Stuttgart: Drama in der Wilhelma

Stuttgart, den 12. Februar 2014-02-12

Neue Erkenntnisse zum Tod von Eisbär Anton – 

Foto: Wilhema

Foto: Wilhema

Die Wilhelma teilte mit, dass Anton nicht nur eine Jacke gefressen hat, sondern auch eine Tasche und eine Stoffpuppe. Diese Gegenstände soll er, nach Aussage einer Besucherin, schon am 11.01.2014 gefressen haben. Die Besucherin hat einen Tierpfleger, nicht den Eisbärenpfleger, informiert. Jetzt geht die Wilhelma davon aus, dass dies der Zeitpunkt wäre, an dem Anton die Fremdkörper gefressen hätte.

The Wilhelma Zoo has announced that Anton had not only eaten a jacket, but also a pack and a rag doll.  According to testimony of a visitor, these items had already been eaten before January 11, 2014.  This visitor had told a keeper, although not a polar bear keeper.  Now the Wilhelma Zoo is assuming that this was the point at which Anton consumed the foreign matter.

„Es gab damals für die Wilhelma-Mitarbeiter keine Anzeichen dafür, dass Anton etwas verschluckt haben könnte“, heißt es in einer Mitteilung. „Da das Eisbärmännchen sich in den folgenden Wochen nicht auffällig verhielt und normal fraß, schöpfte niemand Verdacht.“

“At that point, staff couldn’t have known that Anton had eaten something foreign,” declares the statement.  “Since the male polar bear had not shown abnormal behavior in the previous week and had eaten normally, no one suspected.”

Erst in der vergangenen Woche sei es Anton dann schlechter gegangen und er hätte dann angefangen Teile auszuspeien.

Only in the past week had Anton started to get ill, and he began to vomit foreign matter.

„Wir wissen natürlich nicht, was gewesen wäre, wenn er die Dinge einzeln gefressen hätte. Aber vermutlich haben alle drei zusammen zur Darmentzündung geführt“, sagte ein Sprecher der Wilhelma am Mittwoch.

“Of course, we don’t know what would have happened, had he eaten the things separately.  But probably by eating all three together, the bowel was blocked,” declared a Wilhelm Zoo spokesman on Wednesday.

Ob die Wilhelma einen neuen Eisbären bekommt, ist von der EEP noch nicht entschieden. Corinna zeigte sich von dem Tod des Eisbären Anton völlig unbeeindruckt, sie habe am Dienstag wild in ihrem Gehege getobt.

Whether or not the Wilhelma Zoo will receive a new male bear has not yet been decided by the EEP (Europäischen Erhaltungszuchtprogramme = European Breeding Program).  Corinna appeared completely unhinged by Anton’s death.  She searched around the enclosure in a frenzy on Tuesday.

Der Eisbär soll präpariert und im Naturkundemuseum in Stuttgart ausgestellt werden, sagte der Sprecher und bestätigte Medienberichte. Ein Zeitpunkt dafür stehe aber im Moment noch nicht fest.

The bear will be preserved and displayed at the Stuttgart State Museum of Natural History, announced the spokesman, confirming media reports.  No date has been announced.

Quellen – Sources:

Stuttgarter Zeitung 

SWR-Landesschau mit Kommentar der Besucherin

Stuttgart, den 10. Februar 2014

Es ist unfassbar was sich in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Wilhelma von Stuttgart ereignet hat. Anton starb an einer Darmentzündung. Wie konnte es dazu kommen? Offensichtlich fiel einem Besucher eine Jacke oder eine Tasche in das Gehege von Anton und Anton fraß diesen Gegenstand.

It’s incredible what happened Sunday/Monday night at the Wilhelma Zoo in Stuttgart.  Anton died of enteritis.  How could this have happened?  Evidently a visitor’s jacket or backpack fell into Arthur’s exhibit, and Anton ate it.

Eisbär Anton in der Wilhelma in Stuttgart

„Das mit Anton etwas nicht stimmte, wurde erst klar, als er sich seltsam verhielt und anfing, Gewebestücke zu erbrechen“, steht in einer Mitteilung der Wilhelma.

“We only realized that Anton was ill, when he began to behave strangely and to vomit pieces of fabric,” stated the Wilhelma Zoo in a statement.

Der Tierarzt des Zoos verabreichte Anton Abführmittel und das brachte weitere Teile des Gegenstandes zum Vorschein, aber offensichtlich nicht alles. In einer durchgeführten Obduktion wurden Entzündungen und Verletzungen im Darm von Anton festgestellt. Warum Anton den Gegenstand überhaupt gefressen hat, ist unklar. Normalerweise „zerlegt“ Anton nur die Gegenstände, die in sein Gehege fallen. „Es muss etwas sehr Leckeres darin gewesen sein, dem Anton nicht widerstehen konnte“, vermuten seine Pfleger Andreas Wössner und Jürgen Deisenhofer.

The zoo’s veterinarian gave Anton laxatives, and that brought more pieces of fabric out although evidently not all of it.  In an autopsy, inflammation and injury were found in Anton’s gut.  Why Anton would have eaten the object is unclear.  Normally Anton liked to break up objects that fall into his exhibit. “He must have found something delicious that he could not resist,” commented his keepers Andreas Wössner and Jürgen Deisenhofer.

Rätselhaft bleibt auch, wie Tasche und Jacke überhaupt ins Gehege kamen, schließlich gibt es einen Elektrozaun an einem Großteil der hohen Gehegescheiben.  Immer wieder fallen Gegenstände in die Gehege, dies ist laut der Zooverwaltung keine Seltenheit. Deshalb appelliert  Tobis Knauf Witzens an die Besucher solche Vorfälle sofort zu melden. „Hätten wir gewusst, dass etwas im Gehege war, hätten wir Anton vielleicht noch retten können.“. Sage und schreibe 200 Kinderschuhe sind laut Wilhelma trotzdem in den vergangenen 20 Jahren im Wasser gelandet – ebenso wie rund 50 Schnuller pro Jahr, zahllose Mützen, Fotoapparate, Handys und Brillen.

It is also puzzling how the jacket and the pack fell into his exhibit, since there is an electric fence in much of the higher areas.  Objects falling into the exhibit is apparently not uncommon, according to the zoo’s administration.  For that reason, Tobis Knauf Witzens calls on visitors to report such incidents immediately.  “Had we known what was in the exhibit, we would have had a greater chance of saving Anton.”  Something like 200 children’s shoes have entered the exhibit and landed in the water over the past twenty years, as well as about fifty pacifiers per year, and countless hats, cameras, cell phones, and glasses. 

Anton wurde 1989 in Karlsruhe geboren. Die Eltern waren Silke und Willi. Anton war eine Handaufzucht und kam 1990 nach Stuttgart. Im Jahr 2007 wurde er der Vater von Wilbär, der jetzt im Bärenpark Orsa in Schweden lebt.

Anton was born in 1989 in Karlruhe.  His parents were Silke and Willi.  He was hand-raised and went to Stuttgart in 1990.  In 2007, he became the father of Wilbär, now living at the Orsa Bearpark in Sweden.

Anton hätte mit seinen 24 Jahren sicherlich noch einige Jahre in Stuttgart verbringen können, wenn die Besucher mehr Verantwortungsbewusstsein zeigen würden. Schon viele Tiere mussten auf Grund von Fehlverhalten der Besucher sterben.

At age 24, Anton should have enjoyed a few more years in Stuttgart, and one hopes that visitors could show more responsibility.  Already many animals must have died because of misconduct by visitors.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.eisbaer-anton-ist-tot-drama-in-der-stuttgarter-wilhelma.7f93766b-26ef-47ff-8206-e156a986e1ee.html

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article124719719/Eisbaer-Anton-verschluckt-Besucherjacke-und-stirbt.html

5 Antworten zu “Stuttgart: Drama in der Wilhelma

  1. Das ist einfach alles unsagbar traurig.
    Machs gut,lieber Anton.

    Traurige Grüße von Brigitte.

  2. das ist ja furchtbar😦
    furchtbar das menschen so etwas ins gehege fallenlassen und nicht melden und furchtbar das anton das überhaupt gefressen hat😦
    ich fass das irgendwie noch gar nicht😦

    • Wie ins Gehege fallen lassen? Das wirft man hinein, denn das Gehege ist meterhoch eingezäunt oder eingerahmt! Solche Schweinereien, was fällt denen denn nur ein? Ausserdem: Hat das niemand beobachtet? Das glaub ich nicht!

  3. Wem immer das passiert ist – es ist unfassbar, dass so ein Vorfall nicht SOFORT gemeldet wurde!
    Irgend jemand hat jetzt einen tollen Eisbaeren auf dem Gewissen und ich hoffe, dass dieser Person das bewusst ist und dass sie deswegen ein Leben lang Gewissensbisse haben wird!

    Ich hoffe, dass alle Zoobesucher jetzt viel, viel aufmerksamer sein werden – denn alle, die diese Jacke (oder was immer es auch war) in Antons Gehege gesehen und es nicht gemeldet haben, sind an seinem Tod mitschuldig!

  4. Ich bin immer noch total fassungslos, geschockt, wütend, aber vor allem unendlich traurig. Ich habe ihn in den letzten Monaten öfters besucht und er wird mir sehr fehlen. Er und Corinna waren einfach ein tolles Paar, das immer sehr entspannt und zufrieden auf mich wirkte.
    R.i.P., du toller Bär, ich werde dich nie vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s