Kazan – Moskau – Rostov – Berlin – Eine Zootauschgeschichte

Kazan, 26. August 2011

Schon vor ein paar Tagen bin ich auf eine seltsame Nachricht auf der Internetseite einer russischen Zeitung gestoßen. Dort wurde berichtet, dass im Rahmen eines kulturellen Treffens – der  „Moskauer Tage in Kazan“- das vom 25. bis 26. August 2011 stattfand , die erste stellvertretende Leiterin der Abteilung Kultur von Moskau, Anna Popova, dem Zoo von Kazan die Besitzurkunde über einen ein Jahr alten Eisbären übergeben hat, der im Augenblick im Zoo von Izhevsk lebt und nach Kazan gebracht werden soll, wenn dort eine neue Eisbärenanlage entstanden ist.

Just a couple of days ago I came across a strange item on the website of a Russian newspaper.  There it reported that as part of a cultural conference, „Moscow Days in Kazan“ (August 25-26, 2011), the first Deputy Director of the Department of Culture in Moscow, Anna Popova of the Kazan Zoo, announced the transfer of a one-year-old polar bear, who lives at the moment in Izhevsk, to Kazan, when  a new polar bear enclosure will be built.

 

Foto: Kazan 24

Nun gibt es im Zoo von Izhevsk im Augenblick drei Eisbären: Dumka, Nord und Pim. Von diesen drei Eisbären kann eigentlich nur Pim gemeint sein, weil er der einzige der drei Eisbären ist, der ein Jahr alt ist. Was die Meldung so seltsam macht, ist die Tatsache, dass Pim am 7. Dezember 2009 in Kazan geboren wurde. Wie kommt es nun, dass er auf einmal dem Zoo Moskau gehört und seinem ursprünglichen Heimatzoo geschenkt wird.

At the moment the Izhevsk Zoo has three polar bears, Dumka, Nord, and Pim.  Of these three bears, it can really only mean Pim, because he is the only one of them that is one year old.  What makes the message so strange is that Pim was was born December 7, 2009 in Kazan.  So how can it be said that he belongs to the Moscow Zoo and that they have donated him now to the zoo where he was born?

Foto: Maleishka mit Pim im Zoo Kazan, Казанский зооботсад, http://www.kzn.ru/page7547.htm/view/596

Zuerst wollte ich die Sache auf sich beruhen lassen, schließlich gibt es häufig Vereinbarungen zwischen Zoologischen Gärten, die sich auf die Besitzverhältnisse von Jungtieren beziehen. Wird zum Beispiel ein Eisbär an einen Zoo ausgeliehen, so gehört oft ein Teil der Jungtiere dem ausleihenden Zoo. Solche Vereinbarungen gibt es zum Beispiel zwischen den Zoos von Moskau und Sankt Petersburg. Doch auch hierfür ist es in diesem Fall schwer einen Grund zu finden. Pims Mutter, Maleishka, wurde ebenfalls in Kazan geboren. Pims Vater, Permijak, stammt aus dem Zoo von Perm. Da ist erst einmal keine Verbindung zum Zoo Moskau zu erkennen. Und so musste ich weiter über diese Geschichte nachdenken.

At first I wanted to let the matter go; there are often agreements between zoos, relating to the ownership of cubs.  For example, if a polar bear is borrowed from a Zoo, often an agreement exists that part of the cubs belong to the lending zoo.  Such agreements, for example, take place between the zoos in Moscow and St. Petersburg.  But even this is hard to explain in this case.  Pim’s mother Maleishka was born in Kazan.  Pim’s father Permijak came from the zoo in Perm.  At no point does there seem to be a connection with the Moscow Zoo.  So I had to think about it some more.

In dem Video  aus dem Zoo Izhevsk kann man im Vordergrund Pim sehen. – In the video from the Izhevsk Zoo, Pim can be seen in the foreground.

Wenn man ein wenig weiter in der Lebensgeschichte des jungen Eisbären Pim nachforscht, dann stößt man auf eine Geschichte, bei der die Tiergärten in Berlin eine Rolle spielen. Im Herbst 2008 lange bevor Pim 2009 geboren wurde, gab es einen Vertrag zwischen dem Zoo Rostov und Berlin. Ein junger Eisbär aus dem Zoo Kazan sollte nach Berlin umziehen, allerdings nur wenn er weiblich war. Im Austausch dafür sollten Elefanten nach Rostov am Don geschickt werden. Der kleine Eisbär, der dann ein Jahr später geboren wurde, war aber nun einmal – wie der zwei Jahre ältere Prometey – ein Männchen und so landete er über einen Umweg über Nowosibirsk und Moskau in Izhevsk. Die brauchen dort eigentlich keinen jungen männlichen Eisbären. Denn sie haben ein junges Zuchtpaar, Dumka das Weibchen wurde 2007 in der Wildnis geboren, das Männchen Nord kam 2006 in der Aufzuchtstation Volokolamsk bei Moskau auf die Welt.

If one looks a little further into the life story of Pim, then there appears a story that suggests that the Berlin Zoo played a role.  In Autumn 2008, more than a year before Pim was born, there was an agreement with Berlin and the Zoo Rostov-on-Don.  A young polar bear should move to Berlin, but only if it was a female.  In exchange elephants would be sent to Rostov.  The polar bear cub born a year later was a male – like his two years older brother Prometey-  and so Pim has landed in Izhevsk after a detour through Moscow and Novosibirsk.  There is really no need for a male cub there.  They already have a young breeding pair.  Dumka, the female, was born in 2007 in the wild, and the male Nord  in the breeding station at Volokolamsk near Moscow in 2006.

Foto: Eisbären in Izhevsk im August 2011 von zolotareva-nadegda, der kleinere ist Pim. – Polar bears in Izhevsk in August 2011 from zolotareva-nadegda.  The smaller one is Pim.

Die Elefanten wurden jedenfalls geliefert. Sie zogen aus dem Tierpark Berlin Friedrichfelde in den Zoo von Rostov am Don. Dort hatte von 1999 bis 2002 Pims Vater Permijak gelebt, der von dort nach Kazan zog, wo er 2005 Kuzja (Bei Bei), 2007 Prometey (Terminator) und 2009 Pim zeugte. Und von dort ist gerade eine junge Eisbärin, die ursprünglich aus dem Zoo von Moskau stammt, nach Berlin gebracht worden. Es hat also vermutlich einen Austausch gegeben, die Zoos von Rostov am Don, dem durch eine Vereinbarung Pim gehörte, und der Zoo Moskau haben Tonja und Pim getauscht. So bekam der Berliner Tierpark seine „Bezahlung“ für die Elefanten. Jetzt hofft man in Moskau, dass man im Austausch für den Eisbären Pim einen Schneeleoparden aus Kazan erhält. Und Pim wird am Ende – nach einer „Rundreise“ durch Russland – wenn man in Kazan mit dem Neubau der Eisbärenanlage fertig ist, wieder dort leben, wo er geboren wurde. Vielleicht zusammen mit einer der beiden Eisbärinnen aus Krasnojarsk, Aurora oder Victoria, die im Mai 2010 in der Wildnis verwaist aufgefunden wurden. Eine der beiden Schwestern soll, wenn sie alt genug sind, nach Kazan kommen.

The elephants were delivered anyway.  They moved from Berlin’s Friedrichsfelde Zoo to Rostov-on-Don.  Pim’s father Permijak had lived there from 1999-2002, then moved on to Kazan, where he sired Kuzja (Bei Bei) in 2005, Prometey (Terminator) in 2007, and Pim in 2009.  And from there a young female polar bear, that originally belonged to the Moskow Zoo, has just been brought to Berlin. The Zoos in Rostov-on-Don and in Moscow have swaped their young polar bears Tonja and Pim. (Pim belonged to the zoo of Rostov-on-Don based on an agreement concluded when his father Permijak went to Kazan.)  So Berlin received its „payment“ for the elephants.  Now the Moscow Zoo is hoping to receive a snow leopard, in exchange for Pim.  And finally after a „round-trip“ to Russia, Pim will return to the new polar bear enclosure in the place he was born.  Probably together with one of the two polar bear female from Krasnoyarsk, Aurora or Victoria, born in May 2010 in the wild and later orphaned.  One of the two sisters should go to Kazan when she is old enough.

Quellen – Sources :

http://kazan24.ru/news/89767.html
http://www.kzn.ru/news/show/27390

http://161.ru/news/232683.html

http://www.rg.ru/2008/10/09/reg-jugrossii/slon.html

5 Antworten zu “Kazan – Moskau – Rostov – Berlin – Eine Zootauschgeschichte

  1. Hallo Ulli,

    ich bin mal wieder beeindruckt:yes: Du lässt nicht locker und informierst deine Leser, nachdem du hervorragend recherchiert hast.
    Ich möchte mich dafür bei dir bedanken und freue mich, dass es Pim gutgeht und er noch bessere Aussichten für später hat.
    Seitdem du über ihn vor einiger Zeit berichtet hast, habe ich ihn in mein Herz geschlossen, diesen kleinen ‚Weltreisenden‘;)
    und möchte ihn auch nicht mehr aus den Augen verlieren.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich euch.
    Brigitte

  2. wow, ganz schön kompliziert bei Eisbärs:-))
    Vielleicht hat Pim ja auch Gefallen am reisen gefunden und will nun immer hin und her fahren:-)))
    Wie auch immer! DU bist DIE Eisbärdetektivin schlechthin! Super, Ulli, alle Achtung! Habt ein schönes Wochenende

  3. hallo ulli
    so wird es sein , und pim wird bald in seinem heimatzoo eine neue anlage nebst freundin bekommen.
    für pim ist es ganz gut gelaufen😀
    genauso wie für die elis in rostov,das neue gehege sieht fotomäßig ganz gut aus und dem kleinen eli geht es auch super.
    und das die eisbären aus ihren käfig kommen finde ich einfach schön,dabei ist mir im moment wirklich egal wie die neue e-bäranlage in rostov aussieht.
    ein großer fortschritt in der haltung ist sie allemal.
    lg.martina

  4. Hallo Ulli,

    eine spannende Geschichte und ich denke, die Zusammenhänge passen. Hoffen wir für alle Tiere, dass sie sich in ihrem Zuhause wohl fühlen.

    LG Elke

  5. Danke Ulli für die ausführliche Erklärung-mit *Umleitungen* kommt man an die *Wahrheit* -so hoffe ich doch,wer weiß das alles schon ganz genau ?
    Bin gespannt auf die Fortsetzung und dann viel später-eventuelle Resultate :)) Lang lebe n die Eisbären :DD

    Liebe Grüße von Marga

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s