Tiergarten Nürnberg

Die Eisbärenzucht in Nürnberg hat lange Tradition. Schon bei der Eröffnung im Jahr 1912 beherbergte der Tiergarten – noch an alter Stelle am Luitpoldhain – Eisbären. Ihre Namen sind nicht bekannt. Auf alten Postkarten aus dem Jahr 1912 und 1913 sind vier Bären abgebildet.

Polar bear breeding has enjoyed a long tradition inNuremberg.  When the zoo opened in 1912 at the old location in Luitpoldhain, there were already polar bears.  Their names are unknown.  In old postcards from 1912-13, four bears are shown.

Man kann fünf Abschnitte in der Nürnberger Eisbärenhaltung erkennen: eine erste Gruppe gab es ab 1912, 1938 wurde eine zweite Gruppe am neuen Standort gehalten, nach dem Zweiten Weltkrieg dauerte es bis 1968, bis man erneut mit der Eisbärenhaltung begann,  der vierte Abschnitt betrifft die Jahre 1999 – 2000   mit der Aufnahme der Eisbären des Karlsruher Zoos, die leider tragisch endete, und  der letzte Abschnitt die aktuelle Eisbärengruppe.

One can identify five chapters in the Nuremberg polar bear breeding program, starting with the first group, there from 1912.  In 1938, there was a second group, now held at the new location.  After World War II, it took until 1968 for the zoo to start keeping polar bears again.  The fourth chapter dates from 1999-2000, with the inclusion of polar bears at the Karlsruhe Zoo, which unfortunately ended tragically.  The final chapter is the current polar bear group.

Im April 1912 wurden dem neuen Tierpark vier Eisbären geschenkt. Diese Gruppe hatte Bestand bis 1917. In diesem Jahr tötete das Männchen zwei Weibchen. Daraufhin wurde das Männchen abgegeben. Zu dem verbliebenen Weibchen wurde daraufhin drei jüngere Tiere angeschafft. Ein Männchen und zwei Weibchen. Bis 1924 müssen von dieser Gruppe drei Tiere gestorben sein, denn im Jahr 1924 wurde die Anlage grundlegend saniert und zu dieser Gelegenheit der einzige verbliebene Eisbär verkauft. Am 21. August 1924 lieferte die Firma Ruhe aus Alfeld fünf zweieinhalb Jahre alte  Eisbären. Ein Tier verstarb 1927 und die verbliebenen vier Tiere lebten im Tiergarten, bis sie 1938 an die Firma Ruhe abgegeben wurden.

In April 1912, four new bears had been donated to the zoo.  This group was together until 1917.  That year, one male killed two females.  After that the male was got rid of and three young animals were acquired, one male and two females.  Three animals from this group must have been dead by 1924 because the plant was then rebuilt, and the remaining polar bear was sold.  On August 21, 1924, the company Ruhe, from Alfeld, delivered five 2½-year-old polar bears.  One animal died in 1927, and the remaining four lived in the zoo until they were sold back to Ruhe.

Im Oktober 1938 wurde noch im alten Tierpark eine Eisbärengruppe aufgebaut, die aus zwei Männchen, sieben Weibchen und einem weiteren Eisbären, dessen Geschlecht nicht bekannt ist, bestand. Diese wurde dann in die neue Eisbärenanlage verlegt, als der Zoo 1939 zu dem heutigen Standort am Schmausenbuck  umzog. Acht Eisbären wurde von dem Tierhändler Ruhe geliefert und einen Monat später kamen zwei Tiere von der Tierhandelsgesellschaft dazu. Die Tiere waren alle bei der Übernahme durch den Tiergarten ungefähr zwei Jahre alt. Es wurde beschlossen ein einheitliches Geburtsdatum Ende 1936 anzunehmen.

In October 1938, a new group was introduced still to the old zoo, two males, seven females, and one bear of unknown gender.  They were then transferred to the new polar bear exhibit at Schmausenbuck, where the zoo moved to in 1939.  Eight polar bears came from animal dealer Ruhe, and a month later there came two more from the Tierhandelsgesellschaft (another animal dealer company).  These animals were all two years old when they came to the zoo.  They had been all been born in late 1936.

Teilweise sind die Namen bekannt. Es gab einen männlichen Eisbären Hans und  die Weibchen Alma, Betty, Centa, Ivy, Dora und Furba.

Some of the names are known.  There was a male called Hans, and the females were Alma, Betty, Centa, Ivy, Dora, and Furba.

Während des Jahres 1944 wurde ein Tier durch Bombensplitter getötet. „Wie durch ein Wunder“ überlebten die anderen – die beiden Männchen und sieben weibliche Tiere – die Kriegs- und der Nachkriegszeit mit ihren chaotischen Verhältnissen. Die Eisbären waren mit einem Braunbär und zwei Wölfen die einzigen Raubtiere, die den Krieg überlebt haben.

During 1944, one animal was killed by shrapnel.  The other two males and seven females survived the war and the postwar chaos “miraculously”.  The polar bears, the brown bear, and two wolves were the only predators to have survived the war.

Da man in den ersten Jahren nach dem Krieg wertvolle Tiere nur durch Tausch erwerben wollte, entschloss sich der Tiergarten zur Abgabe von drei weiblichen Eisbären. Eine Bärin (Furba) ging im Juni 1946 an den Frankfurter Zoo; sie hat dort erstmals 1952 mit 16 Jahren Jungtiere bekommen. Nowaja war die Sensation in Frankfurt. Von den zwei Bären, die im Sommer 1946 der Tierhändler Ruhe übernahm, ist einer mit hoher Wahrscheinlichkeit die Zuchtbärin „Ivy“  im Zoo London (dort angekommen am 5. April 1947), wo sie im Alter von 13 Jahren, am 27. November 1949, ein Jungtier zur Welt brachte brachte. Ihr Jungtier  “Brumas” war der berühmteste  Eisbär Englands.

After the war, the zoo only wanted to acquire animals by exchange, and it chose to trade away three females.  A female Furba went to the Frankfurt Zoo in June 1946, where she had cubs for the first time in 1952, at the age of 16.  Novaya was a sensation in Frankfurt.  Ivy was likely one of the females taken back in 1946.  She arrived at the London Zoo in April 1947, where at the age of 13, on November 27, 1949, she gave birth to a cub.  The cub “Brumas” was the most famous polar bear in England. 

Im Jahr 1948 gelang einem Männchen der Ausbruch aus seinem Gehege. Er musste erschossen werden. Die restliche Gruppe blieb 20 Jahre unverändert im Tiergarten Nürnberg. Im Jahr 1950 kam die Eisbärin Freya nach Nürnberg, die 1953 an den Zoo Wuppertal abgeben wurde. Dort starb sie 1975.

In 1948, a male broke out of the enclosure.  He had to be shot.  The rest of the group remained for twenty years at the Nuremberg Zoo.  In 195o, the female Freya came to Nuremberg, 1959 she was sent to the Wuppertal Zoo.  She died there in 1975.

Hamburger Abendblatt vom 29.03.1957

Am 28. Dezember 1948 wurde das erste bekannte Jungtier von Alma in Nürnberg geboren, das auch aufgezogen wurde. Diesem Jungtier sollten in den   folgenden Jahren noch viele folgen. In der Regel wurden die Jungtiere den Müttern nach etwa drei Monaten weggenommen, so das man fast von Handaufzuchten sprechen kann. Warum diese Praxis zur damaligen Zeit in diesem Tierpark durchgeführt wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich wollte man die Zucht forcieren.

On December 28, 1948, Alma’s first known cub was born and raised inNuremberg.  Many more cubs followed.  They were generally taken from their mothers at the age of three months, so one would say they were raised by hand.  I cannot understand this practice.  It was probably because they wanted to speed up the breeding program.

Nicht von allen jungen Bären ist der weitere Verbleibt bekannt. Der am 14. November 1950 geborene Schorchla lebte in Berlin als Schorsch. Sein Bruder Bawettla starb nach neun Monaten. Die am 24.11.1950 geborene Neewa ging 1951 nach Hamburg und von dort weiter nach Manchester. Dort lebte sie als Thora weiter und gebar wenigsten 1956 und 1957 Jungtiere. Hier verliert sich vorerst nach der Schließung des Zoos im Jahr 1977 die Spur von Neewa/Thora. Die am 16. November 1951 geborene Linda zog nach Straubing. Die 1952 geborenen Bären   ein männliches und zwei weibliche Tiere gingen nach Wuppertal. In den Tierpark Friedrichsfelde in Berlin kamen die am 20. November 1953 geborenen Weibchen Astrid und Eike. Die 1955 geborene weibliche Eisbärin Lilly zog 1956 in den englischen Zoo Whipsnade um, wo sie nach nur neun Monaten an den Folgen einer Futterunverträglichkeit verstarb. Am 06. Dezember 1955 wurde ein Weibchen geboren und am 23. November 1956 Max. Der Verbleib dieser Mädchen ist nicht bekannt. Im November 1961 feierte der Tiergarten die Geburt des 20. überlebenden Eisbär, der Twenty getauft wurde. Twenty fand reges Interesse in der Nürnberger Presse.

We only know the events of life from some of the cubs.  Schorchla, who was born on November 14, 1950, came to Berlin and was called there Schorsch. His brother Bawettla died with nine months. Neewa, born on November 24, 1950, moved to Hamburg in 1951, and then on to Manchester.  There she lived as “Thora” and gave birth to cubs in 1956 and 1957.  After that, no word of Thora until the closure of the zoo in 1977.  Linda, born in 1951, moved to Straubing.  A male and two females born in 1952 went to Wuppertal.  Born in November 1953, the females Astrid and Eike moved to the Friedrichsfelde Zoo on November 20, 1953.  Spitfire, born in 1955, was moved to the British zoo at Whipsnade, where she died after only nine months, as a result of food intolerance.  A female Liliput was born on December 6, 1955 and  a further female Max was born on November 23, 1956.  Nothing more is known of them.  In November 1961, the Zoo welcomed its twentieth surviving polar bear, named “Twenty”.  Twenty attracted a lot of interest in the Nürnberger Presse (newspaper).

1968 starb die Eisbärin Alma mit einem Gewicht von 200 kg und zwei Wochen später die Bärin Centa mit einem Gewicht von 270 kg. Beide Bärinnen wurden 32 Jahre alt. Die verbliebenen Eisbären wurden abgegeben, wobei uns nicht bekannt ist wohin. Die Eisbärenfreianlage wurde  nach einer Renovierung 1968 mit neuen, zweijährigen Eisbären besetzt. Diese Bären waren nach den alten Bären in Nürnberg mit Hans, Alma und Dora benannt worden. 1971 kam Centa nach Nürnberg, die das Quartett vervollständigte. Am 4. November 1974 wurde von Centa das erste Jungtier dieser Gruppe geboren. Theo wurde im August 1975 an den Tierpark Hellabrunn abgegeben, wo er bis 1982 lebte. Von München zog der nach Arnheim und im Jahr 1991 in den Zoo Zwartberg in Belgien. Dieser Zoo wurde 1996 aufgrund von schlechten Verhältnissen geschlossen. Ein bekannter Tierhändler und Tierschlächter kaufte die Eisbären, was mit Theo danach geschehen ist, bleibt im Unklaren.

Weighing 440 lbs.,Alma died in 1968, and two weeks later the female Centa died, at a weight of 595 lbs.  The two were 32 years old.  The remaining polar bears were adopted, but we don’t known where.  After renovation in 1968, the new polar bear exhibit was occupied by new two-year-old polar bears.  These bears had been named after the old Nuremberg bears:  Hans, Alma, and Dora.  Centa came to Nuremberg in 1971, to complete the group of four.  On November 4, 1974, Centa gave birth to the first cub from this group.  Theo was adopted in August 1975 by the Hellabrunn Zoo, where he lived until 1982.  Then he was moved from Munich to Arnhem, then in 1991 to the Zwartberg Zoo in Belgium.  This zoo was closed in 1996, because of poor conditions.  A well-known polar bear handler and animal butcher bought the bear.  It remains unclear what happened to Theo next.

1977 brachte Alma Betty zur Welt, die im Tiergarten bis zu ihrem Tod 1994 lebte. Hans starb am 29. November 1978.  Doch am 17. Februar 1980 kam Nordpol als neuer männlicher Bär nach Nürnberg. In den Jahren 1981 bis 1986 gebar Centa regelmäßig Jungtiere, die allerdings nicht überlebten. Auch die Jungen aus dem Jahr 1983 und 1984 von Alma überlebten nicht.  Dora gebar am 5. Dezember 1982 Boo, einen männlichen Bären, der 1983 in den Zoo San Francisco umzog, dort aber schon 1984 starb.

In 1977 Almagave birth to Betty, who lived on at the zoo until her death in 1994.  Hans died on November 29, 1978, but on February 17, 1980, North Pole arrived to be the new male bear in Nuremberg.  In the years 1981-86,  Centa regularly gave birth to cubs, none of whom survived. Alma’s male twins from 1983 and 1984 did not survive.  Dora gave birth to a little male bear “Boo” on December 5, 1982, who was moved in 1983 to the San Francisco Zoo, where he died in 1984.

Dora starb 1983 und Alma am 8. Juni 1985.

Dora died in 1983 and Alma on June 8, 1985.

1986 wurde von Centa ein weiblicher Bär geboren, der Anuschka getauft wurde. Anuschka lebte im Tiergarten bis zu ihrem Tod im Jahr 1989. Am 23. November 1989 wurde Jerka von Centa geboren und aufgezogen. Jerka verliess den Tiergarten 1992 Richtung Wuppertal, wo sie bis zu ihrem Tod im Jahre 2011 lebte.

In 1986 Centa gave birth to a little female, named Anushka.  Anushka lived at the zoo until her death in 1989.  On November 23, 1989, Jerka was born and raised by Centa.  Jerka left the Wuppertal Zoo in 1992, where she lived until her death in 2011.

1993 wurde Cookie, ein Weibchen, von Betty geboren. In Nürnberg nannte man allerdings Eureka. Diese Eisbärin lebt seit 1994 im Toyohashi Zoo in Japan. Betty starb am 26. Mai 1994, nachdem sie vom Männchen Nordpol schwer verletzt wurde. Auch Centa wurde von Nordpol so schwer gebissen das sie operiert werden musste. Sie starb bei der Operation am 25. Juni 1996. Nordpol starb am 27. Januar 1999.

In 1993, Cookie, a female, was born by Betty. (She was called Eureka in Nuremberg.) This female has lived since 1994 at the Toyohashi Zoo in Japan.  Betty died on May 26, 1994, after being seriously injured by the male North Pole.  Centa was also bitten so hard by North Pole that she needed surgery.  She died during surgery on June 25, 1996.  North Pole died on January 27, 1999.

Hamburger Abendblatt 18.04.2000

Im März 1999 wurde die Eisbärengruppe aus Karlsruhe nach Nürnberg verlegt, da in Karlsruhe ein neues Eisbärengehege gebaut wurde. Eine Bärin dieser Gruppe, Tatjana, verstarb am 21. November 1999 im Alter von 34 Jahren. Am 29. März 2000 kam es zu einem schlimmen Zwischenfall im Tiergarten. Ein unbekannter Täter öffnete gewaltsam das Tor zum Eisbärengehege, sodass die vier Eisbären ihr Gehege verlassen konnten. Um die Sicherheit von Menschen zu gewährleisten, mussten alle vier Bären erschossen werden. Mit dem Tod von Yukon, Nadine, Silke und Efgenia wurde die Karlsruher Zucht mit einem Schlag beendet. Auch damals war das ein Thema, das zu allerlei Spekulationen in den Medien Anlass bot. So setzte sich auch der Spiegel mit den toten Eisbären auseinander. Ein physisch kranker Arbeitloser, der sich erfolglos im Tiergarten beworben hatte, wurde der Tat verdächtigt und festgenommen, musste aber später wieder frei gelassen werden. Es konnte nicht ermittelt werden, wer die Schlösser aufgebrochen und die Tür geöffnet hatte.

In March 1999, the group of polar bears in Nuremberg was moved to Karlsruhe, where a new polar bear enclosure had been built.  A bear from that group, called Tatiana, died on November 21, 1999, at the age of 34.  On March 29, 2000, something terrible happened.  An unown visitor  opened the door to force the four polar bears out of their enclosure.  To ensure the safety of visitors, all four bears were shot.  With the death of Yukon, Nadine, Silke, and Efgenia, the breeding program at Karlsruhe ended with one fell swoop.  Even then there was a lot of speculation in the media.  Here’s how Der Spiegel (newsmagazine) described the event. A physically ill applicant, who had applied unsuccessfully to the zoo, was suspected and arrested, but had to be released after a short time. The offender couldn’t be identified.

Am 6. Oktober 2004 kamen die zwei Weibchen Vera und Vilma aus Rostock im Tiergarten Nürnberg an. Schon am 22. Oktober folgte Felix aus Wien. Damit hatte Nürnberg eine neue Zuchtgruppe. Am 30. November 2007 gebar Vilma ein Jungtier, das aber aufgrund von Störungen nicht überlebte. Am 11. Dezember 2007 gebar Vera Zwillinge. Ein Jungtier starb. Das zweite Jungtier, Flocke, musste mit der Hand aufgezogen werden, obwohl sich Vera zunächst einige Wochen gut um sie gekümmert hatte. Doch auch sie wurde bei der Aufzucht gestört, als sie das Jungtier nach draußen auf die Eisbärenanlage trug, entschloss man sich im Tiergarten Nürnberg einzugreifen. Glücklicherweise zog am 29. Dezember 2008 mit Rasputin ein Spielkamerad für Flocke aus dem Zoo Moskau nach Nürnberg.  Zusammen mit Flocke zog mit er am 22. April 2010 nach Südfrankreich in die neu geschaffene Eisbärenanlage des Marineland Antibes um.

On October 6, 2004, two females Vera and Vilma came to Nuremberg from Rostock.  Then on October 22, Felix came fromVienna.  Now Nuremberg had a new breeding group.  On November 30, 2007, Vilma gave birth cubs that did not survive, due to noise disturbance.  On December 11, 2007 Vera gave birth to twins.  One cub died.  The second cub, Flocke, had to be raised by  hand, even though Vera had initially  taken good care of her for the first few weeks.  She was disturbed in the den and brought the tiny animal ouside.  The Nuremberg Zoo decided to intervene.  Fortunately on December 29, 2008, Rasputin was brought from Moscow as a playmate for Flocke.  The two were moved on April 22, 2010 to the South of France, to the newly created polar bear enclosure at Marineland in Antibes.

Vilma zog 2008 wieder zurück nach Rostock und lebt seit dem 10. Dezember 2010 in Wuppertal, wo sie Nachfolgerin der verstorbenen Eisbärin Jerka ist.

Vilma moved back to Rostock in 2008 but, since December 20, 2010, has lived in Wuppertal, where she was the successor to the deceased female Jerka.

Am 2. Dezember 2010 kam Nachwuchs in Nürnberg zur Welt. Die beiden männlichen Bärchen Gregor und Aleut wurden von Vera selbst aufgezogen. Man hatte aus dem Vorfällen des Jahres 2007 gelernt und dafür gesorgt, dass sich Vera die ersten Wochen ungestört um ihren Nachwuchs kümmern konnte.

On December 2, 2010, the most recent cubs were born inNuremberg.  The two little males Gregor and Aleut, were raised by Vera herself.  They had learned from the events of 2007, and ensured that Vera was left alone with her cubs for the first few weeks.

Am 21. November 2014 kamen Zwillinge zur Welt, von denen ein Weibchen überlebte. Das Weibchen wurde Charlotte genannt und verließ mit ihrer Mutter Vera am 12. März die Innengehege und war auf der Außenanlage zu sehen. Der Vater Felix verließ am 10. März 2015 vorübergehend Nürnberg und zog nach Stuttgart, damit Vera Ruhe für die Aufzucht des Jungtieres hat.

Nürnberg 1959Das erste Gehege des Tiergarten Nürnbergs war schon zukunftsweisend. Es wurde nach dem Hamburger Modell gebaut und bildete eine Felsenlandschaft nach. Die Anlage bestand aus einem geräumigen Wasserbecken mit ausgedehntem Landteil. In die Felsen waren die vergitterten Boxen eingebaut. Diese erste Anlage wurde im Jahr 1924 innen wie außen gründlich saniert. Mit dem Umzug des gesamten Tierparks an die heutige Stelle wurde natürlich auch die Eisbärenanlage neu errichtet. Sie war beeindruckend mit ihrer Sandsteinkulisse. Sie ist teilweise noch heute existent.

The first exhibit at the Nuremberg Zoo was already trendsetting.  It was built according to the Hamburg model and resembled a rocky landscape.  The facility consisted of a large pool and an extensive plot of land.  Locked boxes were built into the rocks.  The first enclosure, from 1924, was renovated inside and outside.  With the relocation of the entire zoo to its present location, of course a new polar bear enclosure was built.  It featured a sandstone landscape.  Part of it still exists.

Diese seit 1939 in Nutzung stehende Anlage war zum Ende des letzten Jahrhunderts marode und abgenutzt. Das Wasserbecken war undicht und die Gesamtfläche der Gehege für die moderne Haltung von Eisbären zu klein.

The dilapidated facility built in 1939 was still standing at the end of the last century.  The water tank leaked, and according to modern standards, it was much too small for polar bears.

Im Jahre 2001 wurde beschlossen die vorhandene Anlage zu renovieren und zu erweitern. Der vorhandene Teil (Bereich 1) wurde erweitert und in diesem Bereich eine Unterwasserbeobachtungsstation mit Aussichtsplattform errichtet.   Ein neuer Teil (Bereich 2) wurde angelegt, der rechts vom alten Teil liegt und durch eine Glasscheibe von diesem getrennt. Ebenso wurde ein neuer, zusätzlicher Stall und Technikräume gebaut.

In 2001, it was decided to renovate and expand the existing exhibit.  Section 1 was enlarged and an underwater observation area was added.  The new Section 2 was installed to the right of the old section and separated from it by glass.  Also new inside facilities and workrooms were built.

Die jetzige Anlage hat einen Landteil von insgesamt 1400 qm und eine Wasserfläche von 650 qm. Die Innengehege im alten Teil haben 62 qm und im neuen Teil 200 qm Unterbringungsfläche.

The current facility has a total land area of 15,000 square feet and a 7000 sq. ft. pool.  The inside enclosure in the old facility had had a 700 sq. ft. whereas the new one has 2150 sq. ft. 

Quellen:

„ Der Zoologische Garten“ Band 43 (1973) Heft 6, Seite 293 – 304
„ Der Zoologische Garten“ Band 28 (1963) Heft 2/3  Seite 127 ff.
Der Alte Nürnberger Tiergarten 1912-1939: Eine Chronik, Peter Mühling, Willy Pröss
Almanach 2003/2004 „Zeitschrift der GDZ e.V.“ Ausgabe 6
Tiergarten Nürnberg , Pressemitteilung  53/2010  vom 8. Dezember 2010
http://www.neumarktonline.de/art_frankopf.php?newsid=2905

Der Artikel wurde ergänzt, da neue Informationen von Martina eingearbeitet wurden.

4 Antworten zu “Tiergarten Nürnberg

  1. Pingback: Spitfire [& mukisi] » ZSL London Zoo Gallery

  2. Hallo liebe Ulli,

    danke für die interessante Chronik in Sachen Eisbären aus meinem Heimat-Tiergarten.
    Wie immer ein KLASSE Beitrag.😀

    LG
    Ela

  3. Hallo,

    das ist ja eine spannende Geschichte, die Nürnberg schon in Sachen Eisbären hinter sich hat.
    Klasse, dass ihr die Vergangenheit hier dokumentiert habt!

    LG Elke

  4. Fantastisch!!!
    Ich hoffe auf einen gleichartigen Bericht über Bremerhaven,
    denn ich habe von den vielen Suse I und II Kindern nur Centa I und II und Ola I und II gefunden;)
    ( mich verwirrt auch die doppelte Namensvergabe)
    Vielen Dank, Ulli,
    das ist spannend wie ein Krimi:)

    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s