Kolind: Eisbärenjungtier wird im Skandinavisk Dyrepark mit der Hand aufgezogen

Kolind, 27. Februar 2012

Man kann von nun an Siku mit einer Webcam live beobachten. Jeden Tag von 15:00 – 17:00 (MEZ)

You can watch Siku with a Livecam, everyday from 3 pm – 5 pm (CET).

Screenshot von der Seite von explore.org

http://www.polarbearcam.com/

Siku soll, obwohl er von Menschen aufgezogen wird, möglichst wie ein richtiger Eisbär aufwachsen. Deshalb bemüht man sich, dass er nur soviel Kontakt zu Menschen hat, wie es nötig ist. Sein Außengehege ist 4.400 am groß. Er kann sich im Gras wälzen. Er hat Holz, Wasser, Knochen und Geweihe, um damit zu spielen – die gleichen Spielsachen, die er auch in der freien Natur haben würde. Man versucht ihm möglichst kein Spielzeug zu geben, dass aus Plastik oder anderen nicht natürlichen Materialien hergestellt wurde. Mit Ausnahme einiger Spielzeuge zum Kauen. Außerdem hat Siku einen Teddybären in seiner Größe, mit dem er schläft und drinnen spielt. In Wirklichkeit sind es sogar zwei, denn einer von Beiden ist immer in der Waschmaschine. Die Teddys müssen einiges aushalten.

Siku kann die erwachsenen Eisbären nebenan im Gehege sehen und riechen. So soll er möglichst früh die Sprache der Eisbären lernen und zu einem ganz normalen Eisbären heranwachsen.

Quelle – Source: http://explore.org/#!/live-cams/player/siku-cam-1

Kolind, 17. Februar 2012

Siku ist umgezogen und durfte sein zukünftiges Außengehege entdecken. Er läuft zwar noch recht umgeholfen, schaut sich aber schon sehr neugierig um.

Foto: Koch, Hilmer & Koch, Naturfotografi, Skandinavisk Dyrepark

Kolind, 14. Februar 2012

Siku an seinem 79. Tag im Schnee

Day 79:  Siku in the snow

Kolind, 03. Februar 2012

Siku mit 73 Tagen im Schnee – Day 73:  Siku in the snow
Foto: Koch, Hilmer & Koch, Naturfotografi, Skandinavisk Dyrepark

Ein Video von Siku mit 66 Tagen. Er wiegt nun 9 Kilogramm. – A video of Siku after 66 days.  He weighs 20 lbs.

Quelle: TV2 Ostjylland

Kolind, 23. Januar 2012

Foto: Koch, Hilmer & Koch, Naturfotografi, Skandinavisk Dyrepark

Siku mit 59 Tagen. Er wiegt nun 7,8 Kilogramm. – Siku at 59 days.  He now weighs 17 lbs.

Kolind, 7. Januar 2012

Foto: Koch, Hilmer & Koch, Naturfotografi, Skandinavisk Dyrepark

Siku wiegt mit 45 Tagen 5,2 kg. Das ist ein ordentliches Gewicht verglichen zum Beispiel mit einer Handaufzucht im schwedischen Zoo Kolmarden im Jahr 1975 – das Jungtier wog mit 50 Tagen 5,3 kg – oder einem Eisbärenjungtier im Zoo Rostock, das dort Mitte der 1980er Jahre mit der Hand aufgezogen wurde und mit 7 Wochen 4,8 kg wog.  Eisbärenjunge nehmen in den ersten drei Monaten etwa 80 – 100 g pro Tag zu. Siku selbst scheint der Waage nicht ganz zu trauen.😉

At 45 days, Siku weighs 11.5 lbs.  This is comparable to the weight of a hand-reared cub at the Kolmarden Zoo in 1975; that cub weighed 11.5 lbs. at 50 days.  Or with a cub at the Rostock Zoo in the mid-1980s, who weighed 10.5 lbs. at seven weeks.  In the first three months, polar bear cubs gain 3-3.5 oz. per day.  Siku, himself, doesn’t seem to trust the scale completely.😉

Kolind, 27. Dezember 2011

Siku wiegt mit 32 Tagen 3,2 Kilogramm. Der Direktor des Skandinavisk Dyrepark betont in einem Interview mit MSN Today, dass Siku kein zweiter Knut sei. Er wachse in einer vollständig anderen Umgebung auf. Und damit hat er recht. Seine Behauptung, die Eisbärenanlage in Kolind sei die größte der Welt, stimmt zwar nicht. Die Anlage in Kolind ist mit 2,5 Hektar nur die zweitgrößte. Die Anlage des Björnparks in Orsa in Schweden ist mit über vier Hektar deutlich größer. Aber die Anlage in Kolind ist sehr gut gelungen. Sie stellt eine gute Symbiose dar, die den Bedürfnisse von Eisbären und Zoobesuchern gerecht wird. Eine geschwungene Holzbrücke über einem fünf Meter tiefen See, führt durch die Eisbärenanlage und bietet so den Besuchern einen Barriere freien Bick auf die Eisbären.

At 32 days, Siku weighs 7 lbs.  The Director of the Skandinavisk Dyrepark emphasized in an interview with MSN Today that Siku is not a second Knut.  He’s going to grow up in a completely different environment.  And he’s right.  His claim that the polar bear enclosure at Kolin is the largest is the world is not accurate.  With six acres, the Kolind facility is only the second largest.  The grounds at the park in Orsa in Sweden are over ten acres.  But the enclosure has done well in Kolind.  It represents a good symbiosis of meeting the needs of the bears and of zoo visitors.  A curved wooden bridge over a 16.5′ deep lake passes through the polar bear enclosure, providing visitors will an unrestricted view of the bears.

Eisbärenanlage im Skandinavisk Dyrepark

Frank Vigh-Larsen berichtet, dass Siku mit zwei Jahren mit den anderen vier Eisbären des Parks – Nuuk, Nanook, Ilka und Lady – zusammengebracht werden soll, um in der Eisbärenanlage zu leben. „Er wird hier bei uns bleiben und  an dem internationalen Zuchtprogramm für Eisbären in Gefangenschaft teilnehmen, so dass hoffentlich in ein paar Jahren er selbst Papa werden wird.“

Frank Vigh-Larsen reported that in two years, Siku would be joined with the other four polar bears at the polar bear enclosure in the park:  Nuuk, Nanook, Ilka, and Lady.  „He will stay here with us and participate in the international breeding program for polar bears in captivity, so hopefully in a few years, he, himself, will be a father.

Bis dahin muss man allerdings noch die Daumen drücken, dass der kleine Eisbär die nächsten Monate gut übersteht. Denn es kann noch viel passieren. Er hat zwar die kritischen ersten vier Wochen überlebt, aber auch in der kommenden Zeit wird er und seine Pfleger noch einige Herausforderungen bestehen müssen.

Until then, cross your fingers that all goes well over the next few months.  A lot can still happen.  He may have survived the critical first four weeks, but there are also dangers in upcoming months, and his keepers still have a number of challenges to face.

Foto: Koch, Hilmer & Koch, Naturfotografi, Skandinavisk Dyrepark

Das Interview endete mit einem besonderen Anliegen des Zoodirektors im Namen seines kleinen Stars. „Siku möchte, dass Sie alle Ihren Kohlenstoff-Fußabdruck reduzieren und Energie sparen. Und wenn Sie all das tun, wird er sehr, sehr glücklich sein. „

The interview ended with a new perspective in the name of his young stars.  „Siku wishes everyone to reduce their carbon footprint and save energy.  If you all do this, he will be very, very happy.“

Quelle – Source: http://today.msnbc.msn.com/id/45795510/ns/today-today_pets_and_animals/t/zookeeper-polar-bear-cub-will-fare-better-knut/#.Tvra7zVOhsJ

Mehr Bilder von der Eisbärenanlage in Kolind:

http://www.flickr.com/photos/ullij/sets/72157621901228206/with/3774412164/

Kolind, 23. Dezember 2011

Siku macht die Augen auf – Siku opens his eyes.

Foto: Skandinavisk Dyrepark

Kolind, 22. Dezember 2011

Die internationalen Medien entdecken Siku, Videos gibt es von:

The international media takes note of Siku. Catch these videos:

BBC

Sky News (Australien)

NBC, hier gibt es auch eine Foto Galerie – (there’s a photo gallery as well.)

Schweizer Fernsehen

Kolind, 21. Dezember 2011

Neues von Sikus Facebookseite: – News from Siku’s facebook page:

Siku ist jetzt vier Wochen alt! Er frisst und frisst und wiegt nun schon drei Kilogramm. Er liebt es, in Gesellschaft zu sein – besonders nachts. Das führt bei seinem Zieheltern – drei Mitarbeiter des Tierparks teilen sich den 24 Stunden Pflegedienst –  zu Schlafentzug, aber es ist es wert, wenn man zusammen mit einem Eisbärenbaby im Bett liegt und mit ihm wetteifert, wer die coolsten lustigen Geräusche macht.

Siku is now four weeks old!  He’s eating and eating and now weighs nearly seven pounds.  He loves to be with others, especially at night.  So to help him sleep, he has foster parents, three zoo employees who share the 24-hour care serivce, but it’s worth it when you go to bed with a polar bear cub, who makes the coolest and funniest noises:

Ein paar von den coolen Sounds kann man hier  hören.

You can here a couple of his cool sounds here.

Foto: Skandinavisk Dyrepark

Vor dem Frühstück wird viel geweint, so ein Eisbärbaby ist ganz schön laut. Alles ist wie es sein sollte und es wird nicht mehr lange dauern, bis Siku seine Augen zum ersten Mal öffnet.

Before breakfast, he does a lot of crying, and a polar bear cub is pretty loud.  This is all as it should be, and it won’t be long before Siku opens his eyes for the first time.

Kolind, 17. Dezember 2011

Siku hat auf seiner Facebookseite ein neues Video hochgeladen:

Siku has uploaded a new Video on his Facebook-page:

Kolind, 12. Dezember 2011

Am 22. November 2011 hat Ilka ein Jungtier geboren. Wie in den letzten zwei Jahren stellte sich bald heraus, dass Ilka scheinbar nicht genug Milch hatte, um das Jungtier zu säugen. Mit Hilfe einer Kamera in der Geburtshöhle konnten die Mitarbeiter des Skandinavisk Dyrepark beobachten, dass das Jungtier sehr unruhig war und fast ständig schrie. „Nach zwei Tagen Bedenkzeit entschieden wir uns einzugreifen“, sagte der Direktor des Tierparks Frank Vigh-Larsen. „Nachdem wir Ilka betäubt hatten, konnten wir feststellen, dass sie keine Milch in den Zitzen hatte. Das Jungtier wäre gestorben, wenn wir es bei der Mutter gelassen hätten. Wir beschlossen zu versuchen, das Jungtier mit der Hand aufzuziehen. Und nun nach fast drei Wochen scheint es ihm gut zu gehen.“

On November 22, 2011, Ilka gave birth to a cub.  As has happened the last two years, it soon became evident that Ilka’s milk was insufficient to nurse the cub.  With the help of a camera in the birthing den, the staff at Skandinavisk Dyrepark were able to observe that the cub was very restless and cried almost constantly.  „After two days of observation, we decided to intervene,“ said zoo director Frank Vigh-Larsen.  „After sedating Ilka, we could see that she had no milk in her teats.  The cub would have died, had we left him with his mother.  We decided to try to raise him by hand.  And now, three weeks later, he seems to be doing well.“

Foto: Skandinavisk Dyrepark

Mittlerweile wiegt der kleine männliche Eisbär 2.200 Gramm. Er hat seit seiner Geburt mehr als 1400 Gramm zugenommen. Er wurde Siku getauft. Das bedeutet in Grönland Eis.

Meanwhile the small male polar bear cub weighs nearly five pounds.  Since his birth, he has gained more than three pounds.  His name will be Siku, which means „ice“ in Greenlandish.

„Im Moment ist Siku gerade ein niedlicher kleiner Eisbär, der von mir abhängt, aber wenn er aufwächst, wird er die anderen Eisbären im Skandinavisk Dyrepark kennen lernen und wie sie in der großen Anlage leben. Wir haben ideale Bedingungen für Siku. Er kann bis zu einem ganz normalen Eisbär heranwachsen, obwohl er einen schwierigen Start in das Leben hatte“, resümiert Frank Vigh-Larsen.

„At the moment, Siku is just a cute little polar bear who depends on me, but when he grows up, he will get to know the other polar bears at Skandinavisk Dyrepark and how them live in the large facility.  We have an ideal situation for Siku.  He can grow up to be a normal bear, even thought he’s had a difficult start in life,“ remarks Frank Vigh-Larsen.

Die Mutter des Jungtiers Ilka wurde am 2. Dezember 1993 in Schweden im Kolmarden geboren. Der Vater Nanook kam am 5. Dezember 2001 in Aywaille zur Welt. Seine Mutter ist die Eisbärin Blanche, die im vorigen Jahr die kleine Qannik zur Welt gebracht hat. Außerdem leben auf der 2,5 Hektar großen Anlage in Kolind noch Ilkas Bruder Nuuk und seit Frühjahr 2011 Lady, die aus Budapest nach Dänemark gebracht wurde.

Ilka, the mother of the cub, was born December 2, 1993 in at Kolmarden in Sweden.  The father Nanook, was born December 5, 2001 in Aywaille.  His mother was Blanche, who last year gave birth to little Qannik.  Also in the six acre facility in Kolind, is Ilka’s broth Nuuk, and since spring 2011, Lady, brought from Budapest to Denmark.

Neuigkeiten von Siku gibt es auf seiner Facebookseite – News from Siku is found on his Facebook pagehttp://www.facebook.com/siku2011

Quelle – Source:

http://www.skandinaviskdyrepark.dk/index.dsp?area=388

17 Antworten zu “Kolind: Eisbärenjungtier wird im Skandinavisk Dyrepark mit der Hand aufgezogen

  1. Pingback: Siku Eisbaer News verfolgen und Baer Siku auf Facebook folgenLinkWorld

  2. Das klingt alles sehr gut und auch meine Daumen bleiben für SikuKolind weiter gedrückt.
    Die Anlage finde ich wirklich großartig, wie auch den gesamten Zoo.
    Dort würde ich wirklich gerne einmal hinfahren.

    Liebe Grüße, Brigitte

  3. Schön, dass es Siku so gut geht. Und ich traue dem Zoo auch zu, dass man keinen 2. Knut aus ihm macht. Die Daumen für die Aufzucht sind weiter gedrückt.

    LG Elke

  4. Meine Güte, ist das niedlich, das Tuckern.
    Auch das Foto mit der kleinen Tatze ist so anrührend.

    Auch für Siku und seine Pfleger drücke ich weiter kräftig die Daumen.

    Liebe Grüße,
    Brigitte

  5. hallo ulli
    der kleine wohnzimmer-eisbär ist ja wirklich allerliebst anzuschauen🙂
    ich wünsche mir für siku
    1.groß und stark zu werden
    2.eisbärige gesellschaft,zur not tut es auch ein junger braunbär,und zwar so früh wie möglich.
    das letzte was ich mir wünsche ist ein 2ter knut,egal wo er nun wohnt.
    l.g.martina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s