Junger Eisbär in Russland gefunden

Moskau, 25. September 2016

Im August wurde im Ort Ryirukaipi in der autonomen Republik Tschukotka (im hohen Norden Russlands) ein ca. acht Monate alter Eisbär aufgefunden. Der junge Bär war ohne Mutter unterwegs. Es wurde vermutet das evtl. Wilderer die Mutter getötet haben. In dieser Gegend gibt es mehrere Wilderer. Das Tier machte einen sehr geschwächten Eindruck.

In August, in Ryirukaipi in the Autonomous Republic of Chukotka (in the far north of Russia), a little polar bear was found on its own. It was about eight months old and without a mother. It is possible that poachers killed the mother; there are several poachers known to be in the area. It appeared to be very weak.

2016-nika-moskauf46cd548167e447b35a85b685f58a3c5Die Dorfbewohner brachten das Jungtier in eine Scheune und fütterten es mit Fisch. Es wurde Kontakt mit den Behörden der russischen Föderation aufgenommen wie es vorgeschrieben ist, denn nur die Behörden können über das weitere Schicksal von Eisbären entscheiden. Zu diesem Zeitpunkt stand das Geschlecht des kleinen Bären noch nicht fest.

Villagers were able to confine the cub to a barn and fed it some fish. They made contact with government officials as instructed, because that is the only way that the fate of the bear can be decided. At this point, the gender of the little bear is not yet known.

Auf Antrag des Leiters der Abteilung für Naturressourcen und Umweltschutz wurde dem Moskauer Zoo erlaubt diesen Findling aufzunehmen.

At the request of the head of Department of Natural Resources and Environmental Protection, the Moscow Zoo was asked to take this foundling. 

Für den Transport beantragte die Direktorin des Moskauer Zoo Svetlana Akulova beim russischen Verteidigungsministerium um Unterstützung. Das Ministerium sagte Unterstützung zu und brachte die Zoomitarbeiter und die spezielle Ausrüstung mit einem Flugzeug und Hubschrauber zu dem 7000 km entfernten Ort Ryirukaipi. Die Gesamtflugzeit betrug insgesamt über 40 Stunden bis Nicki in der Außenstelle des Moskauer Zoos Wolokolamsk angekommen ist.

Svetlana Akulova, the Director of the Moscow Zoo, requested the assistance of the Ministry of Defense in order to transport the orphan. The Ministry agreed and transported zoo staff and specialized equipment the 4500 miles from Ryirukaipi. It took forty hours to transport “Nicki” to the Moscow Zoo facility in Volokolamsk.

Die Generaldirektorin des Moskauer Zoo Svetlana Akulova sagte: „Dieser wilde junge Eisbär ist sehr wichtig für uns. Ich möchte dem Verteidigungsministerium der russischen Förderation und der Abteilung für Naturressourcen und Umweltschutz danken. Eisbären sind eine seltene Spezies und auf der internationalen Rote Liste gefährdeter Arten und im Roten Buch Russlands verzeichnet. Die Population ist in einem kritischen Zustand. Dieser Zustand beruht auf vielen Faktoren, der globale Erwärmung, der Reduktion der Eisdecke, der Verschmutzung der Arktis und Wilderei. Eine Lösung könnte eine Ausweitung des Zuchtprogramms sein. Frisches Blut wird die genetische Vielfalt der Zoopopulation verbessern.“

Svetlana Akulova, General Director of the Moscow Zoo, had this to say: “This little wild polar bear is very important to us. I would like to thank the Ministry of Defense of the Russian Federation and the Department of Natural Resources and Environmental Protection. As a rare species, polar bears are listed in IUCN Red List of Threatened Species, as well as the Red Book of Russia. The population is much threatened, based on several factors: global warming, the loss of the ice cover, pollution in the Arctic, and poaching. One solution could be an expansion of the breeding program, and new blood will improve the genetic diversity of the zoo population.

Zur Zeit lebt Nika in der Außenstelle in der bisher Aion (auch er wurde vor Jahren gerettet) und Malena zusammen gehalten werden. Hier hatte man auch festgestellt, dass es sich um ein Weibchen handelt. Sie hat bereits die notwendigen Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen erhalten.

At this point Nika lives together with Aion (rescued several years ago) and Malena.  Here it was established that this is a little female polar bear.  She has already had a medical check-up and the necessary vaccinations.

Homepage des Moskauer Zoos

Fernsehsender 1tv

 

 

Advertisements