Berlin – Tierpark Friedrichsfelde: Ein neuer Eisbär in Berlin

Berlin, 23. August 2013

Um elf Uhr wurde der junge Bär im Tierpark, unter Beteiligung von vielen Besuchern vorgestellt.

At 11 a.m., the little bear was presented to the public, and many visitors wellcomed him in Berlin.

Eisbaer-Wolodja-im-Tierpark-Friedrichsfelde (1)

Foto. dpa

Foto dpa / Tim Brakemaier

Foto dpa / Tim Brakemaier

http://www.morgenpost.de

Berlin, 22. August 2013

Es ist schon erstaunlich, wie so eine Vermutung in einem Blog für Aufregung sorgen kann.  Wir wollen hier keine falschen Behauptungen über den Tierpark Berlin aufstellen. Unsere Informationen über die Abstammung der Eisbären basieren auf dem Internationalen Zuchtbuch und wir vertrauen auf die Richtigkeit dieser Angaben.

It is amazing how much excitement can be generated by a mention in a blog.  We don’t want to make false statements about the Tierpark (AnimalPark) Friedrichfelde here.  Our information is based on the International studbook, and we trust the verity of that.

Der Kurator des Tierparks Berlin ist heute endlich mit Informationen an die Öffentlichkeit gegangen:

The curator of the Tierpark Friedrichfelde  has finally gone public with the information. 

„Angesichts der erregten Debatte reagierten die Verantwortlichen aber am Donnerstag und stellten klar: Es werde keine Inzucht geben.

Wolodja sei am 27. November 2011 im Zoo Moskau geboren worden, wo er und seine beiden Geschwister von ihrer erfahrenen Mutter Simona erfolgreich aufgezogen wurden. Vater der Jungtiere sei der Eisbärenmann Vrangel. Die zwei Jahre ältere Tonja war bereits im August 2011 aus dem Zoo Rostov am Don in den Tierpark gekommen. Zwar wurde sie ebenfalls im Zoo Moskau geboren, doch seien ihre Eltern Murma und Untai, die noch im natürlichen Lebensraum geboren wurden – und daher nicht mit Wolodjas Eltern verwandt seien. Dies erklärte Dr. Florian Sicks, Kurator für Säugetiere im Tierpark.

Dass die ganze Debatte überhaupt so aufgeregt geführt wurde, erklärt sich zum einen mit der Eisbären-Begeisterung, die die Berliner seit dem Phänomen Knut pflegen. Zum anderen warten die Kritiker von Noch-Zoochef Bernhard Blaszkiewitz nur darauf, dem umstrittenen Direktor erneut Fehler vorwerfen zu können.“

“Given the debate that has raged since Thursday, we wish to make it clear that there will be no inbreeding.

Wolodja was born at the Moscow Zoo on November 27, 2011, where he and his two siblings were brought up by the experienced female Simona.  His father was the male Vrangel.  The other two years older Tonja  had already been sent from the zoo in Rostov-on-Don to Berlin in August 2011.  She, too, was born at the Moscow Zoo, but her parents were Murma and Untai, both born in the wild and, therefore, not related to Wolodja’s parents.

That the whole debate erupted at all, demonstrates the enthusiasm still alive in Berlin, after the Knut phenomenon.  On the other hand, critics of the zoo director Bernhard Bkaszkiewitz, seized the opportunity to accuse the director yet again of an error.” 

Quelle: Tagesspiegel am 22.08.2013

Wie ist es eigentlich dazu gekommen, dass wir davon ausgegangen sind, dass Tonjas Eltern Simona und Vrangel sind?  Im Zuchtbuch 2010, das im November 2011 veröffentlicht wurde, findet man diesen Eintrag:

So how did we come up with the fact that Tonja’e parents were Simona and Vrangel.  In the 2010 studbook, released in November 2011, we find this entry:

Zuchtbuch 2010

Anhand der Nummern kann man erkennen, wer welches Tier ist. So steht 1618 für Untai und 1202 für Murma. Die Nummer 2916 ist also das Jungtier, das von Murma geboren und nach dem Zuchtbuch am 20.01.2011 nach Peking transportiert wurde. Die beiden anderen weiblichen Jungtiere mit den Nummer 2917 und 2918, deren Mutter die Zuchtbuchnummer 1616 (Simona) hat, sind danach in Moskau verblieben.

Based on the numbers, you can tell which animal it is,  #1618 signifies Untai and #1202 Nurma. So #2916 is Murma’s cub  and was transferred to Peking on January 20, 2011.  The two other female cubs, numbers #2917 and #2918, whose mother is 1616 (Simona), stayed in Moscow.

Aufgrund dieser Information mussten wir davon ausgehen, dass die Eisbärin, die im Mai 2011 nach Rostov transportiert wurde und anschließend in den Tierpark Berlin gebracht wurde, eine Tochter Simonas war.

According to this information, we have to assume, that the female that was transported to Rostov in May 2011 and later transferred to Berlin, was Simona’s daughter.

Außerdem fanden wir im Februar 2011 einen Artikel in der Onlinezeitschrift http://www.mk.ru, die wir als Grundlage für unseren Eintrag in diesem Blog nutzten. In diesem Artikel wird die Schwierigkeit beschrieben, die es bereitet ein Jungtier von der Mutter zu trennen. Dabei wird mehrfach von dem Jungtier gesprochen und nicht von den Jungtieren. In Verbindung mit dem Eintrag im Zuchtbuch 2010 war es für uns klar, dass es sich um das Jungtier von Murma mit der Nummer 2916 handelte.

Besides in February 2011, we found an article online at http://www.mk.ru/ which was announced in our blog entry.  In this article, it noted the difficulty involved in separating the cub from its mother.  It repeatedly referred to one cub and not of cubs.  It was evident to us in the 2010 studbook that the cub in question was Murma’s,  #2916.

Im Zuchtbuch 2011, das im Oktober 2012 veröffentlicht wurde (also nachdem Tonja in Berlin ankam),  sieht es dann etwas anders aus. Der Eintrag für den Tierpark Berlin führt nun die Nummer 2916  unter dem Namen Tonja auf.

In the 2011 studbook, published in October 2012 (after Tonja had come to Berlin), things looked a bit different.  The Tierpark Friedrichsfelde in Berlin then listed #2916 under the name of Tonja.

Zuchtbuch 2011

Nun ist nicht mehr die Nummer 2916 nach Peking gereist, sondern die Nummer 2917, also eine Tochter Simonas. Außerdem soll das Jungtier auch weiter nach Kunduz in Afghanistan transportiert worden sein. In dieser Stadt gibt es, nach eigener Anschauung, keinen Zoo.  Der einzige Zoo in diesem Land ist in Kabul.  Vermutlich handelt es sich um einen Übermittlungsfehler aus dem Zoo Peking. Laut Informationen in der Chinesischen Presse war sie im Zoo von Jinan untergebracht. Da wir diese Diskrepanz bisher noch nicht aufklären konnten, haben wir den Eintrag von MiMi und LeLe noch nicht aktualisiert.

There it is no longer #2916 who went to Peking, but #2917, also one of Simona’s daughters.  Also the young polar bear went later to Kunduz in Afghanistan.  There is no zoo there.  The only zoo in the country is in Kabul.  Presumably this is due to inaccuracy from the Peking Zoo.  According to the Chinese press, it was sent to the Jinan zoo.  Since we could not explain this discrepancy, we have not updated the genealogy of MiMi and LeLe.

Zuchtbuch 2011 a

Wir haben die Information aus dem Zuchtbuch 2010 nicht überprüft, da wir auf deren Korrektheit vertraut haben. Wenn der Kurator des Tierparks Berlin jetzt mitteilt, dass Tonja ein Kind von Murma ist, dann waren die Eintragungen im Zuchtbuch 2010 falsch.

We didn’t checked the information of the 2010 studbook, because we believe in its accuracy.  If the curator of the Berlin Zoo says that Tonja is the cub of Murma, then the 2010 studbook is incorrect. 

Es hätte allerdings gar nicht erst zu der Aufregung kommen müssen. Wir haben vor mehr als einer Woche, als wir erfahren haben, dass es einen neuen Eisbären in Berlin gibt, dort nachgefragt, aber keine Antwort erhalten.

It’s not time to get excited yet.  We asked more than a week ago when we heard about the new polar bear in Berlin, who were is parents,  but received no response.

Nun steht also fest, dass in Berlin keine Inzucht betrieben werden wird, dafür aber in Peking. LeLe ist ein Bruder Simonas also der Onkel von MiMi.

Now it is clear, that there will be no inbreeding in Berlin but in Beijing. Lele is Simona’s brother thus MiMi’s uncle.

Berlin, 20. August 2013

Im Tierpark Friedrichfelde lebt seit ein paar Tagen ein neuer Eisbär – noch hinter den Kulissen. Der knapp zwei Jahre alte Eisbär stammt aus dem Zoo Moskau und soll der Partner von Tonja werden, die im November vier Jahre alt wird. Er hat noch keinen Namen. Bald sollen er auch auf der Außenanlage zu sehen sein.

A new polar bear has arrived at the Friedrichfelde Zoo a couple of days ago, but he’s still being kept behind the scenes.  Nearly two years old, he comes from the Moscow Zoo and will become the partner of Tonja, who will be four in November.  He still has no name, but will soon be on display in the exhibit.

Wir haben noch nicht herausgefunden, welche der beiden Eisbärinnen des Moskauer Zoos die Mutter des jungen Eisbären ist. Unsere erste Vermutung, dass es sich um den Sohn Murmas handelt, der am 25. November 2011 geboren wurde, hat sich als nicht richtig herausgestellt. Der Zoo Nowosibirsk, wo der Eisbär seit dem 23. Juni 2013 untergebracht ist, hat uns bestätigt, dass er immer noch dort ist. Wenn der Eisbär tatsächlich knapp zwei Jahr alt ist, könnte es sich eigentlich nur um eines der drei Jungtiere von Simona handeln. Dann wäre er aber ein Bruder von Tonja, also kaum der richtige Partner, um in der Zukunft mit ihr für Nachwuchs zu sorgen. Wir werden in Berlin nachfragen und hoffen, dass wir auch Antwort bekommen.

We haven’t yet figured out, which female at the Moscow Zoo is the mother of the young polar bear.  Our first guess is that this is the son of Murma, born November 25, 2011.  Now we know that’s not the case.  The Novosibirsk Zoo, where that cub has been since June 23, 2013, confirmed for us, that that bear is still there.  If the polar bear is really just under two years old, it can only be one of Simona’s three cubs.  That would mean that he’s actually Tonja’s brother, hardly the right bear to father her cubs.  We will inquire with Berlin and hope to get a response.

Quelle – Source:

http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/3163944-958092-berlin-hat-neuen-eisbaeren-tier-aus-russ.html

14 Antworten zu “Berlin – Tierpark Friedrichsfelde: Ein neuer Eisbär in Berlin

  1. wolodja,kaum angekommen und schon ein gläserner bär. ich hoffe ihm gefällt’s in berlin🙂

  2. Ja, Fehler kommen immer wieder vor.

    Jedoch liegen hier zwei Dokumente mit verschiedenen Aussagen vor. Es ist keineswegs selbstverständlich, dass das jüngere Dokument „richtiger“ sein muß als das ältere. Es ist ein verändertes Dokument. Es gibt verschiedene Motive für „Veränderung“. „Korrektur“ ist nur eines der denkbaren Motive.

  3. Liebe Ulli,
    ich danke Dir ganz herzlich für Deine arbeitsintensiven Recherchen.
    Ja, Fehler kommen immer wieder vor. Auch ich würde davon ausgehen, dass die Eintragungen im Zuchtbuch 2011 korrigiert wurden und korrekt sind. Noch ist Wolodja nicht geschlechtsreif und bis dahin werden wahrscheinlich valide Angaben zur Herkunft von Wolodja und Tonya vorliegen.
    Jetzt erstmal wünsche ich dem Neubärliner Eisbär eine gute Zeit zusammen mit Tonya.
    Liebe Grüße, caren

  4. Hallo liebe Ulli,

    nachdem ich nun Polarbearmaniacs Bilder gesehen habe, wundert es mich nicht, dass ich im ersten Moment dachte Tonja zu sehen.
    Ich möchte mich hier anschließen und mich bei dir bedanken für dieses grandiose ‚Eisbärenlexikon‘ das du mit viel Liebe und größter Sorgfalt
    zusammengestellt hast. Es sucht seinesgleichen.
    Danke Ulli.

    Liebe Grüße
    Brigitte

  5. Dear Ulli,

    Although I fully respect your research and I really admire your passion to reach conclusion,
    I feel something is wrong on this matter.
    As I saw Murma and Simona (with her triplets) in Moscow, Tonya in Moscow and Berlin,
    and Mi Mi in Moscow and Beijing, with my own eyes, I feel perplexed to follow
    this conclusion (Studbook 2011) on this matter.

    Will you please refer to these two pictures of Mi Mi (Beijing) and Murma (Moscow)
    on the following page of my blog site,
    http://urspolar.exblog.jp/18423478/

    If Studbook 2010 is correct, these are Daughter and Mother.
    If Studbook 2011 is correct, these two bears have no relationship.

    I support the former, not the latter.

    Best Regards,

  6. Dear Ulli,
    Rostock sollte eine bessere Übersicht über den Bären. In der Toledo Zoo, gab es drei Jungtiere geboren, und sie gechipt ihnen. Ich denke, dass alle Bären in den USA sind gechipt. Es ist eine gute Idee. Dann wissen wir, das ist sicher.
    Vielen Dank für Ihre Forschung.
    Molly

    • Hello Molly,
      in Europe all animals in the zoos get microchip implants to identify them, too. But that doesn’t prevent that the zoo or the studbookkeeper accidentally changes the numbers,

      Ulli

  7. Niedliches Kerlchen, im ersten Moment dachte ich es sei Tonja.
    Beide sind sehr schöne Eisbären.

    Danke für die Bilder.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    • Hallo Brigitte,

      ich fühlte mich auch an die ersten Bilder von Tonja erinnert, als ich die Fotos sah. Aber Wolodja ist in jedem Fall pummeliger, als sie es war. Der wird bestimmt einmal ein eindrucksvoller Kerl.

      Ulli

  8. Es muß eine Information unzutreffend sein: entweder die Eintragung im Zuchtbuch oder die Aussage des Tierparks.
    Das steht im Widerspruch zu dem, was die Presse mitteilt.
    Ich bin gespannt, ob der Tierpark auf die sicherlich qualifizierte schriftliche Anfrage eine ebenso qualifizierte schriftliche Antwort erteilen wird.

  9. Liebe Ulli!
    Vor Deinen Recherchen kann ich nur den Hut ziehen.
    Danke für die news!

    Liebe Grüße

    Yeo

  10. Danke fürs update.

    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s