Rochester: Aurora ist im Alter von 28 Jahren gestorben

Rochester, 7. März 2018

Der Seneca Park Zoo in Rochester musste heute per Pressemitteilung bekanntgeben, das Aurora, die einzige Eisbärin im Zoo, Anfang der Woche gestorben ist. Aurora wurde 1989 im Utah´s Hogle Zoo geboren und lebte im Seneca Park Zoo seit 1991.

Foto: Seneca Park Zoo – Facebook Chronik

„Der Verlust eines solchen geliebten Tieres ist für die Zoo-Familie immer schwierig“, sagte der Zoodirektor Larry Sorel. „Aurora eroberte die Herzen der Mitarbeiter und Besucher gleichermaßen. Sie wird sehr vermisst werden. „

Dr. Louis Di Vincenti, der leitende Tierazt führte eine Autopsie durch, die zeigte, dass Aurora eine sich verschlechternde Leber und eine beeinträchtigte Gallenblase aufwies. Ein endgültiges Ergebnis wird nicht verfügbar sein, bis weitere Tests abgeschlossen sind.

Auroras Blutuntersuchung zeigte, dass sie eine schwere Lebererkrankung hatte, und ihr Zustand verschlechterte sich schnell. Um ihr Leiden zu ersparen wurde beschlossen sie einzuschläfern. Wir konnten die Lebererkrankung bei der Autopsie bestätigen, aber weitere diagnostische Tests stehen noch aus, um eine endgültige Ursache zu bestimmen „, sagte Dr. Di Vincenti. „Dies ist nicht ungewöhnlich und die Forscher arbeiten aktiv daran, verursachende Faktoren für die Leber- und Gallenblasenerkrankungen bei Eisbären zu identifizieren.

Während ihrer Zeit im Zoo brachte Aurora vier Nachkommen zur Welt: drei Weibchen, Anoki, Sila und Haley, und ein Männchen, Qilak. Anoki lebt derzeit im Maryland Zoo in Baltimore. Anana (Sila) im North Carolina Zoo und Haley ist im Mamphis Zoo. Lee (Qilak) ist im Denver Zoo.

Quelle:

http://senecaparkzoo.org/wp-content/uploads/2018/03/Seneca-Park-Zoo-celebrates-life-of-female-polar-bear.pdf

Advertisements