Tokyo: Neue Eisbärenanlage im Ueno Zoo eröffnet

Tokyo, 28. Oktober 2011

Am heutigen Tag eröffnete der Ueno Zoo in Tokio seine neue Eisbärenanlage.

Today is the day that the Ueno Zoo in Tokyo is opening its new polar bear enclosure.

Der Bau einer neuen Anlage war nötig geworden, weil die alte Anlage aus dem Jahr 1928 den modernen Erkenntnissen der Haltung von Eisbären nicht mehr entsprach. Sie war zu klein und auch nicht mehr attraktiv für die Zoobesucher. Der Ueno Zoo von Tokyo liegt nicht weit vom Asahiyama Zoo in Hokkaido entfernt, und beide Zoos konkurrieren um die Gunst der Zoobesucher. So gibt es einen 10 Jahres Plan für die Modernisierung des Zoos in Tokyo. Die Robben erhielten zusammen mit den Eisbären neue Anlagen.

Construction of a new facility was necessary because the old one, built in the year 1928, didn’t meet current standards for the housing of polar bears.  It was too small and not very attractive for zoo visitors.  The Ueno Zoo in Tokyo is located not far from the Asahiyama Zoo in Hokkaido, and they compete for zoo visitors.  There is a 10-year plan for the modernization of the Tokyo Zoo.  Because of the new facility, the seals got a new enclosure too.

Der Neubau der Anlage dauerte über vier Jahre und wurde über einen Zuschuss der Japan Lotterie Association finanziert. Die neue Anlage der Eisbären hat  die dreifache Größe des alten Geheges. Die neue Anlage der Seelöwen liegt direkt vor dem Eisbärengehege, daneben gibt es eine Voliere mit Schnee-Eulen und anderen Vögeln aus der Tundra.  Eisbären und Seelöwen schwimmen im selben Wasserbecken und sind nur durch eine Glasscheibe getrennt. Dieses Wasserbecken verbindet beide die Gehege. Die Besucher können an dieser Trennungsscheibe beide Tierarten aus verschiedenen Blickwinkeln und von verschiedenen Ebenen beobachten – auch beim Schwimmen und Tauchen unter Wasser. Die Anlage erfüllt die Manitoba Standards: sie ist rund 520 qm groß, der Pool ist mehr als drei Meter tief.

Construction of the new facility took more than four years and was funded by a grant from the Japan Lottery Association.  The new polar bear enclosure is three times the size of the old one.  Now the display features the sea lions in front of the polar bears, then there is an aviary with snowy owls and other tundra birds.  Polar beas and sea lions will share the same pool, but are separated by a pane of glass.  The pool brings them close.  Visitors can watch both species through the glass, from different angles and from different levels, even when the animals are swimming and diving underwater.  The system meets the Manitoba Standards; it is 5600 square feet, and the pool is more than three feet deep.

Heute leben in Tokio Reiko, ein weiblicher Eisbär, und das Männchen Yukio. Reiko wurde am 06. November 1983 in St. Petersburg geboren und kam 06. Dezember 1984 in den Zoo. Yukio wurde am 08. Dezember 1987 in Münster geboren und wurde dort im Jahr 1988 an einen Tierhändler verkauft. Seit dem 12. Juni 2000 ist er im Ueno Zoo in Tokio.

Today in Tokyo, there is Reiko, a female polar bear, and the male Yukio.  Reiko was born on November 6, 1983 in St. Petersburg and came to the zoo on December 6, 1984.  Yukio was born December 8, 1987 in Munster and was there until he was sold to an animal dealer in 1988.  Since June 12, 2000 he has been at the Ueno Zoo in Tokyo.

Foto: Yukio und Reiko von civ33

Yukio demonstrierte den zur Eröffnung geladenen Gästen und den anwesenden Medienvertretern schon einmal, dass er in dem neuen Wasserbecken formvollendet tauchen kann. Die Anlage ist sicher eine Verbesserung zu der alten Anlage, allerdings fällt beim Anschauen der Videos und der Bilder doch auf, dass unterschiedliche Substrate auf dem Boden fehlen und es kein Pflanzen auf der Anlage gibt, die auf anderen neu eröffneten Eisbärenanlagen dazu gehören und die man heute auch für eine tiergerechte Haltung fordert.

Yukio was there to show off at the opening to invited guests and the media, demonstrating that he can still do a nice dive into the pool. The enclosure is certainly an improvement on the old, however, watching the videos and pictures it strikes me that there aren’t any substrates on the ground like gravel, soil or sand and there are no plants in the enclosure, as other new polar bear enclosures feature, which would demonstrate a more polar-bear friendly environment.

Foto: Ueno Zoo Tokyo

Quellen – Sources:

http://news.tv-asahi.co.jp/ann/news/web/html/211027047.html
http://www.petoffice.co.jp/wpn/news.cgi?shop=honten&no=n2011102801
http://www.asahi.com/national/update/1027/TKY201110270411.html
http://www.fnn-news.com/news/headlines/articles/CONN00210425.html
http://www.fnn-news.com/news/headlines/articles/CONN00210378.html
http://www.tokyo-np.co.jp/article/national/news/CK2011102802000041.html
http://news.tv-asahi.co.jp/ann/news/web/html/211027047.html

4 Antworten zu “Tokyo: Neue Eisbärenanlage im Ueno Zoo eröffnet

  1. Hallo Ulli,

    auch wenn ich mir natürlich eine noch größere Anlage mit Naturboden wie Gras etc. gewünscht hätte, bin ich froh, dass es wenigstens eine Verbesserung gegeben hat. Man muss wohl auch über kleine Schritte zufrieden sein.

    LG Elke

  2. Hallo Ulli,andere Länder -andere *Sitten´* ,ich kann den japanischen Eisbärgehegen nichts,gar nichts abgewinnen-für mich sind sie kalt,steril-leblos und hier möchte ich-sollte es sein müssen-kein Eisbär sein wollen !😦
    Etwas Grasrasen ,Boden zum Buddeln,all dies fehlt -diese weißen Kunstfelsen sind nur gruselig .Und das alles macht auch ein größeres Gehege nicht wett !!

    LG Marga

    • Hallo Marga,

      so pauschal stimmt das Urteil über die japanischen Eisbärenanlagen nicht. Die Anlage im Yagiyama Zoo in Sendai zum Beispiel bietet den Eisbären durchaus Naturboden und Gras.
      Die Verdreifachung der Fläche in Tokyo ist in jedem Fall ein Fortschritt, denn die meisten Anlagen in Japan sind viel zu klein.
      Aber ich empfinde das Design der gesamten Anlage als altmodisch. Ich hätte die Vogelvoliere neben der Eisbärenanlage weggelassen und stattdessen eine Tundraanlage für die Eisbären gebaut.
      Ob man Kunstfelsen mag oder nicht, ist Geschmacksache. Man hat die Rückwand und Teile der alten Anlage beibehalten und sie umgestaltet, wie z. B. auch in München. Das reduziert die Baukosten. Schade, dass man sich nicht an dem Beispiel anderer neuer Eisbärenanlagen orientiert hat und Yukio und Reika auch ein bisschen Natur gegönnt hat.
      LG Ulli

  3. hallo ulli
    ich freu mich natürlich über jede gehegeverbesserung von eisbären.
    nur wenn man viel geld investiert und dabei nur so kleine gehege für die tiere rausspringen , ist das bestimmt die falsche richtung für zoo-eisbären.
    ich glaube die müssen sich alle mal von orsa und schottland beraten lassen, in sachen günstiger und eisbärgerechter haltungsformen.
    auch wenn tokyo bestimmt nicht soviel platz bieten kann,etwas mehr wär aber bestimmt drin gewesen zb.noch ne kleine tundralandschaft.
    l.g.martina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s