Buffalo: Luna und íhre Pflegemutter Alice Rohauer

Buffalo, 24. März 2013

Foto: Buffalo Zoo

Foto: Buffalo Zoo

Es ist schon interessant, was man so nebenbei alles lernt, wenn man sich für Zoologische Gärten, die Eisbären halten, interessiert. Ich wusste zum Beispiel bis jetzt nicht, dass Buffalo berüchtigt ist für sein ungemütliches Winterwetter. Buffalo ist mit über 260.000 Einwohnern nach der Stadt New York die zweitgrößte Stadt des US Bundesstaates New York und liegt am östlichen Ende des Eriesees im Westen des Bundesstaates.  Der See ist dann auch verantwortlich für mehr als die Hälfte des Schneefalls in Buffalo. Die Winter sind hier im Allgemeinen kalt und schneereich, aber gleichzeitig wechselhaft mit Tauwetterperioden und Regenfällen. Der Winter dauert in Buffalo recht lange, von Mitte November bis Anfang April. Dabei ist der Boden häufiger zwischen Ende Dezember bis Anfang März schneebedeckt, wobei Perioden ohne Schnee nicht selten sind. Das kann man im Moment ganz gut nachempfinden, hört es sich doch recht ähnlich an wie das Wetter in Deutschland in diesem Winter.

It’s really interesting, what you can learn on the way to something else.  And if you look into zoos holding polar bears, it can be really interesting.  For example, I hadn‘ t known until now that Buffalo was known for its crummy winter weather.  Buffalo has more than 260,000 residents and is, after New York City, the second largest city in New York.  The city lies at the eastern end of Lake Erie, at the western edge of the state.  The Lake is responsible for half the snow that falls.  Winter there is generally cold and snowy, but with other periods of thaw and rain.  And it lasts a long time, from the middle of November until the beginning of April.  There’s snow on the ground pretty much always from the end of December until March, although it’s not uncommon for there to be snow-free spells.  I can empathize just now, it sounds like the winter in Germany this winter. (You have to know, the winter weather is an important topic this spring in Germany.)

Aber jetzt gibt es im Zoo von Buffalo einen Star, für den diese Wetterbedingungen wie gemacht sind. Die Nachricht von dem niedlichen Eisbärenbaby Luna, das hier mit der Hand aufgezogen wird, lief rund um die Welt, von Buffalo nach Australien und wieder zurück. Und von so einem kleinen Star muss man natürlich auch alles erfahren. Die „Buffalo News“ wartet jetzt mit mehr Details aus dem noch jungen Leben der kleinen Eisbärin auf.

Just now Buffalo has a star resident, who loves all the snow.  News of the cute little polar bear Luna, being raised by hand, has gone around the world, from Buffalo to Australia and back.  And because she’s such a little star, everyone naturally wants to know everything.  The Buffalo News is now waiting for big news of what’s going to happen in the cub’s life. 

Ihre Mutter Anana war, nachdem sie das Jungtier am 27. November 2012 zur Welt gebracht hatte, sehr unruhig. Sie ging von Innengehege zu Innengehege und legte schließlich das Jungtier ab und begann hin- und herzulaufen. Das war der Augenblick als der Kurator und der Tierarzt des Zoos beschlossen, Anana abzusperren und das Jungtier herauszuholen, um es mit der Hand aufzuziehen. Alice Rohauer, eine 26 Jahre alte, erfahrene Veterinärmedizinisch-technische Assistentin wurde ausgewählt, das weibliche Jungtier aufzuziehen. „Anana ist noch eine jüngere Mutter, mit nicht viel Erfahrung, und es ist auch in der freien Wildbahn nicht ungewöhnlich, dass Eisbärinnen nicht wissen, was sie mit den Jungen tun müssen und die Jungtiere sterben.“, erklärte sie. Alice Rohauer hat schon mehrfach andere Jungtiere für den Zoo aufgezogen, darunter eine Tüpfelhyäne, eine Addax Antilope, Rentiere und ein Mufflon. Sie war auch deshalb für die Aufgabe geeignet, da sie in ihrer Ausbildung gelernt hatte, Flüssigkeiten und Medikamente zu verabreichen und so durfte sie das Eisbärbaby mit nach Hause nehmen. Ihre Aufgabe war es, das Jungtier aufmerksam zu beobachten und im engen Kontakt mit dem Tierarzt dafür zu sorgen, dass es ihm gut ging.

After the cub’s birth, on November 27, 2012, her mother Anana was very restless.  She went from the den to the outer room (“ante-den”?) and kept putting the cub down to pace.  That was the moment when the zoo’s curator and vet decided to separate Anana from the cub and take it away to be hand-reared.  Alice Rohauer, an experienced veterinary assistant, was chosen to raise the cub.  ““Anana was a younger mom [who] didn’t have much practice, and it’s not uncommon, even for the bears in the wild, to not really know what to do with the cubs, and they perish,” she explained.  Alice Rohauer has already had a lot of experience raising other zoo babies.  Last year it was a spotted hyena, an addax, a reindeer, and a bighorn sheep.  She was also chosen because in her training, she had learned to administer fluids and medications.  So she could take the infant polar bear home.  Her job was to monitor the cub closely and to remain in close contact with the vet, ensuring that all was well. 

Luna06

Foto: Buffalo Zoo

Im Haus von Alice Rohauer in Cheektowaga lebte Luna im Wohnzimmer in einem Laufstall mit einer Abdeckung oben, damit sie nicht herausklettern konnte. Eine Wärmelampe wurde darüber abgebracht, um in den ersten zwei Wochen eine Temperatur von 37,5 ° C aufrecht zu erhalten, bis das Jungtier selbst in der Lage war seine Körpertemperatur zu regulieren.

At home in Cheektowaga, Luna lived in the living room, in a covered playpen (so she couldn’t climb out).  A warming lamp was stationed over it, to keep a temperature at 98°F all the time, until the cub’s own ability to regulate body temperature developed. 

Foto: Buffalo Zoo

Foto: Buffalo Zoo

Die kleine Eisbärin wuchs schnell und stellte bald eine Herausforderung für ihre Pflegemutter und deren Freund dar. „Sie wollte toben und jagte meinen Freund rund um das Haus“, erzählte Alice Rohauer. „Aber sie sind Jäger. Sie tat so, als würde sie spielen, und sobald er ihr den Rücken zuwandte, um sich, sagen wir, an der Spüle die Hände zu waschen, spürte sie ihn auf. Sie sah ihre Chance und biss sie in seine Hose. Wir sind eine leichte Beute.“

The little female polar bear grew quickly and soon became a challenge for her foster mother and her boyfriend.  “She’d run around and chase my boyfriend around the house,” she explained. “But they are hunters. She would act like she was done playing, but if he turned his back and, say, washed his hands at the sink, she sought him out.  She looked for her chance, and then she would take a bite at his pants. We’re easy prey.”

Obwohl Luna nicht gerne kuschelte, konnte ihre Ziehmutter sie untersuchen, während sie ihre Milchmahlzeit trank, die aus einer Ersatzmilch für die Aufzucht von Welpen bestand, mit Taurin, einer organischen Säure, die bei der Vitamin D Absorption hilft, und dem Enzym Laktase, um Blähungen zu vermeiden, da die Milch von Eisbären nur wenig Laktose enthält. „Sie lässt mich alles machen, immer wenn sie isst. Sie zeigt sich dann von ihrer netten Seite“ sagte Alice Rohauer. „Sie ist glücklich, wenn sie das tut, was sie tun will. Wenn sie unglücklich wird, lässt sie es dich deutlich merken. Sie wird dich beißen. Sie will nicht, dass man sie knuddelt.“

Although the cub didn’t like to be cuddled, her foster mother could examine her while she drank her milk replacement.  It’s made for puppies, and contains taurine which helps with vitamin D absorption and the enzyme lactase, to help with bloating.  Polar bears tolerate lactose poorly.   “She’s happy when she’s doing something she wants to do. When she gets unhappy, she’ll let you know. She’ll bite you. She doesn’t want to be snuggled.” 

Anfang März musste Alice Rohauer schließlich schweren Herzens feststellen, dass ihr kleiner Schützling zu lebhaft wurde, um weiter bei ihr Zuhause zu leben. Am 10. März zog die kleine Eisbärin zurück in die Tierklinik des Buffalo Zoos. Die Direktorin des Buffalo Zoos, Donna Fernandes, dankte ihrer Mitarbeiterin für ihr großes Engagement über vier Monate. „Sie hat einen außergewöhnlichen Job gemacht.“

At the beginning of March, Alice Rohauer sadly had to face the news that her little charge was too lively to continue to live at home.  On March 10, the little cub traveled back to the veterinary clinic at the Buffalo Zoo.  The director at the Buffalo Zoo Donn Fernandes, thanked her staff member for her dedication over four months.  „She has done an exceptional job.“

Im Zoo lebt Luna im Augenblick in einem Innengehege, das 2,40 x 3 Meter groß ist. Sie schläft in einer großen Hunde-Transportbox und hat jede Menge Spielzeug, mit dem sie sich den ganzen Tag beschäftigt. In einem Raum nebenan gibt es ein Wasserbecken für sie, in dem sie plantschen kann. Sie ist jetzt 31 Zentimeter groß und wiegt 36 Pfund. Ab und zu kann sie in einem kleinen Außengehege neben der Tierklinik an der frischen Luft herumtollen, dort gibt es auch ein größeres Wasserbecken, in dem sie bald schwimmen kann.

At the zoo, Luna is living just now in an 8’ x 10’ indoor enclosure.  She sleeps in a big dog carrier and has a pile of toys to keep her busy all day.  In the room next-door, there’s a pool for her to splash in.  She’s now 31” tall and weighs 36 lbs.  She can romp back and forth in a small outdoor space, near the veterinary clinic.  There she has a larger pool, in which she’ll soon be able to swim.

Foto: Buffalo Zoo

Foto: Buffalo Zoo

Die kleine Eisbärin wird in der Tierklinik leben, bis man eine neue Innen- und Außenanlage für sie vorbereitet hat, in der sie leben kann, bis die neue Eisbärenanlage des Zoos fertig ist. Alice Rohauer erklärte, dass nun andere Herausforderungen auf sie und Luna zukommen, da sich nun ihr direkter Kontakt zu der kleinen Eisbärin schrittweise verringern wird. Sie ist sehr dankbar für den persönlichen, engen Kontakt mit einem Lebewesen, das in der freien Wildbahn Robben und Walrosse jagt. „Ich weiß, dass sie mich erkennen wird, wenn sie erwachsen ist. Und wenn sie mich dann durch das Gitter begrüßen wird, wird es mir gut gehen. Ich kann es kaum abwarten, bis sie über 100 Pfund wiegt und ich sie in ihrer neuen Anlage sehen kann. Das ist es wohin ich schaue, in die Zukunft. Es geht darum, was am besten im Interesse des Tieres ist. Ich weiß, dass ich meinen Teil für ihr Überleben geleistet habe und das ist Befriedigung genug.“ Das ist mehr als die Eisbärenmutter von Luna erleben wird. Anana lebt im Augenblick im Brookfield Zoo. Wenn sie nach Buffalo zurückkehrt wird sie ihr Jungtier nicht mehr wieder erkennen.

The little polar bear will live at the veterinary clinic until they will have prepared a new inner and outer facility, where she can live until the new polar bear exhibit at the zoo is ready.  Alice Rohauer explains that a big challenge is coming for her and Luna, while she gradually reduces direct contact with the little bear.  She is very grateful for close contact she has had with an animal who, in the wild, would grow up to hunt seals and walrus.  “I know she will know me as an adult, and I’ll know if she recognizes me through the bars, and I’m fine with that. I can’t wait until she’s 100 pounds, and after that to see her in her new exhibit.  That’s where I go, to the future. It’s all about what’s in the best interest of the animal. I just know I did my part for their survival, and that’s satisfaction enough.”  That’s more than the Luna’s mother can experience.  At the moment she’s at the Brookfield Zoo.  When she comes back to Buffalo, she won’t recognize her cub.

Inzwischen haben sich auch die Hoffnungen erfüllt, dass ein niedliches Eisbärbaby helfen wird, die noch fehlenden Mittel für den Bau der neuen Eisbärenanlage durch Spenden aufzubringen. Seit dem 1. März konnten schon mehr als 500.000 $ eingesammelt werden, davon über 56.000 $ in kleinen Spenden. „Die Resonanz war erstaunlich. Niemand im Zoo kann sich erinnern, dass sie vorher jemals so groß war“, berichtete die Zoosprecherin Rachel Gottlieb. „Wir haben sogar von weit weg aus Kalifornien große Spenden bekommen.“ Allerdings fehlen immer noch 3,5 Mio Dollar für den Bau der neuen Eisbärenanlage, in der nicht nur Luna, sondern auch andere arktische Tiere leben werden.

Meanwhile, it is fulfilling dreams, as only a cute polar bear cub could, that funds for the building a new polar bear exhibit will flow in.  Since March 1, donations of $500,000 have been received, $56,000 in small gifts.  “The response has been amazing. No one at the zoo can really remember a time when it was so great,” said Rachel Gottlieb, the zoo’s spokeswoman. “We’ve been getting large donations from as far away as California.”  It will all go toward the $4 million, needed for the new polar bear enclosure in which Luna and other Arctic animals will live.

Irgendwann im Frühjahr wird das Zwischenquartier für Luna fertig sein und dann wird sie auch einen Eisbären zur Gesellschaft haben, wenn Kali von Anchorage nach Buffalo ziehen wird. Er soll mindestens bis 2015 in Buffalo bleiben. Dann wird in St. Louis die neue Eisbärenanlage fertig gestellt sein, wohin Kali vermutlich ziehen wird.

In the early spring, the facility for Luna will be ready, then she will have a new polar bear to play with, when Kali can be brought from Anchorage to Buffalo.  He should stay in Buffalo at least until 2015.  Then the new polar bear plant at the St. Louis zoo will be ready, where Kali will probably grow up. 

Quelle – Source:

http://www.buffalonews.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20130323/CITYANDREGION/130329546/1002#

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s