Toronto: Erneute Handaufzucht

Toronto, den 06.03. 2014

Der kleine Eisbär, der bisher den Spitznamen „Remy“ hatte, hat jetzt einen richtigen Namen. Die Namensnennungsaktion war ein voller Erfolg. Über 14000 Menschen haben abgestimmt. Seht im Video den Namen des kleinen Eisbären.

The little polar bear, whose nickname has been “Remy”, now has a proper name.  The naming contest was a complete success.  Over 14,000 people participated.  Watch the video to see which name was chosen for the cub.

Toronto, den 13. Februar 2014

Der kleine Eisbär kann jetzt täglich in seinem Außengehege besucht werden.

Now the little polar bear can be visited in the outside space daily.

Gleichzeitig ruft der Zoo zur Namensgebung des kleinen Bären auf. Auf seiner Seite „nameourcub“ kann man aus sechs Namen einen aussuchen.

Humphrey

„Peaceful Warrior“, ursprünglich aus dem deutschen Element „hun“, was bedeutet „Bärenjunges“ und frid, was bedeutet „Frieden“

Orson

Latein, ursprünglich für Bär

James

James Bay liegt im Süden der Hudson Bay. „Hudson“ ist der Bruder des kleinen Bären

Lorek

Von dem Wort „Laurel“ als Symbol für Frieden

Searik

Inuit for „wunderschön“

Stirling

für hohe Qualität, rein

At the same time, the zoo is having a naming contest for the cub.  On their site “Name Our Cub” you can see the six choices:

Humphrey

“Peaceful Warrior”, name was originally suvived from the German elements “hun”, which means bearcub and “frid”, which means freedom

Orson

Latin origin meaning “bear”

James

James Bay is derived from the southern arm of Hudson Bay. “Hudson” ist der Bruder des kleinen Bären

Lorek

From the Word “laurel”, which is a symbol of freedom

Searik

Inuit for “beautiful”

Stirling

High quality, rich, pure

Toronto, den 1. Februar 2014

Der Toronto Zoo hat seine „Meilensteine“ im Leben des kleinen Eisbären aktualisiert.

The Toronto Zoo has announced these milestones in the life of their little polar bear.

  • Tag 6   – Unser Eisbärbaby begann zu „Schnurren“ – Day 6 – Our cub began “purring”
  • Tag 8   – Das Eisbärbaby begann zu kriechen – Day 8 – The cub began to crawl
  • Tag 14 – Die Ohren beginnen sich zu öffnen und die Hautfarbe beginnt sich von rosa zu schwarz zu verfärben – Day 14 – Ears start to open near this time and skin colour begins to turn from pink to black. Nose and pads on feet also begin to turn black. 
  • Tag 15 – Unser Eisbärbaby beginnt zu rollen – Day 15 – Our polar bear cub began rolling over 
  • Tag 24 – Das Eisbärbaby verlässt den Inkubator – Day 24 – Polar bear cub moved out of incubator 
  • Tag 27 – Die Augen beginnen sich zu öffnen – Day 27 – Eyes started opening 
  • Tag 31 – Augen sind vollständig geöffnet, aber er kann noch nicht konzentriert sehen – One Month – Eyes fully opened, but not focusing yet 
  • Tag 34 – Er hebt seinen Bauch für wenige Sekunden – Day 34 – Started lifting his belly off the floor for a few seconds
  • Tag 51 – Der erste Versuch Schritte zu machen, aber meistens kippt er um – Day 51 – Trying to take steps, but mostly rolling over
  • Tag 51 – Die ersten Zähne brechen durch – Day 51 – Teeth starting to erupt
  • Tag 55 – Er kann sitzen – Day 55 – Started to be able to sit up
  • Tag 56 – Klimaanlage wurde installiert, um die Raumtemperatur abkühlen – Day 56 – Air conditioner installed in the ICU to cool the room temperature
  • Tag 57 – Er bekommt schwarze Schnurrhaare und Augenbrauen. Er nimmt die Umgebung deutlich wahrzunehmen – Day 57 – Black whiskers and eyebrow hairs noticed; vision had improved greatly, and began focusing on surroundings
  • Tag 59 – Er macht die ersten feste Schritte nach vorne – Day 59 – First solid steps forward taken
  • Tag 70 – Er wiegt 4,4 kg – Day 70 He weighs 4.4 kg (9.7 lbs) 
  • Tag 71 – Jetzt wird er fünf mal am Tag gefüttert – Day 71 – Now receiving 5 feeds a day

Auf seiner Homepage veröffentlicht der Toronto Zoo weiterhin regelmäßig Videos:

On its homepage the Toronto Zoo regularly publishes videos:

Der kleine Eisbär nimmt sein erstes Bad – The little polar bear takes his first bath

Der kleine Eisbär entdeckt seinen ersten Schnee – The little polar bear encounters his first snow

Der kleine Eisbär spielt mit seinem Super Bowl – The little polar bear plays with his [Super] bowl

Quelle: Homepage des Zoos

Toronto, den 8. Januar 2014

Die ersten und schweren Schritte eines kleinen Eisbären. Der Kleine öffnete am 35. Tag seine Augen.

The first difficult steps of a little polar bear.  At 35 days, this little one opened his eyes.

Toronto, den 12. Dezember 2013

Foto: Toronto Zoo

Foto: Toronto Zoo

Es gibt gute Nachrichten aus Toronto. Der kleine Sohn Auroras, der leider von Menschen mit der Hand auf gezogen werden muss, wächst und gedeiht.

There’s good news from Toronto.  Aurora’s little boy, who unfortunately must be raised by hand, is getting heavier.

Auf seinen Internetseiten berichtet der Toronto Zoo von der Entwicklung des kleinen Eisbären. Sein Fell ist gewachsen und dichter geworden und er hat an Gewicht zugelegt. Noch sind seine Augen geschlossen. Erst wenn er etwa 40 Tage alt ist werden sie sich öffnen. Am 15. November, als das Jungtier 6 Tage alt war, begann er durch eine Art „Schnurren“ Wohlbefinden auszudrücken und am 17. November zu krabbeln, am 22. November begann seine Haut sich von Pink in Schwarz umzufärben, seine Nase und die Fußballen an den winzigen Tatzen sind jetzt schwarz,  am 23. November schließlich schaffte er zum ersten Mal über den Rücken zu rollen.

The Toronto Zoo reports on their website on the growth of the polar bear cub.  His fur is growing and thickening, and he has put on weight.  But his eyes are still closed.  When he’s about forty days old, they should open.  On November 15, when the cub was six days old, he began a kind of “humming” to express his contentment and well-being, and on November 17, he began to crawl. On November 22, his skin began to change from pink to black.  His nose, the pads on his paws are now black.  And on November 23, he managed to roll over on his back for the first time.

Der kleine Eisbär, der den Spitznamen Remy erhalten hat, wird nun sieben Mal am Tag gefüttert – in der ersten Zeit erhielt er sogar neun Mahlzeiten am Tag. Nach jeder Mahlzeit wird sein Bauch massiert, um die Verdauung anzuregen, und eine Gymnastikübung absolviert, um seine Muskulatur zu stärken. Er ist die meiste Zeit recht aktiv und zeigt mit Schreien und Knurren seinem „Personal“ deutlich, wenn er Hunger hat oder Aufmerksamkeit benötigt.

The polar bear cub, who has been nicknamed Remy, is now fed seven times a day, down from nine his first days.  After every meal, they massage his tummy to stimulate digestion, and he has an exercise routine to strengthen his muscles.  Since the first he’s been very active and expresses his personal needs with cries and growls, like when he needs feeding or wants attention. 

Neues Jungtier 02

Foto: Remy ist 23 Tage alt, seine Augen öffnen sich langsam und Nase und Fußballen färben sich schwarz. (Toronto Zoo) – Photo: Remy is 23 days old, his eyes are mere slits, and his nose and footpads have changed to black. (Toronto Zoo)

Ich freue mich, dass der Toronto Zoo, anders als bei der Aufzucht von Hudson, diesmal regelmäßig von der Fortschritten ihres kleinen Schützlings berichten will. Und ich drücke ganz fest die Daumen, dass auch diesmal alles gut geht.

I’m pleased that the Toronto Zoo, where they’ve already are hand-raising Hudson, are reporting regularly on the progress of their little charge.  And we cross our fingers, hoping that all will continue to go well.

Bewegte Bilder von Remy gibt es auch.  – There are also movies of Remy. 🙂

Remy wird gefüttert – Remy is fed :

Remy krabbelt – Remy scoots around:

Remys Trainingseinheit – Remy’s exercise routine:

Und es gibt natürlich auch ein Fotoalbum mit vielen Bildern – And, of course, there’s also a photo album with many pictures herehttp://www.torontozoo.com/PolarBearCub/?pg=Photo

Quelle – Source:

http://www.torontozoo.com/PolarBearCub/

Toronto, den 13.November 2013

Am 9. November 2013 gebar Aurora, eine der zwei weiblichen Eisbärinnen im Toronto Zoo, drei junge männliche Eisbärenjungtiere. Leider haben zwei der drei Jungtiere die ersten 48 Stunden nicht überlebt und Mitarbeiter haben griffen ein um das dritte Jungtier zu retten. Es in die Aufzuchtstation des Zoos gebracht.

„Aurora zeigte perfekte mütterliche Instinkte nach der Geburt,“sagte Eric Cole, Manager der Aufzuchtstation.

Am Montag, den 11. November, beobachtete das Personal, dass sich das Jungtier nicht mehr so stark bewegte wie zuvor. Die Zoomitarbeiter riefen einen Tierarzt und entschieden das Jungtier in die Aufzuchtstation zu bringen.

In der Aufzuchtstation überwachen die Tierärzte die Temperatur und die sonstigen Vitalfunktionen. Blut wurde abgenommen und das Jungtier mit einer speziellen Nahrung gefüttert. „Dies ist eine äußerst kritische Zeit für das Jungtier. Die Mitarbeiter betreuen das Jungtier 24 Stunden am Tag, um das Überleben zu sichern. Die ersten drei Monate sind von entscheidender Bedeutung“, sagte Simon Hollamby, Tierarzt im Toronto Zoo.

2013.11.14 Toronto - Handaufzucht

Foto Credit Toronto Zoo

Die Natur hat ihren eigenen Weg der Regulierung von Geburt und Tod und es wurde festgestellt, dass unerfahrene  Mutter nicht immer ihre Nachkommen pflegen und aufziehen.  Zur Zeit konzentriert sich das Personal auf die Gesundheit und das Überleben des überlebenden Jungtiers. Der Zoo wird die Öffentlichkeit informieren wenn es etwas neues gibt.

Es ist bereits das vierte Mal das Aurora Jungtiere zur Welt bringt und nicht selbst aufzieht. Die im Januar 2011 und die im Dezember 2012 geborenen Jungtiere starben kurz nach der Geburt. Im Oktober 2011 überlebte Hudson als Handaufzucht, hier handelte es sich ebenfalls um einen Drillingswurf.

Quelle:

Pressemitteilung des Toronto Zoo

5 Antworten zu “Toronto: Erneute Handaufzucht

  1. Humphrey – der Name war auch mein Favorit!

  2. also nach diesem artikel
    http://www.nunatsiaqonline.ca/stories/article/65674inuktitut_speakers_question_polar_bear_cubs_inuit_name/
    scheidet der name Searik bei mir aber definitiv aus 😉
    James, der kleine bruder von Hudson, finde ich aber ganz nett🙂

  3. Liebe Ulli,

    wer könnte dem Charme eines kleinen Eisbären widerstehen:)
    Ich wünsche ihm weiter gutes Gedeihen.
    Er ist so cute.

    lLebe Grüße
    Brigitte

  4. Hoffentlich überlebt es!

    Liebe Grüße
    brigitte

  5. Vielleicht sollte der Zoo von Toronto aufhoeren, Aurora decken zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s