Gelendschik: Lapa und Sedov sind wieder umgezogen

Gelendschik, 21. Juni 2014

Lapa und Commander Sedov sind wieder umgezogen. Da im Zoo von StaryOskol kein Gehege für sie gebaut werden konnte, zogen sie im Mai 2014 in den Safari Park nach Gelendschik um. Jetzt haben die beiden Bären ihre Quarantänezeit hinter sich und können ihr neues Gehege erkunden. Dadurch hatte für sie die Käfighaltung ein Ende. Der Transport wurde von den Mitarbeitern beider Zoos bisher geheim gehalten.

Lapa and Commander Sedov have been moved again.  There in the Stary Oskol Zoo, it was impossible to build them a new enclosure, so they were moved in May 2014 to the Safari Park near Gelendzhik.  Now the quarantine period is behind the two bears, and they can check out their new enclosure.  For them it was an end to living in cages.  The transport was kept secret, by keepers from both zoos. 

2014 Sedov  - Foto Safari Park Gelendzhik

2014 Sedov – Foto Safari Park Gelendschik

Im Gelendschik wurde für die beiden Eisbären ein Gehege umgebaut und erweitert. In dem Gehege wohnten bisher Isabellbären (Ursus arctos isabellinus), auch Himalaya-Bären genannt. Die Anlage ist eine Beton-Anlage mit Pool. Das Wasser im Schwimmbereich wird gekühlt. In einem neuerbauten „Eisberg“ herrscht ständig eine Temperatur von -4 Grad. Der vorhandene Schnee wird ständig ergänzt.

In Gelendzhik an enclosure was renovated just for the two bears.  Before then Himalayan Brown Bears (Ursus arctos isabellinus).were living in the facility. The facility is made of concrete and has a pool.  The water in the swimming area is cooled.  A newly built “iceberg” maintains a constant temperature of -4°C (25°F).

Lapa, eine 22 jährige Eisbärin, wurde in der Wildnis geboren und verbrachte ihr bisheriges Leben im Zirkus, wo sie auf Schlittschuhen auftrat. Sie tat sich am Anfang schwer mit ihrer neuen Umgebung, insbesondere mit dem tiefen Wasser, das sie bisher noch nicht kannte. Man dachte zuerst, dass die Bärin Angst vor dem Wasser hatte, oder Angst vor der Tiefe des Beckens. Man glaubt mittlerweile in Gelendschik, dass Lapa einfach zunächst nicht wusste, wie man schwimmt. Dies änderte sich dann aber sehr schnell und Lapa fühlte sich im Wasser sehr wohl. Sedov blieb ständig an ihrer Seite, sagte der Direktor des Gelendschik Safari Parks, Nikolai Mashinskii. Natürlich hofft man auf Nachwuchs. Dies ist aber auf Grund des Alters der Bärin unwahrscheinlich, da sie auch Erstgebärende wäre.

Lapa, a 22-year-old female, was born in the wild and spent much of her life in the circus, where she performed on ice skates.  At the beginning she was nervous of her new enclosure, especially the deep water, which she hadn’t experienced before.  In Gelenzhik, it was first thought that she was afraid of the water or the depth of the pool. Now they think that it’s simply that she had never learned to swim.  She quickly adjusted and obviously enjoyed the water. According to the director of the Gelenzhik Safari Park Nikolai Mashinakii, Sedov stayed constantly at her side.  Of course everyone is hoping for cubs; however, at her age, Lapa is unlikely to become a first-time mother.

2014 Sedov1  - Foto Safari Park Gelendzhik

2014 Sedov1 – Foto Safari Park Gelendzhik

Sedov, der zehnjährige Eisbär, der in St. Petersburg geboren wurde, eilte sofort an den Pool, als die Türen zu der Außenanlage geöffnet wurden. Er erschrak sich sehr, als Lapa mit einem Plums ins Wasser fiel und zuerst einmal unterging. Irgendwie kletterte sie wieder, mit Hilfe von Sedov, aus dem Pool. Sie starrte auf das Wasser und knurrte vor Wut und hob die Tatzen. Offensichtlich brachte Sedov seiner Partnerin dann das Schwimmen bei.

Sedov, a ten-year-old male, was born in St. Petersburg, and rushed to the pool as soon as the doors to the exhibit were opened. He was afraid when Lapa leapt into the water and immediately began to sink.  With Sedov’s help , she eventually scrambled out of the water and turned and growled and raised her paws at the water.  Obviously Sedov needs to teach his partner to swim. 

Der Safari Park liegt in der Stadt Gelendschik in der Region Krasnodar an der Schwarzmeerküste. Der Park ist 156 Hektar groß und mit vielen Laub und Nadelbäumen bewachsen. Auf dem Gebiet des Park werden die meisten Tiere „halbwild“ gehalten. Der Park selbst bezeichnet sich als das erste Rehabilitationszentrum für Tiere an der Schwarzmeerküste. Jedes seiner Tiere hat ein „komplexes“ Schicksal hinter sich. Der Park betont, dass er keine Tiere aufkaufe, um seine Sammlung zu erweitern. Die Tiere kommen entweder aus dem Zirkus, wenn sie alt werden oder nicht für den Zirkus geeignet sind, oder man nimmt kranke verwaiste Tiere auf. Nach der Homepage des Parks kommt der Park für Behandlung, Futtermittel und ärztliche Behandlung auf. Allerdings ist der Park auch ein Zentrum für Freizeit und Erholung für die Einwohner und Gäste des Kurortes.

The Safari Park lies in the city of Gelendzhik, in the Krasnodar region on the Black Sea coast.  The park has 385 acres and contains many deciduous trees, along with conifers.  Around the park, most animals are held in a semi-wild state.  In fact, the Park describes itself as a rehabilitation center for animals from the Black Sea Coast.  Every single animal has some kind of traumatic event behind them.  The Park emphasizes that they don’t buy any animals.  As the animals age, they are left with him by circuses, or maybe because they aren’t suitable for circus life.  They also take in sick and orphaned animals.  According to their homepage, the Park offers appropriate treatments and feed. The Park, however, is also a recreation centre for the residents and guests of the resort.

Quellen:

http://9tv.ru/news/item/48313

http://kuban.kp.ru/daily/26244/3125325/

http://www.safari-park.ru/

3 Antworten zu “Gelendschik: Lapa und Sedov sind wieder umgezogen

  1. Irgendwie unfassbar😦 Ein Eisbär, der nicht weiß, dass er schwimmen kann.
    GsD haben die zwei jetzt eine bessere Anlage. Wir dürfen sicher nicht unsere gewohnten Maßstäbe ansetzen, das wäre unfair.
    Ich freue mich jedenfalls sehr über die Verbesserung und Lapa und Sedov sicher auch.
    Danke Ulli für den Bericht.
    LG Brigitte

  2. hallo ulli,
    ist ja nicht gerade ne traumanlage für eisbären ,aber 1000mal besser als eine käfighaltung mit badewanne.
    schade das in rußland noch das betondenken herrscht😦
    aber ich freu mich für die zwei🙂 das video ist klasse🙂

  3. Alles Liebe und Guite für beide Bärchen!

    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s