Nummer 39 – Mercedes

Sie ist der Star des Highland Wildlife Park. Fast jeder Besucher kennt ihren Namen. Wenn man an ihrem Gehege steht hört man ihn immer wieder: „Mercedes.“ Den verdankt sie der gleichnamigen Autofirma. Denn die hat einmal dafür gesorgt, dass sie 1984 in Großbritannien gelandet ist.

She is the star of the Highland Wildlife Park.  Just about every visitor knows her name.  When you are at her enclosure, you always hear „Mercedes“.  For that she can thank the car manufacturer of the same name.  It was because they cared about her that she landed in 1984 in Great Britain.

Eisbär Mercedes im Highland Wildlife Park in Kingussie

Mercedes hatte sich auf der Suche nach Nahrung einer Siedlung in Kanada genähert. Sie war eingefangen, abtransportiert und in sicherer Entfernung wieder freigelassen worden und man hatte ihr die Zahl 39 auf das Fell gemalt, um ihrer Spur folgen zu können. Doch die Eisbärin war hartnäckig, sie wusste noch genau, wo sie die tolle Futterquelle gefunden hatten und kam wieder zu der kleinen Stadt zurück. Die Prozedur wiederholte sich, doch Mercedes kam wieder zurück. Nun entschloss man sich die Eisbärin zu erschießen, denn schließlich bedeutete sie eine ernste Gefahr für die Bewohner des Ortes. Doch Mercedes hatte viele Fans, die sich dafür einsetzten, dass sie am Leben bleiben sollte. Zu denen gehörte ein ehemaliger Fischerei Minister Kanadas und mit dieser prominenter Unterstützung gelang es die Autofirma Mercedes als Sponsor zu gewinnen. Mercedes wurde eingefangen und nach Schottland, in den Zoo Edinburgh gebracht.

Mercedes had been on the prowl, searching for food in a community in Canada.  She was captured, removed to a safer place where she would be freed, and had the number 39 painted on her fur, so they could track her.  But the polar bear was persistent, she knew well enough where she had found the food source and came back into the small town.  The procedure was repeated, but again Mercedes came back.  Then they decided to shoot her, because she had become a serious threat to the people of the town.  But Mercedes had a lot of fans, who wanted to set her free, so she would go on living.  Then the former Canadian Fisheries Minister heard of the situation and with his considerable influence was able to win the sponsorship of the car manufacturer Mercedes.  Mercedes would be captured and brought to the Edinburgh Zoo in Scotland.

Hier wartete Barney auf sie. Ein achtjähriger männlicher Eisbär, der im Whipsnade geboren war. Mit ihm bekam sie zwei Jungtiere, ein männliches Tier, To-Nuik, der im November 1988 geboren wurde und Ohoto, die am 15. November 1991 zur Welt kam. To-Nuik kam 1990 in den Zoo von Antwerpen, wo er 1994 mit nicht einmal sechs Jahren starb. Ohoto lebt seit 1993 in Wakayama in der Adventure World. Dort hat sie am 13. Oktober 2009 ein weibliches Jungtier zur Welt gebracht, Fancy, die allerdings mit der Hand aufgezogen wurde.

There Barney was waiting for her.  He was an 8-year-old male polar bear that had been born in Whipsnade.  They had two cubs, a male To-Nuik, born in November 1988, and Ohoto, born November 15, 1991.  In 1990, To-Nuik went to the zoo in Antwerp, where he died at the age of less than six.  Ohoto has lived since 1993 at Adventure World in Wakayama.  There she had a female cub, Fancy, who was almost certainly raised by hand.

Barney starb im Januar 1996. Er erstickte an einem Kinder-Plastik-Spielzeug. Von da an blieb Mercedes alleine. In Großbritannien gab es eine heftige Opposition gegen die Haltung von Eisbären angeführt von der Tierschutzorganisation „Born Free“, was dazu führte, dass die Zoos in Großbritannien, die Eisbärenzucht aufgaben. Die Eisbärenanlage des Zoos von Edinburgh wurde heftig kritisiert, obwohl diese modernisiert worden war. Mercedes hatte dort ein Gehege mit natürlichen Boden, Bäumen und Pflanzen. 1993 hatte man den öffentlichen Druck nachgegeben und beschlossen, dass Mercedes der letzte Eisbär des Zoos Edinburghs sein sollte. Sicher ist es auch den hartnäckigen Kritikern zu verdanken, dass Mercedes im Oktober 2009 in die große Anlage, in die Highlands umziehen konnten.

Barney died in January 1996.  He choked on a child’s plastic toy.  Since then Mercedes has been alone.  In Great Britain, there is a strong opposition to having polar bears in zoos, headed by the animal-rights group Born Free, that demanded that British zoos give up the breeding of polar bears.  The polar bear enclosure at the Edinburgh Zoo was severely criticized, in spite of its modern design.  There Mercedes had an enclosure with natural terrain, trees, and vegetation.  In 1993, it was officially determined that Mercedes should be the last polar bear at the Edinburgh Zoo.  Certainly it is because of the persistent critics that in October 2009 Mercedes was able to relocate to a large enclosure in the Highlands.

Im Highland Wildlife Park stehen ihr 1,6 ha zur Verfügung, eine der größten Eisbärenanlagen der Welt. Gebaut wurde die Anlage mit Unterstützung der britischen Armee, wodurch die Baukosten außerordentlich niedrig gehalten wurden. Nur 75.000 Pfund, rund 100.000 Euro hat die Anlage gekostet. Natürlich ist sie im Vergleich zu den aufwändigen Anlagen in vielen europäischen Zoos, die in den vergangenen Jahren gebaut wurden, recht einfach gestaltet. Doch sie bietet alles, was ein Eisbär braucht. Viel Platz zum Herumlaufen, Bäume und Büsche, Holzstapel und Spielzeug für einen abwechslungsreichen Tag und einen großen Teich zum Schwimmen. Und Mercedes strafte von Beginn an alle die Lügen, die geglaubt hatten, sie könne mit so viel Platz nach 25 Jahren in einem kleinen Gehege im Zoo Edinburgh nichts anfangen.

At the Highland Wildlife Park she has a four-acre domain, one of the largest polar bear enclosure in the world.   The enclosure was built with the assistance of the British army, so building costs were kept very, very low, only about £75,000 (€100,000) for the enclosure.  Of course, like enclosures in many European Zoos, built in past years, it was simply designed.  It provides everything a polar bear needs:  lots of space for roaming about, trees and bushes, piles of wood, toys to provide variety in her day, and a big pond to swim in.  And from the beginning Mercedes thwarted the detractors, who had believed that, after 25 years in a small enclosure at the Edinburgh Zoo, she wouldn’t be able to adapt.

Seit dem November 2010 hat sie einen jungen Gesellschafter bekommen, den erst zwei Jahre alten Eisbären Walker. Über dessen Ankunft ist die alte Dame, die fast 15 Jahre allein gelebt hat, allerdings nicht sehr begeistert. Mit Walkers Ankunft war klar, dass man es mit der Ankündigung, man wolle in den schottischen Highlands Eisbären züchten, ernst meint. Aber natürlich nicht mehr mit Mercedes.

In November 2010, she acquired a new partner, the 2-year-old polar bear Walker.  When he arrived, she was an old lady, who had lived alone for 15 years and who was not thrilled to see him.  With Walker’s arrival, it was announced that polar bears were to be bred in the Scottish Highlands, although no longer with Mercedes.

Um seinen fast 30 Jahre alten Star – ein biblisches Alter für einen Eisbären – macht sich der schottische Zoo Sorgen. Mercedes hat schon seit einiger Zeit Arthrose und man beobachtet im Highland Wildlife Park, dass sich die Eisbärin immer schlechter bewegt. Das ist nicht ungewöhnlich für einen alten Eisbären sowohl in einem Zoo als auch in der Wildnis. Heute Morgen las ich einen Bericht in der Sun, dass sie Medikamente gegen die Schmerzen bekommt und dass man in Schottland befürchtet, dass sie ihr vielleicht bald nicht mehr helfen werden können. Nun würde ich einem Bericht in der Sun nicht unbedingt viel Bedeutung zumessen. Schließlich ist sie das Äquivalent der Bildzeitung in Großbritannien. Doch auch uns ist bei unserem Besuch Ende Januar 2011 erzählt worden, dass man befürchtet, dass Mercedes nur noch wenige Monate ihr Leben in den Highlands genießen kann. Denn genau das wollen sie dort, sie soll sich wohlfühlen und nicht quälen. Deshalb wird man sie, wenn man feststellt, dass ihr die Schmerzmedikamente nicht mehr helfen, nicht unnötig leiden lassen. Es ist sicher nicht leicht für die Mitarbeiter des Parks, gerade bei einem Tier, das so vielen Menschen ans Herz gewachsen ist, die Entscheidung zu treffen, sie einzuschläfern, umso positiver finde ich es, dass man damit so offen umgeht. Mittlerweile gibt es auch weitere Berichte im Internet, die darüber informieren, dass man nun mit neuen Medikamenten versucht Mercedes zu helfen. Ich wünsche Mercedes, dass sie noch möglichst viele schöne Tage in den Highlands erleben wird. Für Walker wird eine junge Partnerin gesucht, mit der er einmal für Nachwuchs sorgen soll und man ist in Schottland zuversichtlich, dass man eine finden wird.

At the ripe old age of 30, really a biblical age for a polar bear, Mercedes is causing the Scottish Zoo to worry.  She’s had arthritis for quite a while and they’re noticing at the Highland Wildlife Park that she’s moving less easily.  It’s not unusual for an older polar bear, whether in a zoo or in the wild.  This morning I read a report in the Sun, that she’s having painkillers and that the Scots are worried that soon they won’t have more help to offer her.  Now, I don’t want to give a report from the Sun  a lot of worth.  After all it is the equivalent of a tabloid inGreat Britain.  We did notice, however, during our visit at the end of January, that they are fretful that Mercedes will have only a few months more to savor her life in the Highlands.  To be exact, up there they want her to be comfortable and not to suffer.  Anyhow when they decide that the painkillers don’t help anymore, they won’t let her suffer more.  Certainly it’s not easy for the Park personnel, so close to an animal dear to the hearts of many people, to make the decision to euthanize her, even when it seems best.  In the meanwhile there are many reports on the internet that suggest that there may be new medications to try to help her.  I wish Mercedes many lovely days in the Highlands.  They’re looking for a young female partner for Walker, with whom he may produce offspring, and in Scotland, they’re confident that one will be found.

Wer noch mehr über Mercedes wissen will findet hier ihre Geschichte mit vielen schönen Bildern auch alte Bilder zusammen mit ihren Jungtieren.

For more information about Mercedes and her story, it’s found here, with many lovely pictures and also older pictures of her together with the younger animal.

Ein weiterer Artikel:
Another article (in English):

http://news.scotsman.com/news/Ailing-and-arthritic-Mercedes-may.6723401.jp?articlepage=2

8 Antworten zu “Nummer 39 – Mercedes

  1. Liebe Ulli,

    Heute bin ich die Überbringerin schlechter Nachrichten: Mercedes wurde heute eingeschläfert.

    ich bin unendlich traurig, auch wenn ich weiß, dass es für die Mitarbeiter bestimmt keine einfache Entscheidung war. Ich hatte den ganzen Tag an sie denken müssen und habe deshalb gegoogelt, fand erst einen Artikel von vor 2 Tagen, da war ich dann ganz erleichtert, dass sie noch lebte und ich hoffte für einen Moment, dass mit dem Beginn steigender Temperaturen ihre Arthrose vielleicht besser würde, sie weniger Schmerzen haben würde. Dann googelte ich nochmal und fand diese Meldung
    http://news.stv.tv/scotland/highlands-islands/243709-scotlands-much-loved-polar-bear-dies/

    Mercedes is no more, may she rest in peace …She will be missed, I will miss her sorely…

    I would have loved so much to see her one day, as I would have loved to see Knut one day …
    Birgit

  2. Liebe Ulli,

    so wie in Schottland mit diesem Thema umgegangen wird, würde ich es mir auch für viele andere Zoos wünschen! Es kann ja niemand etwas dafür, dass Mercedes krank ist! Ich würde mir sehr für Mercedes wünschen, dass die Medikamente anschlagen und sie noch ein paar Jahre vor sich hat. In dieser Umgebung wäre es wirklich wünschenswert!

    Danke für eure Berichterstattung!

    Liebe Grüße
    Claudia

  3. Hallo Ulli,

    irgendwie bin ich heute erst auf den Artikel über Mercedes gestoßen. Total spannend, was man da alles zu lesen bekommt.

    Ich wünsche der Grand Madame noch eine möglichst lange und schmerzfreie Zeit in den Highlands und hoffe, die neuen Medikamente schlagen an. Schön, dass ihr sie Anfang des Jahres noch besucht habt.

    LG Elke

  4. Liebe Ulli,

    Danke, dass du Mercedes Geschichte noch einmal erzählt hast , auch wenn der Anlass traurig ist. Ich will nicht recht glauben, dass sie schon so bald vielleicht nicht mehr im Highland Park herumstreifen kann, dass sich ihre Gesundheit so schnell verschlechtert. Ich wünsche ihr , dass es ihr trotz ihrer Arthrose vergönnt ist, doch noch eine schöne Zeit mit nur wenig Schmerzen zu haben.

    Bei dem Geburtsdatum von Fancy (ich bin überrascht, nun endlich einen Namen zu hören!!!) muss etwas falsch auf der Internetseite des Zoos gelaufen sein. Ich habe diese Seite wieder und wieder besucht und immer war sonst das Geburtsdatum mit dem 13.Oktober angegeben worden, zeitgleich war ein kleiner Pinguin geboren worden und am Anfang haben sie die beiden gemeinsam vorgestellt.Wenn du die die ersten 2 Fotos anschaust, dann steht über dem 2. mit Datum 28.10.2009 „15 Days after their birthday“ , rechne zurück und es ist der 13.10., sie haben 2x den 28. angegeben, auch bei dem 1. Foto. Ich hatte den 13.10. auch auf einer anderen webseite gefunden, ich suche das nochmal.

    Hier ein Link zu einer japanischen Seite, wo man sehen kann, dass das Datum mit dem 13.10. 2009 angegeben ist, zusammen mit dem Pinguin! Auch ein Verweis auf das Geburtsgewicht am 13.10.2009: 724 g.

    http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=en&ie=UTF-8&sl=ja&tl=en&u=http://shirokumaen.com/shirokumaen/adventureworld02.html&prev=_t&rurl=translate.google.com&twu=1&usg=ALkJrhiT-Gegq2pE1WkQabA0X-fVCIKKsA

    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann war die Öffentlichkeit bereits am 24.10. in der Lage, die Entwicklung der kleinen Handaufzucht öffentlich mitzuverfolgen, Wiegen etc….Viele Bilder, die man aber alle nicht veröffentlichen darf finden sich auf diser Seite.

    Und hier noch ein Link , wo es u.a. ein schönes Foto von Mercedes mit einem ihrer Kleinen gibt, sowie ein Babyfoto ihrer Enkelin in Japan, das ich zeigen durfte…
    http://die-k-files.blogspot.com/2009/11/15november-happy-birthday-surprises.html

    Und nun will ich einfach nur meiner Freundin Mercedes alles Gute wünschen!!!

    Birgit

    Ulli, und super, endlich gibt es Foto mit Mercedes und Barney, ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, jemals Barney zu Gesicht zu bekommen!

    • Hallo Birgit,

      was das Geburtsdatum von Fancy angeht – Gerhard hat ihren Namen herausbekommen – da habe ich mich auch gewundert. Aber was Eisbärengeburtsdaten angeht, die nachträglich von Zoos verändert werden, da gibt es ja auch noch andere Beispiele. Mal sehen welches Datum am Ende das offizielle Datum wird.

      Ich drücke auch ganz fest die Daumen, dass die alte Dame in den Highlands noch einmal alle überraschen wird und sich erholt und noch eine schöne Zeit in ihrer tollen Anlage hat und weiter ihren jungen Partner beibringt, wie man mit einer Lady umgeht.

      Ulli

  5. Hallo Ulli,

    keine schöne Nachricht, aber vielleicht geht`s ja noch eine Weile.Das hoffe ich doch sehr, denn ich mag die „Alten“ zu gern.
    Und wenn nicht, ist es doch ein gutes Gefühl, dass sie noch eine klasse Zeit in Schottland hat.
    Trotzdem, ich drücke ihr die Daumen für noch lange LebensZeit.
    Ihr Lebensgeschichte ist interessant, insbesondere ihre Anfangszeit.Was ein Glück, dass sie Fürsprecher hatte.

    Vielen Dank für Deine Information.
    Liebe Grüße, Brigitte

  6. hallo ulli
    mercedes, in der wildnis geboren und sie wird auch in einer kleinen tollen „eisbärwildnis“ sterben.
    ich finde es soo klasse ,das sie da oben in den highlands ist .den kritikern danke ich mal für diese hartnäckigkeit,die hat sich gelohnt,für mercedes,walker
    und auch für die eisbärfans.so ein gehege ist einfach ideal für eisbären und dann ist es auch noch preiswerter als die designmodelle die jetzt überall wie pilze aus dem boden schiessen.aber es ist absolut kein armerleute gehege.nein, es ist für eisbären in gefangenschaft bestimmt das beste was man ihnen bist jetzt angeboten hat.wer gerne tiere beobachtet wird da seinen spaß haben.ich hatte den ,und wie🙂
    wie der park das mit mercedes krankheit händelt,finde ich gut.
    ich wünsche mercedes jedenfalls noch eine feine und auch schmerzfreie zeit in den highlands .

  7. Liebe Ulli,
    es tut mir sehr leid, dass es Mercedes gar nicht gut geht. Umso mehr hoffe ich, dass neue Therapien ihre Arthrose lindern werden.
    Ich danke Dir wieder sehr für diesen interessanten und hochinformativen Artikel.
    Liebe Grüße von caren

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s