Die Geschichte von Amderma und Menshikov

Am Mittwoch den 7. September 1989 erhielt der Leningrader Zoo ein Telegramm vom stellvertretenden Leiter der territorialen Verwaltung für Hydrometerologie aus Amderma, einer Siedlung im äußersten Nordwesten Russlands an der Karasee: „ Es gibt hier drei Eisbären – eine Mutter mit zwei Jungtieren. Kommen sie her …“ Die Eisbärin bedrohte die Siedlung und es gab nur zwei Möglichkeiten, entweder die Tiere wurden eingefangen und in einen Zoo gebracht oder sie wurden erschossen. Donnerstagmorgen hatte man telefonisch einen Sonderflug beim AN-26B Geschwader von Pskow, eine Stadt etwa 290 km von Sankt Petersburg nahe der Grenze zu Estland, organisiert und am Freitag flogen zwei Mitarbeiter des Zoos nach Norden ab. In der Zwischenzeit kümmerte man sich im Zoo von Sankt Petersburg um die notwendigen Genehmigungen bei verschiedenen Behörden. Eisbären stehen unter einem besonderen Schutz und dürfen nur mit einer speziellen staatlichen Ausnahmegenehmigung eingefangen werden, wenn durch sie Menschenleben gefährdet werden. Das genau war in Amderma der Fall, die Bärin war wiederholt zu der Siedlung gekommen, hatte sich dann längere Zeit in der Nähe aufgehalten, sich am Abfall der Militärsiedlung bedient und die Lagerhallen heimgesucht. Schließlich war sie auch in ein Wohnhaus eingedrungen. Es war dringend Zeit zu handeln.

On Wednesday, September 7, 1989, the Leningrad Zoo received a telegram from the Acting Head of the Territorial Department of Hydrometerology of Amderma, a settlement on the Kara Sea on the edge of northwestern Russia.  „There were three polar bears, a mother and two cubs.  Take off …“  The female threatened the town, and there were just two outcomes:  trap the animals and take them to a zoo, or shoot them.  Thursday morning a special flight was organized, using an AN-26B squadron from Pskov, a city some 290km (180 miles) from St. Petersburg near the Estonian border and on Friday two zoo staffers arrived in the north.  In the meanwhile, the St. Petersburg Zoo sought consent with various authorities.  Polar bears are classed in a special category and can be captured only when human lives are at risk. The specific case in Amderma was that the female was repeatedly coming into the town and long had been present in the area, sheltering in an abandoned military base and persistently hanging around the storage depot.  Eventually she would break into a dwelling.  It was a critical moment to handle the situation.

Der Flug nach Amderma war schnell aber sorgfältig vorbereitet worden, man hatte zwei Transportkäfige organisiert und Mittel, um die Tiere einzufangen, ein spezielles Gewehr mit Betäubungsmunition, Seile, Netze usw. Als sie in Amderma gelandet waren, stellte sich heraus, dass die Eisbären nicht mehr dort waren, sondern zum Kap Menshikov auf Nowaja Semlja geschwommen waren – einer Insel rund 200 km entfernt. Dorthin konnte man nur mit einem Hubschrauber gelangen. Das war ein Problem, denn man hatte nur wenig Zeit.

The flight to Amderma was speedy, but careful preparations had been made; two transport cages had been organized and as a means to capture the animals, a special rifle with sedating darts, ropes, nets, etc. When they had landed in Amderma, they got into position, but the bears were no longer there but had swum to Cape Menshikov on Novaya Zemlya, an island about 200km (130 miles) away. Over there, it would be only possible to reach it with a helicopter. It was a problem, and there was no time to lose.

Der Rückflug nach Sankt Petersburg sollte am Samstagnachmittag um 16:00 stattfinden. Am Samstagmorgen startete man mit einem Hubschrauber hinüber zur Südinsel von Nowaja Semlja. Als sie am Kap Menshikow ankamen, konnten sie die Bärin mit ihren Jungtieren am Horizont erkennen. Jetzt musste alles glatt gehen, sie hatten nur wenige Stunden Zeit, die Tiere einzufangen und zum Flughafen von Amderma zurückzukehren. Sie näherten sich den Bären schnell , betäubten das Muttertier mit dem Gewehr und warteten ungeduldig darauf, dass die Medikamente wirkten. Nachdem die Bärin sich endlich hingelegt hatte, entschloss man sich die Jungtiere mit der Hand einzufangen, ohne sie zu betäuben. Soldaten der nahe gelegenen Militärbasis kamen zur Hilfe und so gelang es die Tiere rechtzeitig einzufangen, in die Transportkäfige einzusperren und in den Hubschrauber zu verfrachten. Man erreichte den Flughafen in Amderma pünktlich und war am Samstagabend wieder zurück in Leningrad – wie Sankt Petersburg damals noch hieß.

The flight back to St. Petersburg was set to leave Saturday afternoon at 4 p.m.  Saturday morning they began with a helicopter over to the southern part of Novaya Zemlya.  When they came to Cape Menshikov, they recognized the female with her cubs on the horizon.  Now all must go smoothly.  They had little remaining time to find the animals and fly them back to Amderma.  They quickly got close to the bears, darted the mother bear with the anesthesia, and waited impatiently for it to take effect. When the female bear finally was down and sedated, they were able to handle the cubs by hand without having to sedate them.  Soldiers from the nearby military base came to help and to see that the animals were properly captured, put in the transport cages, and loaded into the helicopter.  They reached the Anderma Airport promptly and on Saturday evening were on the flight back to Leningrad, as St. Petersburg was then called.

Auf dem Flug hatte man Zeit sich die Eisbären genauer anzuschauen, die erwachsene Bärin, die später den Namen Amderma erhielt und das männliche Jungtier, das Menshikov getauft wurde, machten einen gesunden Eindruck. Doch das zweite Jungtier, ein Weibchen, hatte eine Wunde an der Schnauze und als man diese näher untersuchte stellte man fest, dass dort, wo die Nase sein sollte, ein großes Loch klaffte. Der kleine Bär atmete nicht durch die Nase, sondern durch dieses Loch. Es war keine frische Wunde, sondern das Jungtier musste schon vor einiger Zeit verletzt worden sein. Der Polarforscher, der den Zoo über die Bären informiert hatte, hatte erzählt, dass man, als die Eisbären in das Wohnhaus eingedrungen waren, versucht hatte sie mit einem Raketenwerfer zu vertreiben. Dabei musste der Bär verletzt worden sein. Es war dringend notwendig, das Tier zu operieren.

On the flight they had time to examine the polar bears.  The adult female, later to be named Anderma, and the male cub who would be christened Menshikov, gave the impression of good health.  The second cub, a little female, had an injury to the muzzle, and when they were able to examine it more closely, that where the nose should have been, there was only a gaping hole.  The little bear couldn’t breath through her nose but only through this hole.  It was not a new wound, but the little bear must have been injured some time since.  They remembered that the scientist who had informed them abot the bears, reported that while the three bears had got into the house they had tried to chase the animals away with a rocket launcher.  That’s how the bear was injured.  Necessary and urgent surgery was needed for the cub.

Im Zoo stellten die Tierärzte schnell fest, dass sie nicht über das notwendige Wissen verfügten, um der kleinen Bärin zu helfen. So nahmen sie Kontakt mit der Klinik für Mund und Kiefernchirurgie auf, dessen Ärzte sofort bereit waren zu helfen. Ein Team von zwei Anästhesisten und drei Chirurgen operierten das Eisbärenjunge in einer langen mehrstündigen Operation, bei der die Nase mit Knochen rekonstruiert wurde. Die Operation war erfolgreich, doch leider litt das Jungtier zusätzlich an einer Lungenentzündung, gegen den sich der Organismus des durch die Operation geschwächten Tiers nicht wehren konnte und am Ende starb es trotz der Bemühungen der Ärzte.

At the zoo the veterinarians on site ascertained that they didn’t have the necessary skills to help the little bear.  So they made contact with the Mouth and Jaw Surgery Clinic, to see if doctors there could offer help.  A team of two anesthesiologists and three surgeons operated on the cub in a procedure lasting hours, to reconstruct the nasal bones.  The operation was successful, but unfortunately the cub developed pneumonia.  It’s body, weakened by the operation, couldn’t pull through, and in the end she died, in spite of the doctors‘ efforts.

Menshikov lebt heute noch im Zoo von Sankt Petersburg und hat dort mittlerweile mit Uslada, mit der er seit April 1993 zusammenlebt, für 14 Nachkommen gesorgt. Er und seine Partnerin sind wohl eines der erfolgreichsten Zuchtpaare. Das freut nicht nur den Zoo in Sankt Petersburg, sondern auch den Zoo in Moskau. Denn Uslada gehört dem Moskauer Zoo und ein Vertrag regelt, dass wenn Uslada mehrere Jungtiere zur Welt bringt, immer eines davon dem Zoo Moskau gehört.

Menshikov is still living at the St. Petersburg Zoo and has had Uslada living with him there since April 1993, together producing fourteen offspring. He and his mate are a very successful breeding pair.  It pleases not only the St. Petersburg Zoo but also the Moscow Zoo.  Uslada belonged to the Moscow Zoo, and an agreement was made that when Uslada had cubs, always one would be sent to the Moscow Zoo.

Amderma lebt seit 1992 im Zoo von Kazan, wo sie vier Jungtiere zur Welt brachte.

Amderma has been living  at the Kazan Zoo since 1992, where she had four cubs.

Gefunden habe ich diese Informationen auf den Internetseiten des Zoos von Sankt Petersburg.

I found this interesting information at the St. Petersburg Zoo’s website.

http://www.spbzoo.ru/section/?action=view&id=264&mid=786

Fotos: 1,4 Leningrader Zoo; 2 ye-gorov; 3  Tatiana Lovtsova

Advertisements