Oregon Zoo: Pläne für „Einen besseren Zoo“

Oregon, 8. September 2011

Der Oregon Zoo hat große Pläne. Im März 2011 wurde den Bürgern  Portlands der neue Master Plan vorgestellt, der das Gesicht des Zoos in den nächsten 20 Jahren vollständig verändern soll. Bereits im Jahr 2008 hatte die Großstadtregion Portland einer Anleihe für den Zoo in Höhe von 125.000.000 $ zugestimmt, mit der die Umbaumaßnahmen finanziert werden sollen.  Sechs neue Tiergehege, ein Naturschutz Bildungszentrum und eine neue Tierklinik sollen errichtet werden, mit dem Ziel dem Umweltschutz Rechnung zu tragen, indem Energie und Wasser gespart werden, den Tieren eine gerechtere Umgebung und den Besuchern ein besseres Erlebnis zu bieten.

Die Elefanten, Flusspferde, Schimpansen und Mandrills, Kalifornischer Kondore, Pinguine und die Eisbären sollen neue Anlagen erhalten.

 

Abbildung: Oregon Zoo

Den Eisbären soll eine größere und offenere Umgebung zur Verfügung gestellt werden, die es ihnen ermöglicht, wie in der Wildnis umherzuwandern. Sie soll den Tieren auf zwei Ebenen einen natürlichen Boden, Tundra Pflanzen, erhöhte Aussichtspunkte und  flache und tiefe Schwimmbecken bieten und den Zoobesucher viele Einsichtsmöglichkeiten geben.

Abbildung: Oregon Zoo

Die gesamte Anlage wird eine Größe von rund 3.350 qm haben. Den Eisbären werden zwei unterschiedliche Habitate – ein Gebirgshabitat von rund 1450 qm und ein Küstenhabitat von rund 1240 qm – sowie eine Wasserbucht mit einem tiefen Wasserbecken von rund 170 qm zur Verfügung stehen. Die Innengehege, wozu auch eine Geburtshöhle gehört, und die Versorgungsräume werden eine Fläche von etwa 190 qm haben. Zusätzlich wird ein Ausstellungsgebäude errichtet werden, das den Zoobesuchern eine Unterwassersicht bietet, damit sie die Eisbären auch beim Schwimmen und Tauchen beobachten können. Es wird etwa eine Fläche von 300 qm haben.

Foto: Conrad im September 2010 von chagaz

Im Augenblick leben die beiden Eisbären des Oregon Zoos, Conrad und Tasul, zwei 26 Jahre alte Geschwister, auf einer künstlichen Felsenanlage, die 1986 errichtet wurde und der Landschaft in Churchill nachempfunden ist.

Tasul im Juli 2005 von Donna S

Quelle – Source:

http://www.oregonmetro.gov/index.cfm/go/by.web/id=36545

http://www.oregonzoo.org/Exhibits/bears.htm

3 Antworten zu “Oregon Zoo: Pläne für „Einen besseren Zoo“

  1. Hallo Ulli,

    mich freut es auch sehr, wenn allen Tieren, nicht nur den Eisbären, so feine Anlagen gebaut werden.:)
    Der erhöhte Aussichtspunkt für die Eisbären gefällt mir zum Beispiel sehr, aber natürlich nicht nur der.

    Über Martinas kleine Zugabe habe ich jetzt herzhaft lachen müssen.Wobei die Größe der Füße durchaus mit einer Pizza vergleichbar sind;)

    Liebe Grüße,
    Brigitte

  2. Was für tolle Pläne.🙂 Ich freue mich für alle Tiere, die diese Verbesserungen das nutzen können.

    LG Elke

  3. hallo ulli
    ich finde das toll😀 es kann ja nun mal leider nicht alles die größe von orsa und schottland haben.
    aber es wird doch alles immer besser für die tiere,man gibt sich mühe überall.
    das ist der richtige weg zum ziel.
    bei conrad und tasul fiel mir sofort wieder diese übersetzung der zahnbehandlung ein :))))))
    In Hölzer Conrad, 1070 Pfund. Seine Füße sind die Größe der Pizza. Seine Nase ist so groß wie eine Faust. Seine Zähne ähneln Eiszapfen aus einer Skihütte, und heute ist der Tag, um sie Pinsel(putzen), weil, wie man mit jemandem bekommen in die Jahre, Eisbären Gingivitis erwarten könnte. 😉

    l.g.martina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s