Stuttgart: Corinna ist in der Wilhelma verstorben

Stuttgart, 24. Juli 2018

Die erste offizielle Mitteilung des Zoos auf ihrer Homepage:

Unerwartet kam nicht ihr Tod, jedoch der Zeitpunkt: Corinna, die betagte Eisbärin der Wilhelma in Stuttgart, ist am Samstagmorgen gestorben. Unter Artgenossen zählen ihre 28 Jahre bereits als hohes Seniorenalter. Zuletzt hatte der Publikumsliebling vermehrt Anzeichen von Altersgebrechen gezeigt, wie einen teilweisen Muskelabbau. „Ihr Lebensabend hatte sich schon abgezeichnet“, sagte Dr. Ulrike Rademacher, die Raubtier-Kuratorin der Wilhelma. „Trotzdem ist es traurig, wenn ein Tier, das wir lange begleitet haben, letztlich doch so plötzlich stirbt.“ Nach ersten Ergebnissen der Obduktion erlag die Eisbärin einem Lebertumor. Nähere Laborbefunde werden in den kommenden Wochen erwartet.

KW_30a_Eisbärin_Corinna_mit_28_Jahren_gestorben_23.07.2018_Archivbild_1_Foto_KnitterFoto: Wilhelma Foto Knitter

Quelle:

Homepage der Wilhelma

 

 

Stuttgart, 23. Juli 2018

Offensichtlich geht die Wilhelma davon aus, dass Corinna an ihrem Alter normal gestorben ist. Am Nachmittag wurde dann in den Stuttgarter Nachrichten veröffentlicht: „Corinna hatte einen Tumor in der Leber“, erklärt Wilhelma-Sprecher Harald Knitter die Todesursache der beliebten und mit 28 Jahren hochbetagten Bärin. Eine Obduktion steht noch aus.

Lange gab es Diskussionen ob die Haltung von Eisbären in der Wilhelma aufgegeben wird. Diese Diskussion wird wahrscheinlich weitergehen, denn in der Stuttgarter Zeitung wird die Wilhelma folgendermaßen zitiert:

„Mit Corinnas Tod endet die Haltung von Eisbären in der Wilhelma aber höchstwahrscheinlich nicht“

Die Wilhelma betont in diesem Artikel, dass die Anlage alle Anforderungen der Richtlinien für Bärenhaltung einhält. Auch wird auf die fremden Bären Felix und Yoghi verwiesen, die auf der Anlage mit Corinna gelebt haben.

Die Wilhelma hätte dagegen gerne wieder Leben im Gehege. „Wir wollen mit Eisbären weitermachen“, erklärt Ulrike Rademacher. Für die Raubtier-Kuratorin der Wilhelma beginnt jetzt eine interne Prüfphase, wie man konkret im Bärenbereich die Zukunft gestalten will. Dazu muss man sich über das europäische Zuchtprogramm informieren, was gerade gefragt ist und was man sich in Stuttgart vorstellen kann. Möglichkeiten gibt es mehrere.

So kann man zum Beispiel wieder ein Pärchen zur Zucht nach Stuttgart holen, da man die Bären in dem Gehege isolieren kann. Denkbar sind aber auch nur männliche Tiere, die wie Yoghi und Felix sozusagen auf Urlaub in die Wilhelma kommen. „Darüber werden wir uns jetzt Gedanken machen“, sagt Kuratorin Rademacher. Wie lange die Zoobesucher auf Eisbären verzichten müssen, kann sie aktuell nicht sagen. „Aber es macht natürlich keinen Sinn, den Besuchern jahrelang eine leere Anlage zu präsentieren.“

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-dem-tod-von-corinna-wilhelma-will-weiterhin-eisbaeren-halten.ead3b814-c0b6-4bd0-8f63-0e6bafbc0d95.html

 

 

Stuttgart, 22. Juli 2018

Jetzt haben auch die Medien mitgeteilt das Corinna verstorben ist. Mehrere Zeitungen haben eine Mitteilung der dpa mit immer dem gleichen Text übernommen:

„Corinna starb in der Nacht zu Samstag“, sagte Zoo-Kurator Günther Schleussner der „Bild“-Zeitung (Montag). „Tierpfleger entdeckten sie gegen 7.00 Uhr morgens bei einem Kontrollgang im Außengehege.“ Auf Hinweisschildern war dem Blatt zufolge zu lesen, dass das Tier zahlreiche altersbedingte Beschwerden hatte. Corinna wurde demnach 28 Jahre alt. Bei der Wilhelma war am Morgen zunächst niemand zu erreichen.

Nähere gibt es Informationen wenn sie bekannt sind.

Corinna wurde am 20. Dezember 1989 in Kopenhagen geboren. Die Eltern waren Siko und Nanuq. Seit dem 27.11. 1990 in der Wilhelma. Dort lebte sie mit Anton zusammen, der seit dem 23.10.1990 in der Wilhelma lebte. Damit gehörten sie zu den ersten Eisbären, die in der neuen Anlage einzogen.

Nach nicht aufgezogenen Geburten in 2001,2002 und 2004 und 2005, wurde im Jahr 2007 der männliche Eisbär Wilbär geboren und aufgezogen. Wilbär lebt jetzt im Orsa Tierpark in Schweden.

Damit würde die Eisbärenhaltung in der Wilhelm beendet sein.

 

Quelle:

https://www.swp.de/panorama/eisbaerdame-corinna-in-der-wilhelma-gestorben-27202846.html

 

 

 

Advertisements