Kolind: Eine traurige Nachricht Lady Smilla ist tot.

Kolind, 3. April 2014

Eisbärin Lady Smilla  im Skandinavisk Dyrepark in Kolind Aus dem Skandinavisk Dyrepark kommt eine traurige Nachricht. Die 23 Jahre alte Eisbärin Smilla ist gestorben. Eine Autopsie ergab, dass sie an einem Lebertumor litt.

Sad news from Scandinavian Wild Animal Park:  23-year-old polar bear Smilla has died.  An autopsy revealed from she had a tumor on her liver.  

Sie wurde am 16. November 1990 in Budapest geboren, Lady getauft und lebte dort über 20 Jahre. Im April 2011 wurde sie nach Dänemark gebracht, wo man ihr einen neuen Namen gab, Smilla. Hier lebte sie zunächst allein in einem der „Wintergehege“ des Zoos mehr oder weniger hinter den Kulissen. In der ersten Zeit war sie mit der neuen Umgebung überfordert und zeigte starke Stereotypien. Sie kannte kein Gras und keinen Naturboden, da die Anlage in Budapest ausschließlich mit Naturstein gestaltet ist. Im letzten Jahr wurde sie dann die Gefährtin des jungen, handaufgezogenen Siku, mit dem sie zusammen auf einer eigens neu errichteten Anlage lebte. Nach vorsichtigen Annäherungen wurden die Beiden schließlich dicke Freunde, die miteinander spielten und nebeneinander ihr Futter verspeisten. Es ist ein besonderer Verdienst der Mitarbeiter des Skandinavisk Dyrepark, dass es mit viel Geduld gelang, Lady Smilla ihre Stereotypien abzugewöhnen.

She was born on November 16, 1990 in Budapest.  There she lived there for over twenty years and was named “Lady”.  She was brought to Denmark in April 2011, where they gave her the new name “Smilla”.  There she lived at first in the “winter enclosure”, more or less behind the scenes.  At first she was unable to cope with the new surroundings and demonstrated strong stereotypical behaviors.  She had never known grass or natural terrain since the enclosure in Budapest is built entirely of natural rocks.  Last year, she became the companion of young, hand-raised Siku, which whom she shared new facilities.  They were at first wary of each other, but eventually became fast friends, who played and dined together.  It is especially remarkable that zookeepers at the Wild Animal Park, were able slowly to rid her of the stereotypical behaviors.

Lady Smilla zeigte in der Zeit vor ihrem Tod keine Krankheitsanzeichen. Sie fraß normal und schien gesund zu sein.

Before her death, Lady Smilla exhibited no symptoms.  She was eating normally and seemed healthy.

Siku ist mittlerweile zusammen mit seinen ein Jahr jüngeren Geschwistern Nanu und Nuno und seiner Mutter Ilka auf der großen Eisbärenanlage. Ursprünglich hatte man geplant, dass auch Lady Smilla mit den vier Eisbären vergesellschaftet werden sollte.

Siku is now in the big enclosure, together with his siblings Nanu and Nuno, who are a year younger, and with his mother Ilka.  It had originally been planned that Smilla, too, would join the four there.

Ein besonders schönes Video von Smilla und Siku aus dem November 2013:

An especially nice video of Smilla and Siku, recorded in November 2013:

Quelle: Facebookseite von Siku.

2 Antworten zu “Kolind: Eine traurige Nachricht Lady Smilla ist tot.

  1. Liebe Ulli,

    das ist eine ganz besonders traurige Nachricht, denn Lady Smilla war ja noch gar nicht so alt, dass man damit hätte rechnen können.
    Es freut mich, dass sie noch eine vergnügte Zeit mit ihrem kleinen Zögling hatte.
    RiP, Lady Smilla.
    Danke für die Nachricht.
    Liebe Grüße
    Brigitte

  2. Es tut mir sehr leid um Smila,Ruhe in Frieden,du Gute.

    Traurige Grüße von Brigitte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s