Tagesarchiv: November 7, 2018

Mulhouse: Zieht Nanuq nach Belgien?

Mulhouse, 07.11.2018

Nanuq, die kleine Eisbärin in Mulhouse feiert ihren zweiten Geburtstag Heute wird sie auf wahrscheinlich 250 kg wiegen. So schätzt, durch Augenscheinnahme der stellvertrtende Dirketor und Tierazrt des Zoos, Benedict Quintard. „Sie hat noch nicht ihre endgültige Größe, aber sie ist ein wunderschönes Bärenjunges, eigentlich eine junge Erwachsene“, sagt er. „Sie ist fast so groß wie ihre Mutter Sesi, aber viel feiner. „

Eisbären Sesi und Nanuq im Parc zoologique et botanique de Mulhouse

 

Mutter und Tochter leben in einem der beiden Gehege weiter zusammen, während Vater Vicks immer noch auf seiner Seite lebt. „Es lebt schon zwei Jahre allein mit dem alten Bären Tina zusammen, aber im Moment geht es ihm gut. Der große Mann hat auch sein Fitnessgewicht wiedergewonnen: „630 Kilo“.

Die Familie wurde nicht zusammengeführt weil der Zoo die Reaktionen der Mutter auf Vicks fürchtet. „Sesi ist immer noch sehr beschützend“, sagt der Tierarzt. Die Ablehnung des Mädchens durch die Mutter scheint noch nicht auf der Tagesordnung zu stehen.

 

„Aber wir müssen wissen, dass die „Verbannung“ eines Jungen durch seine Mutter „sehr gewalttätig sein kann“, stellt Benedict Quintard fest. Sesi selbst hatte einen Kratzer an ihrem Oberschenkel. Wenn das hier geschieht, müssen wir sehr wachsam sein. Ich hoffe wir spüren das Kommen.  Um so eine gewaltsame Trennung vorzubereiten renoviert der Zoo das benachbarten Gehege, in dem die alten Braunbärin Gilberte lebte, die 2016 im Alter von 43 Jahren starb.

„Der gesamte Beton wurde abgerissen, wir haben etwas Mutterboden angelegt und wir werden einen neuen Teich bauen. Normalerweise wird alles bis Ende des Jahres fertig sein. „

Ursprünglich war dieses Gehege dazu gedacht das Gehege der Wölfe damit zu erweitern. In diesem Gehege wird Nanuq (ohne die Wölfe) untergebracht, bis sie in einen anderen Park umzieht.

Dies ist für die nähere Zukunft geplant. “ Der EEP-Koordinator bringt einen Zoo in Belgien ins Spiel, der seine ersten Eisbären bekommen soll“, sagt Benoit Quintard. „Haben wir einen potenziellen „Verlobten“ für unseren Teddybären gefunden? In Holland gab es andere Geburten, aber wir wissen immer noch nicht, ob sie einen Partner haben wird“, lächelt Benoit Quintard.

Quelle:

https://www.lalsace.fr/haut-rhin/2018/11/07/nanuq-deux-ans-deja?fbclid=IwAR3kQImXYM6gyq_u-2LctnXh0TW1AitJdl4PR2nfRq7gUuH1BLQVbwjI4f8

 

Der „andere“ Zoo in Belgien wird Paria Daiza sein. Dieser Park baut zur Zeit seine neue Arktiswelt.

Advertisements