Nowaja Semlja: Klimawissenschaftler „adoptieren“ zwei verwaiste Eisbären

Gelendschik, 9. November 2014

Am 7. November veröffentlichte die Prawda eine Meldung, dass an diesem Tag der kleine Eisbär nach Gelendschik geflogen wurde. Der Direktor des Parks, Nicholas Mashinskii, sagte der Zeitung am Telefon: „ Der Fang des kleinen Bären war keine große Sache. Als Köder wurde Fischöl, Kondensmilch und Honig genommen. Das Zoopersonal meisterte seine Aufgabe „ausgezeichnet“, obwohl dies das erste Mal für sie war.“

On November 7, Prava published a report that the little polar bear had been flown to Gelendzhik.  Nicholas Mashinskii, Director of Parks, told them that on the telephone.  “It was no big deal to capture him.  As bait, we used fish oil, condensed milk, and honey.  Zoo staff captured their target easily, even if it was their first time.”

Anschließend ging es auf einen langen Flug nach Gelendschik, wo jetzt vier Eisbären in den Gehegen leben. Das Innengehege ist immer auf – 4 Grad gekühlt. Daneben hibt es zwei Pools mit gekühltem Eiswasser. Hier können die Bären tauchen, schwimmen und sich wohlfühlen.

Then we flew away to Gelenzhik, where there are now four polar bears.  The inside facility is always cooled to 39°.  There are two nearby pools, with chilled water.  Here the bears can dive, swim, and generally have a good time.

2014.11.09 GelendschikAm 9. November veröffentlichte der Safaripark eine Meldung auf Facebook, dass der kleine Eisbär angekommen ist. Es ist noch nicht bekannt ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Vorübergehend wird der/die kleine Bär/Bärin „Сережку“ (Sereshki) genannt. 30 Minuten nach der Ankunft lernte der kleine Bär seine neue Unterkunft kennen. Zuerst nahm der Bär ein Mittagessen ein und sprang dann in den Pool und badete. Der kleine Bär wird dreißig Tage in Quarantäne bleiben. Er scheint keine Angst zu haben, aber sein Appetit ist groß.

On November 9, the Safaripark put a report up on Facebook that the little polar bear had arrived safely.  It is not known if it’s a male or a female.  Temporarily they are calling the little bear “Сережку” (Sereshki, “earring”).  30 minutes after his arrival, the cub was getting to know his new space.   First there was a little lunch then he jumped in the pool and got wet.  The cub will be in quarantine for thirty days.  He doesn’t seem fearful, and his appetite is healthy.

Von einer Verletzung des Tieres ist nicht mehr die Rede und auch auf dem Foto oder dem Video ist keine Verletzung zu sehen.

Quellen:

Prawda vom 07.11.2014

Facebookseite des Safariparks

Nowaja Semlja, 6. November 2014

Es gibt sich widersprechende Meldungen von dem Jungtier von der metereologischen Station Malyje Karmakuly. Die Website von interfax.by meldet auch das zweite Jungtier sei von einem erwachsenen Bären getötet worden. Die Seite von tass.ru berichtet das Jungtier sei verletzt und würde, wenn es transportfähig sei, betreut von dem Tierarzt des Safariparks Gelendschik , der auf Nowaja Semlja eingetroffen ist, aufs Festland gebracht werden. Man habe zunächst gedacht, dass der kleine Bär tot sei, aber dann entdeckt, dass er noch lebe.  Die Webpage argumentiru.com wieder berichtet, dass das Jungtier auf dem Weg nach  Gelendschik sei. Wir drücken die Daumen, dass der kleine Eisbär nicht zu schwer verletzt ist.

Nowaja Semlja, 30. Oktober 2014

Das überlebende Jungtier soll in den Safaripark Gelendschik gebracht werden. Der Tierpark hat sich bereit erklärt den Eisbären aufzunehmen und wird auch die Organisation und die Kosten des Transports übernehmen. Es ist Eile geboten, da man auf der Wetterstation keine Einrichtungen besitzt, um einen jungen Eisbären sicher unterzubringen.

In Gelendschik leben bereits drei Eisbären: Sedov (12 Jahre) und Lapa (22 Jahre) und die kleine Snezhinka, die ebenfalls in diesem Jahr auf Nowaja Semlja verwaist aufgefunden wurde. Sie wird also bald einen Spielkameraden bekommen.

Quellen – Sources:

 

http://nmgazeta.ru/novosti/7139-belyy-medvezhonok-sirota-pereedet-s-severa-v-gelendzhik

http://www.arctic-info.ru/news/31-10-2014/spasennogo-ot-medveda-kannibala-belogo-medvejonka-otpravat-v-gelendjik

http://otdih.nakubani.ru/safari-park-gelendjik/2014-10-30-belyiy-medvejonok-sirota-pereedet-iz-novoy-zemli-na-pmj-v-gelendjik/

Nowaja Semlja, 28. Oktober 2014

Leider gibt es eine schlechte Nachricht aus Nowaja Semlja. Eines der beiden Jungtiere ist tot. Er wurde vermutlich von einem hungrigen, männlichen Eisbär angegriffen und getötet. Das andere Jungtier konnte eingefangen werden.

Die Metereologen sind betroffen, dass es nicht gelang beide Jungtiere zu retten. „Leider war es an der Polarstation nicht möglich, einen sicheren Hafen für die Jungtiere zu bauen, um sie vor ihren Verwandten zu schützen“ – sagte der stellvertretende Leiter der Agentur RPN in der Region Archangelsk Yuri Shestakov. Man durfte, die Jungtiere erst einfangen, nachdem man die Erlaubnis der Naturschutzbehörde erhalten hatte, denn Eisbären stehen in Russland unter strengem Naturschutz.

Der gerettete kleine Eisbär soll nun aufs Festland in einen Zoo gebracht werden.

Quellen – Sources:
http://flashnord.com/news/na-novoy-zemle-medved-kannibal-zagryz-medvezhoka-sirotu
http://xn--29-jlc9a.xn--p1ai/?p=68853

Nowaja Semlja, 27. Oktober 2014

Vier russische Zoos sind bereit die beiden Jungtiere, die in der Nähe der Wetterstation Malyje Karmakuly auf Nowaja Semlja entdeckt wurden, aufzunehmen. Rosprirodnadzor, die zuständige Aufsichtbehörde  für die Naturschätze,  hat den Metereologen die Erlaubnis erteilt, die Jungtiere, ein Männchen und ein Weibchen, einzufangen, damit sie aufs Festland transportiert werden können.

Four Russian zoos are ready to take the two cubs found near the Malye Karmakuly Weather Station on Novaya Zemlya.  Rosprirodnadzor, the ministry responsible for natural resources, has given permission for the cubs, a male and a female, to be transported to the Mainland.

Allerdings sollen die kleinen Eisbären in den letzten Tagen  nicht mehr in der Nähe der Station gesehen worden zu sein.  Es bleibt nun nur zu hoffen, dass Umka und Elka bald wieder auftauchen und ein gutes neues Zuhause finden.

However, the little bears haven’t been seen in the vicinity of the station for several days.  We can only hope that Umka and Elka will soon show up again soon and in a new home.

Quellen – Sources:

http://arkhangelsk.rusplt.ru/index/V_Pomorje_chinovniki_ne_uspeli_spasti_dvuh_medvezhat-13898.html

http://tass.ru/spb-news/1534683

http://pravdasevera.ru/-ra8sepv3

Nowaja Semlja, 20. Oktober 2014

Klimaforscher der russischen Wetterstation Malyje Karmakuly auf Nowaja Semlja kümmern sich um zwei verwaiste Eisbärenjungtiere, die irgenwann im Winter 2013/ 2014 geboren wurden. Die Jungtiere tauchten vor einer Woche in der Nähe des Verwaltungsgebäudes der Wetterstation auf.

Meteorogists at the Malye Karmakuly Weather Station on Novaya Zemlya are caring for two orphaned polar bear cubs, probably born in the Winter of 2013-14.  The cubs appeared about a week ago, near the weather station’s administration building.

„Sie sind nicht mehr als acht Monate alt.“, sagte ein Sprecher der Station. „Einer unserer Mitarbeiter hat die Jungtiere entdeckt,  die ihm zu der Station folgten. Man taufte sie Umka und Elka. Die Hunde der Wetterstation verhalten sich seltsamerweise sehr freundlich zu den kleinen Eisbären.“

“They are not more than eight months old”, explained a spokesman for the station.  “One of our workers had discovered the cubs, who followed him to the station.  They are being called Umka and Elka.  Weather station dogs are unexpectedly friendly to the little polar bears.”

Umka bedeutet Eisbär, in der Sprache der Tschuktschen. Beide Namen, Umka und Elka, sind Namen von bekannten russischen Zeichentrickfiguren, die jedes Kind in Russland kennt.

Umka means “polar bear” in Chukchi.  Both names, Umka and Elka  are the names of well-known Russian cartoon characters, which any Russian child would recognize.

Die Metereologen wissen, dass die Jungtiere nicht bei ihnen bleiben können. Das Gebiet wird auch von männlichen Eisbären besucht, die die Jungtiere auf der Suche nach Nahrung töten könnten. Außerdem benötigen die kleinen Eisbären eine besondere Pflege, die man auf der Wetterstation nicht leisten kann. Deshalb informierte der Leiter der Station, Alexander Bazykin, die zuständigen Verantwortlichen des Nationalparks Russische Arktis, nachdem man ein paar Tage abgewartet hatte, ob die Mutter der Jungtiere doch noch auftauchen würde. Man bemüht sich darum, einen Zoo zu finden, der die Jungtiere aufnimmt.

The weather station staff know, that the cubs cannot stay with them.  There are male polar bears in the area, who might kill the cubs for food.  Also the little bears require special care that cannot be provided at the weather station.  They, therefore, informed the head of the station Alexander Bazykin, the person in charge of in charge of the Russian Arctic National Park, after waiting a couple of days, lest the cubs’ mother showed up.  Meanwhile, they’re looking for a zoo that can take them.

Masha

Masha

Biologen sagen, dass es nicht ungewöhnlich ist, dass in der Region Eisbärenjungtiere auftauchen, die aus unterschiedlichen Gründen ihre Mutter verloren haben. Schon wiederholt haben sich in der Vergangenheit Menschen, die dort arbeiteten, um verwaiste Jungtiere gekümmert, die dann sehr zahm wurden. Ein Jäger hatte zum Beispiel einen Eisbären, den er Aykoy taufte. Er lebte mit ihm in seiner Wohnung in Norilsk, bis er zu groß wurde. Er kam dann in einen Zoo. Dann gibt es die Geschichte eines Polarforschers aus den 80er Jahren des 20. Jh., der auf der Schmidt-Insel ein weibliches Eisbärenjungtier fand. Es nahm die Eisbärin mit auf die Hauptinsel Nowaja Semlja und nannte sie Masha. Sie folgte ihm auf Schritt und Tritt folgte und lließ sich aus der Hand füttern.

Biologists say that it is not unlikely to find polar bear cubs without their mother in that region.  People who work there report having cared before for orphaned cubs, who were very tame.  For example, a hunter had a polar bear, that he named Aykoy.  He lived with her in his apartment in Norilsk until she grew too big.  Then she went off to a zoo.  There is the story of the polar explorer in the 1980s who found a little female on Schmidt Island.  He took her to Novaya Zemlya and called her “Masha”.  She followed him everywhere and could be fed by hand.

Der renommierte Wissenschaftler, Nikita Ovsyannikov, warnt jedoch davor, Eisbären zu „adoptieren“. Sie wachsen ihren menschlichen „Müttern“ schnell über den Kopf und ein spielerisch gemeinter Tatzenhieb, kann einen Menschen leicht ernsthaft verletzten oder sogar töten. Außerdem sind die so aufgezogenen Eisbären abhängig vom Menschen. Sie haben nicht gelernt zu jagen und können ohne menschliche Hilfe nicht mehr in der Wildnis überleben.

The well-known scientist Nikita Ovsyanikov warned against adopting polar bears.  They quickly outgrow their human caretakers and then a playful swat with a paw, can cause serious injury, even death.  Also polar bear reared by hand haven’t learned to hunt and are then dependent on human care and cannot live in the wild.

Die Mitarbeiter der Polarstation Malyje Karmakuly sind sich ihrer Verantwortung bewusst und so kann man hoffen, dass bald ein neues Zuhause für Umka und Elka gefunden wird.

Arctic Station Malye Karmakuly staff are aware of their responsibility, so we can hope that a new home for Umka and Elka will be found soon.

Quelle – Source:

http://www.sevmeteo.ru/press/news/799/

6 Antworten zu “Nowaja Semlja: Klimawissenschaftler „adoptieren“ zwei verwaiste Eisbären

  1. Alles Gute für das Bärchen!

    LG Brigitte.

  2. Liebe Ulli,

    gib bitte wieder Bescheid,wenn du was Neues von dem Bärchen weißt!Danke.
    LG Brigitte

  3. Danke für die Info, liebe Ulli!

  4. Hoffentlich klappt alles gut mit dem Transport, ich drücke fest die Daumen.
    LG Brigitte

  5. Ach je:(
    Man kann sich aber sehr gut die Schwierigkeiten vorstellen, die es dort unter unwirtlichen Verhältnissen gibt und dazu noch die Formalien.
    Nun wünsche ich dem überlebenden Jungtier alles, alles Gute.
    Danke Ulli!
    LG Brigitte

  6. Ich würde mich sehr freuen, wenn du weiter berichtest, Ulli.
    Den beiden Jungtieren wünsche ich alles Gute.
    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s