Novosibirsk: Gerda hat Zwillinge bekommen

Novosibirsk, 5. April 2019

Die Tierärzte haben die Babys von Gerda untersucht. Jetzt steht das Geschlecht fest, es sind ein Junge und ein Mädchen.  Ab dem 23 März wurde eine Umfrage auf den Seiten des Nowosibirsk Zoo in sozialen Netzwerken durchgeführt: Es sollte das Geschlecht der Jungtiere erraten werden.  Die absolute Mehrheit der Teilnehmer der Umfrage (fast 75 %) nahm an, dass Gerda je ein Junge und ein Mädchen hatte, und sie hatten recht.

Der Versuch das Geschlecht durch Tierärzte und Biologen festzustellen fand am 4 April statt. Es dauerte buchstäblich nur ein paar Minuten. Die kurze Intervention, ehrlich gesagt, hat weder Gerda noch ihre Kinder gefallen. Die Kids sind brummten und haben versucht freizukommen. Gerda drohte lautstark und bat darum wieder zu ihren Jungen zu kommen. Deshalb hat das Zoo-Personal sehr schnell gehandelt.

 

 

Novosibirsk, 6. März 2019

In Novosibirsk scheint es gut weiter zu gehen. Gerda ist mit ihren Zwillingen auf dem Außengehege zu sehen.

 

 

Novosibirsk, 19. Februar 2019

Nicht jeder Zoo geht mit geborenen Jungtieren direkt in die Öffentlichkeit. So der Zoo ins Novosibirsk, der heute bekannt gegeben hat, das Gerda am 11. Dezember 2018 Zwillinge geboren hat.

Foto: Zoo Novosibirsk

… In der Natur verstecken sich die Mütter und Jungtiere in den Geburtshöhlen und bleiben dort für mehrere Monate. Unter den Bedingungen des Zoos versuchen wir auch ein Sicherheitsgefühl für die Bären zu bieten. So wird Gerda nicht gestört und die Pfleger gehen nicht in das Gehege. Mit Hilfe von Videoüberwachungskameras konnten wir etwas über die jungen Bären erfahren. Biologen und Tierärzte haben die Jungtiere noch nicht untersucht, aber die Kameraaufzeichnung zeigen, dass alles in Ordnung ist. Eisbärenjungtiere werden hilflos und blind geboren und wiegen etwas 600-700 Gramm. Vor dem Hintergrund der Mutter wirken die Bären winzig.

Foto: Zoo Novosibirsk

Nun haben die kleinen Bären schon die Augen geöffnet und nehmen an Gewicht zu. Sie sind jetzt gut zu erkennen. Die Intervalle zwischen den Fütterungen nehmen zu, aber Gerda ist immer in der Nähe ihrer Junge. Sie geht nur für ein paar Sekunden nach draußen, um Schnee zu fressen. Gerda sorgt dafür, dass den Jungen warm ist: Sie holt Stroh und wenn sie die Jungen füttert, dann hält sie sie mit den Pfoten und wärmt sie mit ihrem Atem.

Gerda wurde zum dritten Mal Mutter, pflegt aber erstmals zwei Junge gleichzeitig. Andrei Shilo, Direktor des Nowosibirsker Zoos, spricht darüber, warum es sehr wichtig ist, die Eisbärenfamilie nicht zu stören: „Trotz der Tatsache, dass Eisbären in vielen Zoos der Welt leben, bleibt diese Art in der Haltung und Zucht äußerst schwierig. Fälle, in denen Bären zwei Bärenjungen füttern, sind ziemlich selten. Wir hoffen, dass mit den Zwillingen unserer Gerda alles gut wird. Eine wichtige Voraussetzung ist die Ruhe von Gerda.

Und wir bitten die Besucher, Gerda nicht anzurufen, ihr keine Spielsachen und Lebensmittel zuwerfen. Sie braucht jetzt nichts. Außerdem kann es schaden. Ich wiederhole, das Beste, was wir tun können, ist, den Bären und seine Babys nicht zu stören. Der Zoo von Novosibirsk freut sich, die Neuigkeiten über die Geburt von den Jungen zu teilen und erwartet, dass sich die Besucher am Gehege richtig verhalten. „

Die Eisbären Kai und Gerda leben seit 2008 im Zoo von Novosibirsk. Sie wurden vor fünf Jahren zum ersten Mal Eltern. Shilka wurde am 11. Dezember 2013 geboren. Ihr jüngerer Bruder Rostik wurde am 7. Dezember 2015 geboren. Derzeit lebt Shilka in Japan, im Zoo der Stadt Osaka und Rostik zog nach China, in das zoologische Zentrum der Stadt Qingdao.

……..

Quelle:

http://www.zoonovosib.ru/news/medveditsa-gerda-rodila-dvukh-medvezhat-/

 

 

Werbeanzeigen