Les Matthes: Tania stirbt mit 23 Jahren

les Matthes, 20. Dezember 2018

Wie schon befürchtet musste jetzt auch Moni mit 32 Jahren eingeschläfert werden. Damit hat der Zoo la Palmyr in les Matthes keine Eisbären mehr.

Dies hat der Zoo auf seiner Facebookseite bekanntgegeben:

Wie wir befürchtet haben, mussten wir diese Woche die Euthanasie von Moni durchführen, unser 32-jähriger Eisbär, der aufgrund seines fortgeschrittenen Alters an Herz-und Nieren Insuffizienz lied. In den letzten Tagen bewegte er sich auch mit vielen Schwierigkeiten, wegen seiner Arthrose, und reagierte nicht mehr auf die verschiedenen Behandlungen, die ihm verabreicht wurden.

Diese Art von Entscheidung ist natürlich nie einfach. Aber die Verschlechterung des allgemeinen Zustands von Moni in den letzten Monaten, in Verbindung mit seinem zunehmend offensichtlichen Unbehagen, fürhte zu dieser Entscheidung des Teams.

Quelle:

Facebookseite des Zoos

 

 

 

 

les Matthes, 03. Dezember 2018

Der Tod der Eisbärin Tania wurde vom Zoo la Palmyr heute bekanntgegeben. Sie wurde 23 Jahre alt. Der Gesundheitszustand nahm in den letzten Tagen trotz intensiver medizinischen Behandlung ab. Die Untersuchungen ergaben eine chronische Niereninsuffizienz. Diese Krankheit entwickelt sich langsam und schleichend. Bei einem Menschen könnte man mit einer Dialyse die Symptome behandeln. Bei einem wilden Tier ist dies nicht möglich, da das Tier nicht mehrmals in der Woche für mehrere Stunden in Narkose gehalten werden kann. Trotz aller Bemühungen und aller Pflege konnte Tania sich nicht mehr erholen. Deshalb entschloss sich das Zooteam Tania von ihren Leiden zu erlösen.

Foto: Facebookseite des Zoos

Der männliche Eisbär Moni ist 32 Jahre alt und wird seit einigen Monaten auch wegen verschiedenen Problemen behandelt. Das Team beobachtet Moni genau und wird auch bei ihm die Entscheidung treffen ihn einzuschläfern, wenn sich seine Lebensqualität sehr verschlechtert.

Tania wurd wahrscheinlich 1994 in der Wildnis geboren und lebte seit November 1995 im Zoo la Palmyr. In den Jahren 2003 und 2005 bekam Tania Jungtiere, die allerdings nicht aufgezogen wurden.

 

Quelle:

Facebookseite des Zoos

 

Advertisements