Zoos wieder an der Eisbärenanlage ankamen, waren alle vier Eisbären im Gehege Nr 1. Das heißt, Viktor betrat gerade mit raumgreifenden Schritten das Gehege und er schien genau zu wissen, was er als nächstes tun wollte. Ohne Umweg strebte er auf den See zu und glitt ins Wasser.

After a visit to the Masai Coffee House and a short stroll around, we came back to the polar bear facility. All four bears were now in Enclosure #1. Victor entered confidently, seeming to know what he wanted to do. He strode over to the lake and slid into the water.

Sein Erscheinen blieb nicht unbemerkt. Nobby stand am Rand des Sees und beobachtete genau, was der große Bär da machte. Pixel, der es sich oben am Zaun bequem gemacht hatte, machte sich bereit aufzustehen. Er streckte die Glieder und kletterte den Hang hinunter. Nissan der im Wasser mit einem Stück Holz gespielt hatte, kletterte sicherheitshalber erst einmal heraus und schaute sich vom Ufer aus an, wie sich das Geschehen weiterentwickeln würde.

His appearance did not seem to go unnoticed. Nobby was standing on the edge of the lake, watching what the big bear was doing. Pixel, who had made himself comfortable up by the fence, began to get up. He stretched himself out and began to meander down the slope. Cautious Nissan, who had been playing in the water with a piece of wood, scrambled out for a while, just to see how this was going to play out.

Nobby entschloss sich lieber erst einmal nach oben zu gehen, ihm lag es daran Distanz zwischen sich und Viktor zu bringen. Unterwegs traf er Pixel auf dessen Weg nach unten. Wenn er sich jetzt aber Unterstützung von seinem Kumpel erwartet hatte, sah er sich getäuscht. Wie Viktor wusste auch Pixel genau, was jetzt anstand. Es schien ein „Stück“ zu sein, das Viktor und er regelmäßig aufführten. Viktor war zum gegenüberliegenden Ufer herübergeschwommen. Es gab eine kurze Begrüßung am Ufer und dann sprang auch Pixel ins Wasser. Die Show konnte beginnen.

Nobby decided to climb the slope a little, to put distance between himself and Victor. At the same time Pixel continued downward until they met in the middle. But if Nobby had been expecting support from his buddy, he would be disappointed. Like Victor, Pixel knew exactly what was happening now. There seemed to be a bit that he and Victor performed regularly. Viktor had crossed to the opposite bank. Pixel greeted his friend briefly, then sprang into the water. The show was about to begin.

Nissan hatte alles aufmerksam beobachtet und erkannt, dass der dicke Kerl, dem er nicht so ganz über den Weg traute, beschäftigt war. Also stieg auch er wieder ins Wasser und suchte sich ein Spielzeug – einen gelben Verkehrskegel. Der See war ja groß genug. Er hatte die linke Hälfte für sich, während Viktor und Pixel sich im rechten Teil vergnügten. Nobby schaute sich das Ganze lieber vom sicheren Ufer aus an.

Nissan had observed everything and recognized that the big guy, who had worried him so, was busy with something else.  So he climbed back into the water and found a new toy, a yellow traffic cone.  The lake seemed big enough for both.  He could use the left part, while Viktor and Pixel were over on the right.  Just to be sure, Nobby glanced over to the other bank. 

Bei Pixel und Viktor ging die Post ab. Die beiden Sparringspartner lagen einander gegenüber im Wasser, schauten sich tief in die Augen und dann spritzte das Wasser auf. Sie schenkten sich nichts. Viktor und Pixel bewegten sich hin zu einer Stelle in Ufernähe, wo das Wasser flacher ist. Die Mäuler weit aufgerissen, um einander zu signalisieren, dass alles nur ein Spiel war, rangen die beiden Eisbären miteinander.

Pixel and Victor were tuned in. The two sparring partners faced one another and looked deeply into each others‘ eyes. A little water was splashed around. Neither made a move. They worked their way over to a place in the water, where the bottom was flatter. With open jaws, to signal that this was just a game, the two started wrestling.

Obwohl Pixel viel kleiner ist als sein Großvater, schien er ein ebenbürtiger Partner zu sein. Bei seiner Balgerei mit Nobby hatte er sich viel vorsichtiger und defensiver verhalten und der jüngere Eisbär schien die Oberhand zu haben. Jetzt war es Viktor, der seine Kräfte so dosierte, dass es ein Spiel blieb.

Although Pixel was a lot smaller than his grandfather, he seemed to be regarded as an adequate partner.  During his fight with Nobby, Pixel had been more cautious and defensive and the young polar bear seemed to have the upper hand.  This time it was Victor, who held back in order to have a more equal match.

Über eine halbe Stunde dauerte die Vorführung und nicht nur wir verfolgten das Geschehen mit angehaltenem Atem. Welche Kraft! Welche Dynamik! Sie drückten sich gegenseitig unter Wasser, packten den anderem mit den Zähnen am Fell hinter den Ohren und stürzten sich mit Karacho von oben auf den „Gegner“. Am Ende waren beide Kämpfer ein bisschen außer Atem.

The show lasted more than half an hour, and we watched with bated breath. What power! What skill! They pushed each other under water and grabbed each other by the fur behind the ears and crashed down onto their opponent. After all this, the two seemed a bit out of breath.

Nobby schaute den Showkampf vom Ufer aus zu und verzog sich dann in eine der Schlafnischen am Hang. Nissan war fast die ganze Zeit im See mit seinem Spielzeug beschäftigt, hatte aber trotzdem die beiden Artgenossen, die ihre Kräfte im Wasser maßen im Blick.

Nobby watched the bout from the shore and retreated into one of the sleeping spots on the slope. Nissan played with his toy, but still kept an eye on his two friends, who were showing off over yonder.

Nachdem Pixel sich kurz ausgeruht hatte schwamm er zu Nissan herüber und spielte nun auch mit ihm. Schließlich sollte keiner zu kurz kommen. Es war im Vergleich zu der Wrestlingeinlage mit Viktor, nur eine kleine Balgerei, die aber beiden Eisbären Spaß machte.

After Pixel had had a little rest, he swam over to Nissan and wrestled with him. Eventually noboy should get a raw deal. Compared to his bout with Victor, it was only a tussle, but the two had fun.

Nissans Spielzeugkegel schwamm unbeachtet mitten im See. Nun ja nicht so ganz unbeachtet, denn Viktor hatte ihn entdeckt und holte ihn sich. Mit dem gelben Pylon im Mund schwamm der zu Nissan und Pixel herüber. Und was dann geschah, war vielleicht das spannendste Ereignis des Tages, wenn es auch von den meisten Besuchern unbeobachtet blieb.

Nissan’s traffic cone was floating unattended in the middle of the lake. Or maybe not. Victor noticeed it and retrieved it. With the yellow pylon in his mouth, he swam over to Nissan and Pixel. What happened next was maybe the day’s highlight, although few visitors stayed for this encore.

Nur ich und der Tierpfleger schauten zu. Nissan war zunächst schnell aus dem Wasser geklettert, als Viktor sich näherte. Pixel lag am Ufer im Wasser und begrüßte seinen Opa. Nissan hatte sich ein Stückchen entfernt, war aber hin- und hergerissen. Da hatte doch der große Eisbär sein Spielzeug und war schon wieder mit seinem Spielkameraden zusammen. Dabei hatten sie doch gerade erst angefangen zu spielen. Er verringerte die Distanz immer mehr und stand schließlich am Ufer. Pixel zwischen Viktor und ihm.

It was seen only by the keeper and us. Nissan climbed out of the water quickly as Victor came closer. Pixel was on the slope and greeted his grandfather. Nissan had distanced himself but seemed uncertain. This big polar bear had taken his toy and was now playing with it with his friend. He approached again and finally stood on the slope. Pixel was caught in the middle.

Es schien, als ob Pixel Nissan erklären wollte: „Keine Angst, der tut dir nichts. Er will nur spielen.“ Aber so ganz traute wohl Nissan der Sache wohl noch nicht. Er blieb an Land. Der Tierpfleger neben mir erzählte, dass der junge Eisbär sich noch nie so nah an Viktor herangetraut hatte. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis Nissan und am Ende wohl auch Nobby ihre Scheu überwunden haben werden. Dank Viktor, der wirklich gerne mit allen Dreien spielen würde und sich klein macht, damit er weniger bedrohlich aussieht, und dank Pixel, der ein wirklich bester Freund von allen Dreien ist.

It seemed that Pixel wanted to explain to his friend: „You surely don’t have to be afraid. He only want to play with us.“ But Nissan was still wary and stayed ashore. The keeper beside me explained, that the young polar bear had never got so near to Victor before. Victor wants to play with all three and tries to make himself visually smaller and less menacing. It wouldn’t be long before Nissan, and finally Nobby, had got past this angst. And Pixel is really the best friend to all three.

Nissan schnappte sich schließlich einen Knochen am Ufer des Sees und zog mit seinem neuen Spielzeug ab. Viktor kletterte ans Ufer und rollte sich im Gras, um sein Fell trocken zu rubbeln. Als Nissan das beobachtete, sprang er vom gegenüberliegenden Ufer wieder ins Wasser. Pixel transportierte den Kegel schon mal zu ihm herüber, das Spiel konnte weitergehen.

Nissan snapped up a bone lying on the bank of the lake and immediately left with his new toy. Victor struggled onto the shore, and rolled in the grass to dry his fur. As Nissan watched, he jumped to the opposite bank, then again into the water. Pixel was bringing the traffic cone over. The game could continue.

Wir schauten noch ein bisschen zu und machten uns dann auf den Weg, uns den Rest des Zoos anzuschauen. Bevor wir am Ende des Tages zurück zu unserem Wohnmobil auf dem Parkplatz gingen, schauten wir natürlich noch einmal bei den Eisbären vorbei.

We watched a little longer, then set off down the path, to see the rest of the zoo. Before returning to our caravan in the parking lot, we naturally went past the polar bears one last time.

Sie hatten sich neu sortiert. Nobby und Nissan schliefen zusammen in der linken Nische im Stroh. Pixel lag alleine in der rechten. Es war ein langer Tag für ihn gewesen, ausgefühlt mit vielen Balgereien und er hatte seine Zeit gerecht zwischen allen Mitgliedern seiner WG geteilt. Grund genug sich jetzt auszuruhen.

They’d rearranged themselves. In the left niche, Nobby and Nissan were asleep side by side in the straw. Pixel lay alone on the right-hand side. This had been a long day for him, filled with many battles, and he had spent some time with all his roomies. Time out now.

Viktor lag vorne am Seeufer. Er sah sehr zufrieden aus. Er setzte sich hin und schnupperte. Vielleicht hatte er nach all der sportlichen Betätigung Hunger und hoffte auf einen Snack. Den haben die vier Eisbären des Yorkshire Wildlife Parks bestimmt noch bekommen.

Victor lay alone on the edge of the lake. He seemed satisfied to us. He sat up and sniffed around. Perhaps he was hungry and hoping for some grub after all this exertion. I‘ m the sure, the four polar bears at the Yorkshire Wildlife Park got something tasty later that day.

Wir verabschiedeten uns von ihnen mit dem Gefühl, dass wir hier in Norden Englands gesehen hatten, wie man Eisbären halten sollte: in einer großen, möglichst natürlich gestalteten Anlage ohne all zu viel Schnickschnack. Eisbären brauchen keine Kunstfelsenlandschaft und auch keine Unterwassersicht, das ist nur etwas für die Zoobesucher. Was sie aber brauchen, ist viel Platz, eine Umgebung, die Abwechslung bietet, Spielzeug, das sie kaputtmachen, und Kumpel, mit denen sie ihre Kräfte messen können.

We said good-bye. Through them we had seen how they kept polar bears in north-east England. It was like it should be, in a large, natural enclosure without too much nonsense. Polar bears don’t need artificial landscape, nor under-water viewing. Those things are for the visitors. What they need is lots of space, a varied natural environment, a ton of toys to destroy, and pals to wrestle with.

Der neue Ansatz des Bear Tags junge männliche und weibliche Eisbären in getrennten Zoos unterzubringen, um die Verhältnisse in der Natur möglichst gut nachzuahmen, scheint der richtige Weg zu sein. Jeder kann sich davon im Yorkshire Wildlife Park, im Erlebnis Zoo Hannover und im Wildlands Emmen überzeugen. Ich würde mir wünschen, dass man in Zukunft in allen Zoos nicht wie früher junge Eisbären vor der Geschlechtsreife als Paare zusammenbringt, sondern die heranwachsenden Eisbären mit ihren Geschlechtsgenossen erwachsen werden lässt. Wenn sie geschlechtsreif sind, kann man entscheiden, welche Eisbären von ihrem Charakter und ihrer Abstammung am besten zusammenpassen, und in einem Zoo Paare bilden.

This new system of keeping young males and females together in certain places, seems the right thing to do.  You can watch them growing up at the Yorkshire Wildlife Park, at Erlebnis Zoo in Hanover, and at the Wildlands in Emmen.  I’d like to hope that in the future, all zoos will hold back from pairing them up before they’ve reached sexual maturity, but will leave them to grow up with their contemporaries.  When they are ready for a sex life, then they can match them up, based on their personalities and ancestry. 

Mehr Bilder vom „Aufmarsch der Kämpfer“, dem Sparring von Viktor und Pixel und von der Entspannung danach.

More pictures of “Friends‘ Greetings”, “Viktor and Pixel Spar”, and of “Detente”.

7 Antworten zu “Eisbärenbesuche – Yorkshire Wildlife Park: Teil III – Viktor und Pixel Sparringspartner

  1. Eine fabelhafte Anlage!
    Ich habe Fiete so sehr diesen Wildlife Park gewünscht. Es wäre eine gute und natürliche Weiterentwicklung für ihn gewesen.
    Es wäre wunderbar, wenn sich diese Art der Eisbärenhaltung durchsetzen würde. Schottland und Yorkeshire machen Mut.
    Viktor ist ein Prachtkerl, schön, ihn so aktiv zu sehen.
    Er kann die Jungen viel lehren, auch das ist in dieser Zusammenstellung super.
    Ich danke euch, liebe Ulli und lieber Gerhard für eure Besuche und Berichte danach für uns.
    Liebe Grüße
    Brigitte

  2. Ein wunderbarer Blog. Dankeschön !!!

    Wer Pixel mit seinen Eltern
    Frimas & Henk und seiner Schwester Noordje
    erleben will, kann hier mal schauen🙂

    https://polarbeargermany.com/2015/08/02/6-eisbaeren-in-einem-gehege-ii/

    Bild 86377_01

  3. Ich glaube und HOFFE natürlich, dass sich diese Art der Eisbärenhaltung im Laufe der Zeit durchsetzen wird. Selbst auf den Bildern kann man sich die Weite des Geländes vorstellen, die den 4 Bären zur Verfügung steht.

    Ganz herzlichen Dank für diesen mitreißenden, im positiven Sinn aufregenden Bildbericht aus einem Paradies für Eisbären!
    LG Heidi aus Erlangen

  4. Vielen Dank euch Beiden für die drei ausführlichen Berichte und tollen Fotos aus dem Yorkshire Wildlife Park!
    Viktor ist ein prachtvoller und imposanter Bär, bei dem die Youngsters viel lernen können, wenn sie denn ihre Scheu und den Respekt etwas überwunden haben.

    Das Konzept der neuen Haltungsform macht hoffentlich Schule, um auch andere Bären artgerecht erwachsen werden zu lassen in einer großzügigen Anlage und ohne die langweiligen steinigen Felsenlandschaften in so vielen Zoos.

    Es war mir ein großes Vergnügen, an eurem schönen Besuch in Wort und Bild teilnehmen zu können!.
    Liebe Grüße

  5. Hallo Ulli,
    da habt ihr ja einen wunderschoenen und aufregenden Zoobesuch gehabt!
    Ich glaube, dass jeder von uns gerne mit dabei gewesen waere.
    Ich wuensche mir auch, dass sich diese Art der Eisbaerenhaltung so nach und nach durchsetzten wird!
    Immerhin gibt es ja schon drei Zoos, die es so machen, das ist ja mal schon ein Anfang!
    Und wenn man den kanadischen Zoo in Cochrane noch dazu zaehlt, dann sind es schon vier!
    Es war schoen, deine Berichte ueber YWP zu lesen!
    Baerige Gruesse aus Kanada!
    Christa

  6. Es wäre auf alle Fälle wünschenswert, dass sich diese Art Eisbären zu halten immer mehr durchsetzen könnte.
    „Schöner Wohnen“ vom Zoo-Architekten ist meistens mehr für den Mensch als für das Tier gemacht. Nötig ist das nicht.

    Nochmal Danke für die tollen YWP-Beiträge, die haben mir wirklich Freude gemacht.🙂

    Viele Grüße
    ManuELA

  7. Ich glaub auch das diese Eisbärhaltung Zukunftsweisend ist und freue mich das Viktor & Co davon schon jetzt profitieren können🙂
    Warum man Eisbären immer vor Kunstfelsen drapiert ist mir sowieso schleierhaft.Diese Art von Gehegen ,die sind nämlich wirklich naturnah,passen einfach viel besser zu den
    weißen Riesen, und ich glaube auch das der Zoobesucher das so sieht.

    Das war ein wunderschöner 3Teiler von den Bären im YWP🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s