Orsa: Die Eisbären verlieren einen weiteren Halter

 

Orsa, 22. Januar 2022

Der Raubtierpark in Orsa wird zum Ende des Oktobers geschlossen. Dies gaben die Grönklittsgruppen heute auf Facebook bekannt. Damit verlieren sechs Eisbären hier Gehege.

…………….

Gestern wurde die traurige Nachricht veröffentlicht, dass die Grönklittsgruppen den Park zum 31. Oktober für die Öffentlichkeit schließen wird.

Orsa Predator Park möchte sich zunächst für die Unterstützung bedanken, die wir über unsere Kanäle erhalten haben. Gleichzeitig sind einige Fragen eingetrudelt, was vor allem in Bezug auf die Tiere geschieht. Die Arbeiten zum Rückbau des Parks sind sehr frisch, wir gehen auf alle Fragen und Anliegen ein und wir antworten so gut es geht anhand der getroffenen Abrissentscheidung.

„Warum? „

Schwankende Besucherzahlen und erhöhte Kosten für die Führung eines Zoos bedeuten, dass das Unternehmen seit Jahren Geld verliert und es ist sehr schwer, langfristig Veränderungen zu erkennen. Zudem steht der Zoo in keiner direkten Verbindung zu den anderen Aktivitäten in der Region. Die Schließung des Raubparks macht Investitionen in andere Aktivitäten im Werk möglich.

„Was ist denn jetzt los? „

Im Oktober 2022 wird der Raubtierpark für die Öffentlichkeit geschlossen und bis dahin wird der Betrieb als touristisches Ziel fortgesetzt. Danach stehen die Tiere und die Umzüge dieser im Fokus.

„Was wird mit den Tieren geschehen? „

Alle unsere Tiere sind Teil verschiedener Zucht- und Naturschutzprojekte, die von unserem Europäischen Zooverband EAZA geführt werden. Gemeinsam mit der EAZA und ihren Artenkoordinatoren werden wir uns dafür einsetzen, die Tiere in andere Parks umzusiedeln, wobei Tierschutz- und Naturschutzprogramme im Mittelpunkt stehen. Wir können nicht garantieren, dass alle Tiere umgesiedelt werden können. Entscheidungen wie diese werden in Absprache mit Tierarzt und Artenkoordinatoren getroffen.

„Was passiert mit dem Land, in dem der Predator Park heute ist? „

Heute gibt es keine konkreten Pläne, aber die Grönklittsgruppen werden sich alle Möglichkeiten der zukünftigen Nutzung des Areals ansehen. Wir im Predator Park werden weiterhin die Fragen, die eintreffen, soweit es geht beantworten. Wir im Park sind bemüht, unseren Besuchern weiterhin ein angenehmes Erlebnis zu bieten und Wissen und Verständnis über die Arten zu vermitteln, die wir halten. Danke! Danke!

Quelle:

Facebookseite Orsa

8 Antworten zu “Orsa: Die Eisbären verlieren einen weiteren Halter

  1. Das ist für eine traurige Nachricht und ein bedauerlicher Entschluss, mit denen ich so gar nicht gerechnet habe. Hoffentlich gibt es für die Tiere ein gutes Ende.

  2. Das fehlt ja nun auch noch, daß Orsa den Predator Park schließt .Der Berliner Zoo hat Platz .Das ist richtig ,hier haben früher vier Eisbären gelebt, dann wird es wohl für eine Familie ausreichend sein.
    Lg.Ursel

  3. Eine schlimme Schocknachricht! Hoffentlich gehts für alle Tiere gut aus!!!

    LG Brigitte.

  4. Ich hoffe nur, dass für ALLE Tiere eine neue Unterkunft gefunden werden kann und dass nicht der Tierarzt mit der Spritze die letzte Lösung sein wird!

  5. Sehr schade.
    Da wir aber eine Reise geplant haben und daher wissen, was der Aufwand bedeutet dahin zu kommen, ist es nicht überraschend, dass die Besucherzahlen nicht den Erwartungen gerecht wurden.
    Bei der Hinreise nach Kolind und Doncaster habe ich mir auch die Frage gestellt, warum man im weiten, freien Land ausgerechnet hier

    Warum hier ???

    – fern von JEDER Großstadt – einen anspruchsvollen Zoo errichtet hat.

    im Vergleich dazu ist ja Pairi Daiza mitten in einer Millionenstadt – Achtung – Ironie

    Ich hoffe, es gibt Investoren, die In Dänemark, Belgien oder Frankreich ein schönes Paradies für Tiere bauen, dass für das Wohl der Tiere steht und einen Besuch im Zoo NICHT zu einer Weltreise ausarten lässt.

    Ich drücke den Eisbären und gerade den Babys die Daumen, dass sie ein schönes Zuhause bekommen.

    Stuttgart steht ja
    – Dank dem zukunftsweisenden Geparden-Gehege –
    für Wilbär nicht zur Verfügung 😦

    Vielleicht kann der Zoo Berlin eine Mama mit Kind übernehmen.
    Wo 4 Bären früher gelebt haben, hat eine junge Mutter mit Kind genug Platz.

    Baby Kara – Zoo Mulhouse – 11.01.´21

    230757_01

  6. Unfassbar…. Ich bin gerade echt schockiert.
    Danke für die Info.
    LG Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.