Russland: WWF-Patrouille rettet eine Eisbärin mit Jungtier

Auf der Tschuktschen-Halbinsel rettete eine WWF- Patrouille eine Eisbärin und ihr Jungtier.

On the Chukchi Peninsula a WWF Patrol rescued a female polar bear and her cub.

Mys Schmidta,  2. August 2011

Nicht immer muss eine Begegnung zwischen Mensch und Eisbär tödlich enden. Wenn sich die Menschen Mühe geben, kann so etwas auch ein Happyend haben.

Encounters between humans and bears don’t always end in death.  When the men take care, there can also be a happy ending.

In der Nähe der Stadt Mys Schmidta (Cape Schmidt) war Mitte Juli eine Eisbärin mit zwei Jungtieren beobachtet worden. Zehn Tage später, am 27. Juli 2011 kam sie zurück zu dem Ort. Allerdings hatte sie jetzt nur noch ein Jungtier dabei. Vermutlich war sie auf der Suche nach ihrem fehlenden Jungen. Der Ort liegt an der Küste der Tschuktschen-Halbinsel im äußersten Nordosten Russlands. Rund 1000 Menschen leben hier.

Near the town of Mys Schmidta (aka „Cape Schmidt“) a female polar bear with two cubs was observed around the middle of July.  Ten days later, on July 27, she returned to the same place, but only with one cub.  Perhaps she was looking for the missing cub.  The town lies on the coast of the Chukchi Peninsula far in the northeast of Russia.  About 1000 people live there.

Foto:   Magadan

Wie meist, wenn irgendwo ein Eisbär in der Nähe einer menschlichen Siedlung gesichtet wird, gab es auch hier Einwohner, die alle Vorsicht vergaßen und sich der Bärin mit ihrem Jungtier nährten, um Fotos zu machen. Durch dieses Verhalten werden Menschenleben gefährdet und so gab es Stimmen unter den Verantwortlichen, die dafür plädierten die Bären zu erschießen.

It happened what usually happens when a polar bear gets so near to a human settlement, there wre people who threw caution to the winds and drew closer to the bear and her cub, so they could take snapshots.  This was a behavior that endangered their lives, and for that reason, some of the town’s leaders argued that the bears should be shot.

Doch die herbeigerufene Bären-Patrouille konnte dies verhindern. Es gelang die Eisbärin mit Gummigeschossen und einer kalten Dusche durch ein Feuerwehrauto von dem Ort zu vertreiben.

However, the Bear Patrol was summoned and was able to prevent it.  They drove the female away with rubber bullets and a cold shower from the local fire engine.

„Laut einem Bericht der Patrouille ist die Tschuktschensee nun fast völlig eisfrei und Eisbären kommen nun häufiger an die Küste. Wir danken unseren Partnern für ihre operative Arbeit und wertvolle Informationen über die Wanderungen der Eisbären.“, sagte der Leiter der Modellprojekte des WWF-Russland Viktor Nikiforov.

„According to reports from the Patrol, the Chukchi Sea is now almost free of ice, and polar bears are more often appearing on shore.  We thank our part ners for their valuable service and for valuable information about the migration of the polar bears,“ said the head of this pilot project of the WWF-Russia, Viktor Nikiforov.

Die Bären-Patrouille ist eine besondere Gruppe des WWF-Russlands, zusammengesetzt aus von Anwohnern der russischen Arktisgebiete, um die Eisbären in der russischen Arktis zu retten. Sie patrouillieren in dem Gebiet, das die Eisbären von September bis Januar auf ihren Wanderungen durchstreifen und während der Zeit, wenn die Bärinnen mit ihren Jungen im März und April aus ihren Geburtshöhlen kommen. Darüber hinaus kämpfen die Patrouillen gegen Wilderer, beobachten Wildtierpopulationen, setzen sich für den Schutz der Kolonien der Walrosse ein und sensibilisieren die Bevölkerung für den Schutz der Umwelt. Ein Beispiel, dass auch in anderen Ländern der Arktis Schule machen sollte.

The Bear Patrol is a special group of WWF-Russia, made up of residents of the region, to protect the bears in the Russian Arctic.  They monitor the area, where the bears wander from September to January.  Later on, in March and April, the females with the cubs emerge from their dens.  Also the patrols watch for poachers, observe the wildlife, watch out for a colony of walruses and work to educate the people about protection of the environment.  It’s an example that other Arctic countries ought to follow. 

Quellen – Sources:

http://eco.ria.ru/nature/20110802/411018840.html

http://www.wwf.ru/resources/news/article/8592

2 Antworten zu “Russland: WWF-Patrouille rettet eine Eisbärin mit Jungtier

  1. Liebe Ulli,
    ein Happyend! Wunderbar. Ich wünsche diesesr Eisbärenmutter, dass sie ihr zweites Jungtier wiedergefunden hat, obwohl die Chancen dafür wohl nicht so gut stehen, oder?
    Jedenfalls konnte durch die EisbärenPatrouille das Leben der Eisbärin und zumindest eines ihrer Jungtiere gerettet werden.

    Liebe Grüße,
    caren

  2. Hallo Ulli,

    solche Geschichten lese ich besonders gerne. Ich hoffe, die Eisbärin konnte ihr 2. Jungtier wieder finden.

    LG Elke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s