Berlin – Tierpark Friedrichsfelde: Tonja hat Zwillinge zur Welt gebracht

Berlin, 8. Dezember 2016

 

Das Jungtier von Tonja entwickelt sich prächtig und Tonja scheint eine gute Mutter zu sein.

Quelle:

Facebook des Tierparks Berlin

 

Berlin, 02. Dezember 2016

Morgen wird das Berliner Eisbärenbaby im Tierpark Berlin einen Monat alt. Dank der nahrhaften Eisbärenmilch und der guten Pflege von Mutter Tonja entwickelt sich das Eisbären-Baby prächtig.  Tonja säugt das Jungtier alle zwei Stunden. Da Eisbärenmilch einen Fettgehalt von 30 Prozent hat, nimmt ein Eisbärenjungtier in kürzester Zeit kräftig zu. Das Gewicht vom Berliner Eisbärchen müsste mittlerweile bei ca. drei Kilo liegen. Bei der Geburt wiegen Eisbären nur ca. 600 Gramm.

2016-12-02-csm_eisbaeren-jungtier2_2-12-2016_tierpark_berlin_37f4433b8f

Neben dem ursprünglichen Blick auf den Überwachungsmonitor besuchen mittlerweile die beiden Tierpfleger Detlef Balkow (61) und Barbara Lächert (54) täglich die junge Familie im Eisbärenstall, betreten dabei nicht die Wurfbox. Eisbärenmutter Tonja freut sich auf ihre tägliche Möhren- und Äpfel-Ration.

2016-12-02-csm_eisbaeren-jungtier_2-12-2016_tierpark_berlin_52b0e76cec

„Seit einer Woche blinzelt das Eisbärenjungtier, es hat seine Augen mittlerweile geöffnet“, berichtet Kurator Dr. Florian Sicks. „Trotz der „Knopfaugen“ kann das Jungtier – ähnlich wie beim Säugling – zunächst nur wenig sehen. Der Geruchssinn ist allerdings von Anfang an sehr gut entwickelt, nur so findet das Bärchen die Milchbar.“

Quelle:

Homepage des Tierparks

 

Berlin, 23. November 2016

20 Tage nach der Geburt des Eisbärennachwuchses wagten die Tierpfleger einen ersten Blick in die Wurfhöhle.

Twenty days after the birth of this litter, the keepers dared to take their first look into the den.

Vorsichtig schloß der Eisbärenpfleger Detlef Balkow  den Innenstall auf, während seine Kollegin Barbara Lächert die Reaktion von Tonja auf dem Monitor verfolgte. Die Eisbärenmutter Tonja reagierte sehr entspannt auf die vertrauten Geräusche an der Tür und blieb entspannt liegen. Daraufhin gab Frau Lächert das Signal zum Betreten des Stalles. Herr Balkow überprüfte die Eisbärenställe und bot Eisbärenmutter Tonja Möhren und Äpfel.

Carefully bearkeeper Detlef Balkow, closed the inner enclosure, while his colleague Barbara  Lächert followed Tonja’s reaction to the webcam.  The new polar bear mother remained very relaxed at the familiar sound of the door.  Then Barbara gave the signal to open Tonja’s inside enclosure.  Balow checked out the inside enclosures and offered  carrots and apples the new mother.  

Eisbärmutter Tonja und ihr Nachwuchs sind wohlauf!  „Tonja hat ganz ruhig reagiert und sogar ein paar Mohrrüben gefressen“, beschreibt Detlef Balkow die erste Begegnung mit Tonja und fügt hinzu: „Ich konnte das Eisbären-Baby sehen: Es ist schneeweiß, etwa kaninchengroß und hat sich lautstark beschwert, dass Mutter Tonja mich kurz am Gitter begrüßt hat, weil es dadurch mal kurz ohne Mamas wohlig warmes Fell sein musste.“

Both Tonja and her cub are doing well! “Tonja reacted calmly, so I gave her a couple of carrots to munch on,” described Balkow of his first post-natal encounter with the new mother. “I could see the cub: It is snow-white and about the size of a rabbit. It complained loudly when its mother left him briefly to greet me at the grille. It must be chilly without mother’s nice warm fur.”

Herr Balkow kennt Tonja seit fünf Jahren und hat in seiner 45-jährigen Dienstzeit schon sieben Mal Eisbärennachwuchs heranwachsen gesehen.

Balkow has known Tonja for five years and during his 45-year career has already seen seven polar bear cubs grow up.

Nach diesem ersten Stallbesuch planen die Tierpfleger nun regelmäßig eine Futterrunde im Eisbärenstall. In den kommenden Tagen ist neben dem Futter auch eine Kamera mit dabei, sodass wir uns alle an den niedlichen Eisbärenbildern erfreuen können. Dies gilt natürlich nur, wenn Eisbärenmama Tonja es zulässt.

Now that they’ve got the enclosures organized, the keepers are planning a regular feed to the polar bears.  For the near future, the camera will be on at feeding time, so we all can enjoy images of the cute little one.   Of course, there is the issue of whether Tonja will allow that.

Berlin, 10. November 2016

Im Tierpark Berlin scheint Jungtier gestorben zu sein. Seit Dienstag ist nur noch ein Jungtier auf dem Monitor zu sehen. Die Pfleger waren aber sicher vorher  beide Jungtiere gesehen zu haben.

At the Berlin Zoo, it seems that one cub had died. Since Tuesday, there has been only one cub visible on the monitor. The keepers were certain that they’d seen two earlier.

2016-11-10tierpark-berlincsm_tonja_mit_jungtier_20161110_e260ec2d67

Der Kurator Dr. Florian Sicks hat deshalb selbst eine ganze Nacht vor dem Monitor zugebracht um sichere Gewissheit zu haben. Dies gestaltete sich auch schwierig, da der größte Teil der Aufnahmen nur Tonjas zeigte, der den Blick auf das Jungtier versperrte. Eine Interpretation der Aufnahmen gestaltete sich deshalb schwer. Oft ist stundenlang nichts von den Kleinen zu sehen oder zu hören, denn Tonja hält die beiden dicht an sich gedrückt. Auf einer Aufnahme dreht sich Mutter Tonja einmal um ihre eigene Achse und gibt die Sicht auf den Boden der Wurfbox und ein Jungtier frei. Daher ist es nun sehr wahrscheinlich, dass nur noch ein Eisbärchen überlebt hat.

The Zoo’s Curator, Dr. Florian Sicks, spent a whole night in front of the monitor in order to be certain. It was difficult because in most of the recording Tonja was keeping the cubs hidden and close to her, so for long periods – hours on end – nothing could be seen or heard. An interpretation of it all was difficult to make. Then at one point Tonja changes position, and you can see the floor of the birthing box. There was one cub there. It seems quite probable that the other cub has died.

 „Da die Kamera 24 Stunden am Tag aufzeichnet und wir den Monitor nicht ununterbrochen im Auge behalten können, nimmt die nachträgliche Sichtung des Materials viel Zeit in Anspruch. Ich habe mir inzwischen fast das gesamte Bildmaterial seit Dienstagmittag angesehen und kann nun nahezu sicher sagen, dass seit knapp 2 Tagen nur noch ein Jungtier auf den Bildern zu sehen ist“, beschreibt Dr. Florian Sicks seine Beobachtungen der letzten Tage und fügt eine positive Nachricht hinzu: „Das Jungtier, was wir sehen können, ist in den vergangenen sieben Tagen deutlich gewachsen. Das ist ein sehr gutes Zeichen.“

“The camera runs 24 hours a day, and we can’t watch it every moment. Most of it only shows Tonja, but what seems to reveal is that there has only been one cub visible for the last two days,” as Dr. Florian Sicks describes his observation of the video, and there is good news. “The cub that we can see has grown a bit over the last seven days. It’s a positive sign.”

Quelle:

Homepage des Tierparks Berlin

Berlin, 4. November 2016

Tonja von Catnip254

Tonja von Catnip254

Auf ihrer Facebook Seite verkünden die Freunde Hauptstadtzoos die frohe Nachricht:

On the Facebook page of the Friends of the Berlin Zoos, this has been happily published:

„EILMELDUNG !!! Eisbärzwillinge im Tierpark Berlin !!!

Im Tierpark Berlin hat Tonja am Donnerstag, den 3. November Eisbären-Zwillinge zur Welt gebracht.

Seit zwei Wochen werfen die Tierpfleger im Eisbärenrevier jeden Morgen einen prüfenden Blick auf den installierten Überwachungsmonitor. Gestern dann die große Überraschung: Neben Mutter Tonja liegen zwei meerschweinchengroße Jungtiere.

Nach 22 Jahren gibt es erstmals wieder Eisbären-Nachwuchs im Tierpark Berlin. Eltern der Zwillinge sind die sechsjährige Tonja und der vierjährige Wolodja.“ […]

„Während Wolodja aktuell auf der Außenanlage im Tierpark für die Besucher zu sehen ist, befinden sich Mutter Tonja und ihr Nachwuchs in der Wurfbox.“

„URGENT!!! Polar bear twins born at the Tierpark Berlin !!!

On November 3 at the Berlin Zoo, polar bear cubs were born.

For the past couple of weeks, the keeper in charge of the polar bears has checked out the webcam every morning. Yesterday there was big news: Near Mama Tonja were two little ones the size of guinea pigs. 

For the past 22 years there have been no polar bear births at the Berlin Zoo. The parents of the twins were Tonja (age 6) and Wolodja (age 4).“ […]

“At the moment, while Wolodja is actually on exhibit, Mama Tonja and her cubs are in the birthing box.”

Jetzt heißt es Daumendrücken, denn gerade bei erstgebärenden Eisbärinnen ist die Sterblichkeit der Jungtiere hoch. Der zuständige Kurator Dr. Florian Sicks freut sich besonders über den Nachwuchs: „Bislang stimmen uns alle Zeichen sehr optimistisch. Tonja bleibt immer ganz nah an den Jungtieren und hält sie dicht an ihrem wärmenden Körper. Diese Geburt ist auch eine wichtige Bestätigung für die Arbeit der Tierpfleger. Ihr Umgang mit den Tieren ist so gut, dass sie ihnen völlig vertrauen.“

Now we’re on pins and needles, since the mortality rate for first-born polar bear cubs is still so high. Dr. Floian Sicks, the curator in charge of the area, is pleased with the birth overall. “This is a very optimistic event. Tonja is still staying very much near the cubs, and keeping them warm with her body. This birth is an important moment, too, for the keepers. The team with the bears is so good, that the bears trust them implicitly”

Foto: Tierpark Berlin

4 Antworten zu “Berlin – Tierpark Friedrichsfelde: Tonja hat Zwillinge zur Welt gebracht

  1. Ich freu mich mit und schicke allerbeste Wünsche nach Berlin!

    LG Brigitte

  2. Nach der schrecklichen Nachricht von Vilma nun eine schöne. Ich drücke die Daumen. Freud und Leid liegen wie immer eng beisammen.

    LG Elke

  3. It is good to have some good news. I hope the cubs continue to do well. Good luck, little ones.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s