Churchill: Brände gefährden die Kinderstube der Eisbären

Fast jeder in den USA kennt ihn Smokey den Bär. Er warnt auf Plakaten seit 1944 die Menschen, dass sie mit dazu beitragen müssen, Waldbrände zu verhindern: „Only You Can Prevent Wildfires“ (Nur Sie können Flächenbrände verhindern.) heißt der Slogan, der im Jahr 2001 leicht modernisiert wurde. Eine Untersuchung hat im Jahr 2009 ergeben, dass 95% der Erwachsenen und 77% der Kinder Smokey und seine Botschaft kennen, sich in der Natur vernünftig zu verhalten, um so zu verhindern, dass unabsichtlich durch eine weggeworfene Zigarette oder ein weiter glimmendes Lagerfeuer Wald und Wiesen in Brand gesteckt werden.

Just about everyone in the US knows Smokey the Bear.  Since 1944, he`s been warning us from billboards, that people contribute to preventing wildfires:  “Only YOU Can Prevent Forest Fires”.  His slogan was modernized slightly in 2001.  In 2009, an investigation showed that 95% of adults and 77% of children have received his message to behave sensibly in Nature in order to prevent accidents: a discarded cigarette or a long-smoldering grass fire. 

Bild aus der Wikipedia

Doch selbst Smokey hätte vermutlich nicht im Traum daran gedacht, dass nun Waldbrände hoch im Norden Kanadas den Lebensraum seiner Verwandten, der Eisbären, bedrohen.

But even Smokey could probably not have dreamed of the fires in the far North of Canada today, that threaten many of his relatives, the polar bears.

In den meisten Regionen der Arktis graben die trächtigen Eisbärinnen im Oktober oder November Höhlen tief hinein in Schneewehen, in denen sie im Winter ihre Jungtiere zur Welt bringen. Aber im Wapusk-Nationalpark ziehen sich die Eisbärinnen in Höhlen zurück, die im gefrorenen Torfboden liegen. Es bleibt ihnen kaum etwas anderes übrig, denn dort gibt es oft erst ab Dezember genügend Schnee für eine tiefe Schneehöhle. Diese Erdhöhlen liegen meist unter großen Fichten, deren Wurzeln die Höhlen stabilisieren, am Rand von Seen oder Flüssen. Sie werden teilweise mehrere Jahrzehnte hintereinander von verschiedenen Bärinnen genutzt.

In the late fall (October and November), in most regions of the Arctic, pregnant female polar bears dig dens in snowdrifts, where in the winter they will give birth to their cubs.  But in Wapusk National Park, he bears make use of earthen dens dug into the frozen peat.  There is often only enough snow in December to dig a deep den.  These burrows usually lie under large pine trees near lakes or rivers, whose roots stabilize the cavity.  Existing dens are sometimes used for several decades by a parade of different female bears.

Foto: Geburtshöhlen der Eisbären im Wapusk Nationalpark im Sommer von Ansgar Walk

Nun suchten im Juli genau das Gebiet, in dem die Geburtshöhlen der Eisbären liegen, mehrere Waldbrände heim. In Nordamerika gibt es in diesem Jahr einen besonders heißen und trockenen Sommer. Selbst hoch im Norden Kanadas in Manitoba werden ungewöhnlich hohe Temperaturen gemessen und Blitzeinschläge haben zu mehreren Bränden im Wapusk National Park geführt. Dies hat weitreichende Folgen.

Now forest fires occured just in that region area in which the birthing caves lie. In North America this year, it`s been a particularly hot and dry summer.  Even in Manitoba, in the far North of Canada, there have been unusually high temperatures recorded, and lightning strikes have led to several wildfires in Wapusk National Park.  This situation has far-reaching consequences.

Studien nach Bränden im Wapusk-Nationalpark zwischen 1999 und 2003 haben ergeben, dass die Brände dazuführen, dass der Torf absackt und die Wurzeln der durch das Feuer abgestorbenen Fichten die Höhlen nicht mehr stabilisieren können, was zum Zusammenbruch der Geburtshöhlen führt. Die Feuer führen außerdem dazu, dass der Permafrostboden großflächig auftaut und so die Eisbären im Sommer dort nicht mehr vor der Hitze und den Insektenschwärmen Schutz suchen können.

Studies after wildfires in the Wapusk National Park between 1999 and 2003 revealed that the peat subsides and the roots of the spruce trees killed by the fire cannot support the birthing dens, leading to collapse.  The fire, moreover, means that the permafrost is thawing a large area, so the polar bears there in the summer can no longer forage because of the heat and swarming insects.

Foto: im Wapusk National Park im August 2010 von adjacknow

Unter den unwirtlichen Klimabedingungen in der subarktischen Region dauert es sehr lange bis sich die Natur von Bränden erholt und es fraglich ob unter dem derzeitigen Klimawandel der Boden wieder zu einem tatsächlichen Permafrostboden wird.

Under the harsh climatic conditions in such a sub-Arctic region, recovery is slow, and it is questionable whether, in current conditions, actual permafrost will ever again form. 

Brände in dieser Region werden fast ausschließlich durch Blitzeinschläge verursacht. Eine Studie aus dem Jahr 2001 von Evan Richardson und Dr. Ian Stirling fand heraus, dass es im Durchschnitt um die 6000 Blitzeinschläge in dem untersuchten Gebiet im Wapusk-Nationalpark pro Jahr gab – eine Zahl, die sich vermutlich durch den Klimawandel vergrößern wird. Also wird sich das Risikio von Bränden in der Region der Geburtshöhlen in der Nähe von Churchill noch vergrößern.

Fires in this regional are almost exclusively cause by lightning strikes.  A study from 2001 by Evan Richardson and Dr. Ian Stirling found that each year there was an average of 6000 lightning strikes in the area under study in the Wapusk National Park, a number that will likely increase, due to climate change.  So the risk of wildfire in the regional birthing caves near Churchill may increase even further.

Foto: Mutter mit zwei Jungtieren am Seal River nördlich von Churchill im August 2010 von adjacknow

Im Wapusk-Nationalpark liegt das vermutlich bedeutendste Eisbären-Geburtshöhlengebiet der Welt. Wird dieses durch die Feuer teilweise zerstört, hat das unmittelbaren Einfluss auf die Zahl der Eisbären. Ohne den Schutz, den die Höhlen bieten, können die winzigen, zunächst noch blinden und tauben Jungtiere, die bei ihrer Geburt nur sehr fein behaarte sind und nur ein Gewicht von 400 bis 900 Gramm haben, nicht überleben. Während draußen Temperaturen von -35° C herrschen, ist es in den Geburtshöhlen mit um die 0°C verhältnismäßig warm.

The Wapusk National Park contains what is probably the most important polar bear denning area in the world.  This area has been partially destroyed by fire, which has a direct impact on the numbers of polar bears.  Without the protection the dens offer, the tiny cubs cannot survive.  They’re born blind and deaf, covered with fine fur, and have a weight of only 14-32 ounces.  While outside it’s  -35°, the temperature in the den is around 0°, relatively warm.

Die Brände, die im Juli dieses Jahres in der Kinderstube der Eisbären in Kanada gewütet haben, sind ein weitere Folge des Klimawandels, die die Zahl der Eisbären reduzieren wird. Wenn wir verhindern wollen, dass die weißen Bären von unserer Welt verschwinden, ist es höchste Zeit, dass wir alle etwas im Kampf gegen den Klimawandel beitragen. Smokey würde sagen: „Nur Sie können helfen den Klimawandel zu verhindern.“

The fires that have raged in July of this year in the denning areas of Canada are a further consequence of how climate change will reduce the number of polar bears.  If we want to see polar bears in our world, it is high time that we all contribute something in the fight against climate change.  Smokey would say, „Only YOU can help prevent climate change“

Quellen – Sources:

Die Wissenschaftler von Polar Bears International  warnen schon lange vor den Gefahren, die durch den Klimawandel gerade der Region drohen, in denen die Geburtshöhlen der Eisbären liegen.

Scientists from Polar Bears International have long warned of dangers posed by climate change, especially in the area where female polar bears den.

Forest Fires in Denning Area

Aktuelle Presse Berichte:

http://articles.chicagotribune.com/2012-08-16/business/sns-rt-us-polarbears-wildfiresbre87f1ff-20120816_1_steven-amstrup-polar-dens

http://www.news24.com/SciTech/News/Wildfires-threaten-polar-bear-20120817

Eine Antwort zu “Churchill: Brände gefährden die Kinderstube der Eisbären

  1. Hallo Ulli,

    gestern habe ich diese Nachricht schon bei Polar Bears International gelesen. Jetzt, nach deiner vorzüglichen Aufbereitung, verstehe ich das alles besser.
    Vielen Dank für deinen Eintrag.
    Ja, es macht schon alles traurig und trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass es den Eisbären gelingen wird zu überleben.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt:(

    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s