Doncester: Pollenallergie Test für Victor der Eisbär

Doncester, 16. August 2018

Der Yorkshire Wildlife Park ist ein guter Tierpark für Eisbären und er ist insgesamt ein guter Tierpark, der sich viel Mühe gibt und auch viel erreicht hat. Dazu gehört auch eine gute Pressearbeit. Leider übertreibt der YWP manchmal ein bisschen. Schwerpunkt der Pressearbeit ist offensichtlich die Rettung von Tieren aus „schlechter Haltung“. Dazu gehört auch der Artikel, der heute in der independent.ie veröffentlicht wurde.

Von Tom Wilkinson , Press Association
16. August 2018 7:32 Uhr

Nicht nur Heuschnupfenbetroffene haben diesen Sommer mit Pollen zu kämpfen – auch zwei der Eisbären im Yorkshire Wildlife Park haben große Unannehmlichkeiten damit.

Ein Team von drei Tierärzten, einer Krankenschwester, drei Dermatologen und fünf weiteren Parkmitarbeitern waren vor Ort, als der 620 kg schwere Victor einen Allergietest über sich ergehen lassen musste.

Auch der Presseverbands-Fotograf Danny Lawson wurde gebeten, seine Kamera abzusetzen und dabei zu helfen, Victor in eine bequeme Position zu manövrieren,  nachdem er betäubt worden war.

Die Aktion wurde nötig, nachdem Victor und sein kleinerer Freund Nobby an Abszessen an ihren Füßen litten. Das Personal vermutet, dass diese durch eine allergische Reaktion auf Pollen verursacht wurden, nachdem sie aus Betonbunkergehegen anderswo in die natürliche Umgebung der Attraktion in der Nähe von Doncaster umgezogen waren.

Dermatologen der Universität Liverpool wurden hinzugezogen, um Victors Haut zu untersuchen, nachdem er sicher narkotisiert worden war, um die Theorie zu überprüfen. Die Ergebnisse werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Animal Manager Debbie Porter sagte: „Es war ein schwieriger Tag. Victor wurde rasiert und es gibt ungefähr 50 Teststellen auf der Seite. Wir drücken die Daumen, das  wir herausfinden welche Allergien er hat und wir damit anfangen können, das Leben für ihn angenehmer zu machen.“

Sie fügte hinzu, dass es oft der Fall sei, dass Bären, die zuvor in sterilen, häufig desinfizierten Gehegen gewesen seien, Pollenallergien entwickelten, nachdem sie in natürlichere Quartiere verlegt wurden.

Antibiotika haben früher geholfen – während Antihistaminika es nicht getan haben – aber Debbie Porter sagte, das richtige Serum für Victor und seinen Leidensgenossen Nobby zu finden, sei langfristig die beste Idee.

Und Victor scheint gut mit der Erfahrung von Mittwoch zu Recht zu kommen, sagt Debbie Porter: „Er ist gut aufgewacht, er ist sehr ruhig und scheint müde zu sein.“

Soweit der Artikel:

Auffallend ist, dass anscheinend oft die anderen Haltungen Schuld sind.  Nur so ist die Bemerkung Betonbunkergehege zu deuten. Wenn man bedenkt, dass Victor aus Rhenen und Nobby München kommen, dann kann ich das nicht nachvollziehen.

Rhenen ist mit Nichten ein Betonbunkergehege:

 

Auch im Tierpark Hellabrunn kann man sicherlich nicht von einem Betonbunkergehege sprechen.

 

Es gibt sicherlich Gehege, die so bezeichnet werden können, aber diese zwei Anlagen gehören nicht dazu. Man sollte der solchen pauschalen Äußerungen vorsichtig umgehen.

https://www.independent.ie/world-news/and-finally/pollen-allergy-test-for-victor-the-polar-bear-37221617.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.