Kopenhagen: Eisbärenanlage „Den Arktiske Ring“

20130424 b (230)Die Eisbärenanlage „Den Arktiske Ring“ hat eine Gesamtfläche von rund 3.000 m². Den Eisbären steht davon eine Landfläche von 720 m² zur Verfügung. Das bis zu 6 m tiefe Wasserbecken hat eine Oberfläche von 330 m², hinzukommt ein Becken mit einer Fläche 135 m² im Innern des Gebäudes. Das Eisbärengehege hat also insgesamt eine Größe von rund 1185 m² und nimmt damit etwas mehr als ein Drittel der gesamten Anlage ein. Neben dem Unterwassertunnel gibt es weiteres abgetrenntes Wasserbecken, das für Robben vorgesehen ist und eine Oberfläche von rund 100 m² hat. Insgesamt haben die beiden Wasserbecken ein Volumen von 2.500 m³. Das Wasser in den Becken wird alle zwei Stunden gefiltert und zurück in die Becken gepumpt.

The polar bear exhibit, “The Arctic Ring”, has a total area of 32,300 sq. ft, 7750sq. ft. of it is the “land” part of the polar bear enclosure.  The pool is at times 20’ deep and has a surface of 3550 sq. ft., plus there’s an indoor pool with an area of 1450 sq. ft.  So  the polar bears have a space of 12,750 sq. ft., more than a third of the entire display.  Near the underwater tunnel there’s a further pool for the seals, with a surface of something like 1000 sq. ft.  Overall the two pools have a volume of 660,400 gallons.  The pool water is filtered and pumped back every two hours.

Die Besucherplattform und die Rampe ,die ins Ausstellungsgebäude führt, nimmt im Außenbereich eine Fläche von 535 m² und im Innern des Gebäudes eine Fläche von 435 m² ein. Der Ausstellungsbereich und die – sehr kleine – Seevogel Voliere, die als Kliff gestaltet ist und keinen Außenbereich hat, hat eine Fläche von 250 m². Der Unterwassertunnel für die Zoobesucher, der an der einen Seite durch das Eisbärenbecken und an der anderen Seite am Becken der Robben vorbeiführt hat eine Fläche von 20 m².

The visitors’ platform and ramp that lead to the exhibit cover a surface area of 5800 sq. ft., and on the inside of the building, a further area of 4700 sq. ft.  The exhibit contains a very small area for seabirds.  It’s designed to look like a cliff and is entirely an indoor exhibit.  The underwater tunnel for visitors, which goes in through the polar bear pool and next to the seals’ pool, has a surface area of 215 sq. ft.

Der Technik, Filteranlagen etc., steht eine Fläche von 746 m² zur Verfügung.

The technical areas, the filter room, etc., cover an area of 8000 sq. ft.

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring" København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"

Seevogelvoliere mit Papageientaucher im "Den Arktiske Ring" im København ZooKøbenhavn Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"Die „Polarkysten“ (Arktische Küste), der Landteil der Eisbärenanlage ist wie eine felsige Ebene gestaltet. Ein tiefer Trockengraben trennt die Besucherplattform von der Anlage. In die Kunstfelsenwand des Grabens sind „Treppen“ gestaltet, die den Eisbären erlauben, nach unten in den Graben zu klettern. Die Gestaltung in verschiedenen Ebenen soll den Tieren mehr Abwechslung bieten und ihnen Rückzugmöglichkeiten bieten. Der Boden des Grabens ist mit groben Kies bedeckt.

The  “Polarkysten”  (Arctic coastline, the name of “land” part the polar bear exhibit)  has been designed to be a rocky rank.  A deep, dry trench separates the visitors’ platform from the actual exhibit.  In the rock wall are “steps”, designed to allow the bears to climb downward into the trough.  At different levels, it is designed to offer them a variety of experiences and a choice of retreats.   The floor of the exhibit is generally covered with coarse gravel.

Der Boden der Anlage ist mit verschiedenen Substraten gestaltet. Heller, feiner Kies, der ein bisschen wie Schnee aussieht, grober dunkler Kies, Mutterboden und grober Rindenmulch bieten den Eisbären die Möglichkeit zum Buddeln und Graben. Der Rand des Wasserbeckens und die Wände der Anlage sind mit Kunstfelsen gestaltet. Verschiedene Baumstämme und Holzstücke stehen den Bären als Spielzeug zur Verfügung.

The floor of the exhibit contains different sorts of substrata.  Bright-colored fine gravel resembling snow, darker and coarser gravel, topsoil, and coarse bark mulch provide the bears with a chance to dig wherever they wish.  The edge of the pool and the walls of the exhibit are covered with art rock.  Various tree trunks and pieces of the wood have been provided for the bears to play with.

Neben dem Blick von der Besucherplattform aus bieten mehrere hohe Glaswände Einblick in die Anlage. Im Haus gibt es die Möglichkeit die Eisbären beim Tauchen im Wasserbecken unter Wasser beobachten zu können.

Besides the outlook from the visitors’ platform, there are several glass panes for viewing into the exhibit.  Inside there is the option of viewing the bears swimming and diving in their pool.

København Zoo Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring" von obenKøbenhavn Zoo Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring" von obenKøbenhavn Zoo Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring" von oben

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"

Diverse Tafeln informieren die Zoobesucher über die Biologie der Eisbären, die Gefährdung ihres Lebensraumes und die Gestaltung der Anlage. Im Ausstellungsraum gibt es verschiedene Monitore, die interaktive Anwendungen bieten, sich über Eisbären und die Arktis zu informieren, und die besonders für die jüngeren Zoobesucher interessant sind. So kann man an einem Monitor mit Hilfe einer Wärmebildkamera vergleichen, wie viel besser ein Eisbär gegen die Kälte isoliert ist als ein Mensch.

A number of panels inform visitors of polar bear biology, the threat to their environment, and the design of the system here.  Within the exhibit there are several monitors that feature interactive elements to learn about polar bears and the Arctic, which are designed especially for younger zoo visitors.  So, for example, you can see a bear with a thermal imaging camera, to understand how much better a polar bear is insulated against cold than we are.

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring""Den Arktiske Ring"  im København Zoo

"Den Arktiske Ring"  im København Zoo

Auf dem begrünten Dach des Ausstellungsgebäudes sind 61 Solarzellen angebracht, die den Strom für die Beleuchtung des Innenraumes liefern. Das warme Wasser, das im Gebäude verwendet wird, wird mit Hilfe von Solarthermie Wärmetauschern erhitzt, die in gleichzeitig dafür sorgen, dass es im Gebäude nicht feucht wird. Das Regenwasser vom Dach des Gebäudes wird in Zisternen gesammelt und für die Wasserbecken der Anlage genutzt. Man hat beim Bau des Gebäudes besonderen Wert auf eine gute Isolation gelegt, doppelte Türen an den Eingängen verhindern Wärmeverlust und bei kalten Temperaturen sorgt eine Klimaanlage dafür, dass die frische Luft, die in das Gebäude geleitet wird, mit warmer Abluft gemischt wird, was Energie spart. Im Gebäude sorgt eine Fußbodenheizung für angenehme Temperaturen, wobei darauf geachtet wurde, dass die Heizungsanlage eine besonders CO2 sparsame Technik nutzt.

Up on the exhibition hall, 61 solar panels are installed, that provide the power for lighting the interior.  Warm water, heated within the building, will be aided with the help of solar thermal heat exchangers, which at the same time keep the interior of the building dry.  Rain water from the roof of the building will be gathered in cisterns and used in the pools within the installation.  Special work was done on the doors into the exhibit to prevent heat loss, so that cold air does not stress the climate within the enclosure, and so that cool fresh air from the outside is mixed with warm exhaust air, which saves energy.  Inside it’s warm for visitors, and the installation is using a specialized Co2 technology.

København Zoo - Eisbärenanlage "Den Arktiske Ring"

Sollte es im Zoo Kopenhagen Eisbärennachwuchs geben oder sollten aus anderen Gründen, die beiden Eisbären getrennt werden müssen, steht noch die alte Eisbärenanlage zur Verfügung. Es ist also anders als zum Beispiel in Tierpark Hagenbeck in Hamburg nicht vorgesehen, die neue Eisbärenanlage in zwei Gehege zu teilen.

If there should be cubs born at the Copenhagen Zoo or if for any other reason do two bears need to be kept separate, there is also the former facility to be used.  Compare it to, for example, the Hagenbeck Zoo in Hamburg, it is not necessary to divide the new exhibit into two enclosures.

Finanziert wurde die Anlage durch eine großzügige Spende des A.P. Møller og Hustru Chastine Mc-Kinney Møllers Fond til almene Formaal (A. P. Møllers und Gattin Chastine Mc-Kinney Møllers Stiftung für gemeinnützige Zwecke) zum 150 Geburtstag des København Zoos, die für jedes „Lebensjahr“ des Zoos eine Million Kronen spendete. (Das sind insgesamt rund 20 Mio. Euro.) Es ist die reichste privaten Stiftung Dänemarks,  mit deren Geldern u. a. auch das Opernhaus Kopenhagens finanziert wurde.

The enclosure was funded by the A .P. Møller og Hustru Chastine Mc-Kinney Møller’s fund, the formal name of A. P. and his wife Chastine McKinney’s charity, upon the 150th birthday of the zoo.  They gave a million Kronen for every year of the zoo.  (That means around around 20 million euros.)  It’s the richest private charity in Denmark, whose resources will also fund the Copenhagen Opera House.

Mehr Bilder vom – more photos of the –  Arktiske Ring

Eine Beschreibung der alten Eisbärenanlage und die Geschichte der Eisbärenhaltung im Zoo Kopenhagen, soweit wir sie kennen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s