Orsa, Rhenen, Rotterdam: Vicks und Sesi zurück in den Niederlanden

Orsa, Rhenen, Rotterdam, 4, Mai 2013

Foto: Kola Productions

Foto: Kola Productions

Ich kann gut nachvollziehen, dass es gar nicht so einfach ist, den richtigen Platz in einem guten Zoo zu finden, wenn es an der Zeit ist, dass die in einem Tiergarten geborenen Jungtiere umziehen. Erst recht nicht bei so anspruchsvollen Tieren wie Eisbären. Sie brauchen viel Platz und ein abwechslungsreiches Gehege und aus Gesprächen mit Zoomitarbeitern weiß ich, dass es gerade für die Zoos in Rhenen und Rotterdam wichtig ist, dass ihre Tiere in gute Anlagen umziehen. Es ist auch schwierig die richtigen Paare fürs Zusammenleben zusammenzustellen, denn anders als zum Beispiel bei Papageien ist es ein nicht nur logistisches Problem, die Tiere auszutauschen, wenn „Mann“ und „Frau“ sich nicht verstehen, obwohl sie vielleicht genetisch gut zusammenpassen.

I can understand very well, that it isn’t so easy to find a good place in a good zoo, when the time comes to move a zoo-born animal.  This is especially true for demanding animals, such as polar bears.  They need a lot of space and a varied enclosure, and from chats with zookeepers, I know that it is important for the zoos in Rhenen and Rotterdam that their animals find good homes.  It is also difficult to put together pairs, because it isn’t as easy as  it would be for example with parrots to exchange  the bears, who don’t understand each other as “husband” and “wife”, although  they have the right genes.

Gute Anlagen, die einen Platz für einen jungen Eisbären bieten, sind in Europa noch immer Mangelware, obwohl oder gerade weil in letzter Zeit einige neue Anlagen errichtet wurden. Zwei sind nämlich noch nicht fertig, die in Wien und in Mulhouse, und eine wird im Augenblick gerade umgebaut, die in Neumünster. In vielen Zoos fehlt im Moment das Geld für eine Modernisierung der Anlage wie in Wuppertal und Rostock.

Good facilities with room for a young bear are still scarce in Europe, even though recently new exhibits have been built.  Two of these are not ready in Vienna and in Mulhouse, and one will soon be renovated in Neumunster.  In many zoos, they lack the money to modernize their exhibits, as in Wuppertal and Rostock.

Foto: Vicks im Schnee von Orsa Björnpark

Foto: Vicks im Schnee von Orsa Björnpark

Außerdem kann man in Zoos vieles nicht genau planen. Schließlich weiß niemand, wann ein alter Eisbär stirbt, also wieder ein Platz frei wird. Die Eisbären erreichen heute in den Zoos oft ein höheres Lebensalter als in vergangenen Zeiten und auch das bringt neue Herausforderungen für die Tiergärten. Die Gehege müssen auch älteren Tieren mit typischen Alterswehwehchen wie Artrose und geringerer Sehkraft gerecht werden. Und natürlich kann man mit den Senioren nicht mehr züchten. So wird manchmal ein Platz in einer guten Anlage für die Zucht von einem alten Eisbären blockiert. (Was nicht bedeuten soll, dass sich nicht alle sehr darüber freuen, wenn ihre Schützlinge steinalt werden.) Das alles muss ein EEP Koordinator berücksichtigen. Also verstehe ich, dass man manchmal zu einer Übergangslösung greifen muss, wenn man seine Tiere unterbringen will.

And you can’t plan things that carefully in zoos.  After all, no one knows when an old polar bear might die, opening a place for another.  Polar bears are enjoying a longer lifespan than before in zoos, and that adds challenges for the humans.  An enclosure must be suitable for older animals with typical age-related complaints, such as arthritis and reduced vision.  And, of course, the elderly bears don’t breed, so often a place in a good exhibit will be out for an older bear.  (But of course everybody is happy that their bears grow as old as the hills.) The EEP coordinator has to consider all these things. As I understand it, that means that you must sometimes resort to a temporary solution, if you want to hold on to your animals.

Aber das was da jetzt gerade passiert ist, das kann ich trotzdem nicht so ganz verstehen. Da wurden im Oktober letzten Jahres Vicks und Sesi aus den Niederlanden nach Schweden transportiert. Es war von vorne herein klar, dass es sich nur um eine Übergangslösung handeln konnte, weil man in der Polar World des Orsa Björnparks keinen Platz für zwei weitere Eisbären hatte. Die Eisbärenanlage ist zwar mit rund 40.000 m² im Vergleich zu fast allen anderen Anlagen in Zoos überall auf der Welt riesengroß, aber in ihrem Design für nur ein Eisbärenpaar konzipiert. Es gibt zwei Gehege, zwischen denen Ewa und Wilbär meist frei wechseln können. Manchmal werden sie aber auch so genutzt, dass sich die Tiere in einem der Gehege aufhalten, während das andere für sie mit Futter so präpariert wird, dass die Beiden es suchen müssen, um so eine ganze Zeit beschäftigt zu sein. Auch ist es selbst bei zwei Bären, die sich so gut verstehen wie Wilbär und Ewa, von Zeit zu Zeit nötig, sie zu trennen, zum Beispiel am Ende des Herbstes, wenn die Eisbärin beginnt sich zurückzuziehen. Ewa hat da ja so ihre eigenen Vorstellungen, wo das geschehen soll und buddelt sich lieber eine Eishöhle, als in das vorbereitete Haus mit der „Geburtshöhle“ einzuziehen und blockiert damit das größere Gehege. Deshalb brachte man Vicks und Sesi in Orsa auch zunächst in einer Braunbärenanlage unter. Dort konnten sie aber nur im Winter gehalten werden, denn die Anlage verfügt nur über ein kleines Wasserbecken, dass nicht den Anforderungen genügt, die in Schweden für die Haltung von Eisbären gelten. Außerdem wurde es, nachdem die Braunbären aus ihrem Winterschlaf aufgewacht waren, wieder für ihre eigentlichen Bewohner gebraucht. Also zogen Vicks und Sesi vor wenigen Wochen in das kleinere der beiden Eisbärengehege ein.

What I don’t quite understand is what’s going on now.  Last October, Vicks and Sesi were taken from the Netherlands and sent to Sweden.  It was apparent from the beginning that it would be only a temporary placement, because they don’t have enough room for two more bears at Orsa Bearpark.  The polar bear facility is about ten acres, huge for existing exhibits in zoos everywhere, but it was designed for just a pair of bears.  There are two enclosures, between which Ewa and Wilbar can move freely.  Sometimes they want to keep the two in one enclosure, while the other is laden with feed that the two bears will have to search out.  That keeps them busy for a long while.  Even in the case of two bears who are as good together as Wilbar and Ewa, they must occasionally be separated, as in late fall, for example, when the females begin to den up.  Ewa already had her own ideas about the dens and dug hers on the one side, blocking the larger enclosure up with it.  So they had to put Vicks and Sesi at first in a brown bear enclosure in Orsa.  They could keep them there for only the one winter, however, because the facility has only a small pool, and doesn’t meet Swedish requirements for the keeping of polar bears.  When the brown bears woke up from their hibernation, they needed it again.  So Vicks and Sesi were moved into the smaller of the two enclosures of the Polar World exhibit. 

Foto: Sesi von Kola Productions

Foto: Sesi von Kola Productions

Ich hätte nun gedacht, dass sie dort zumindest bis zum Herbst hätten bleiben können. Sicher hätte das einige organisatorische Umstellungen bedeutet und ein paar Einschränkungen für Wilbär und Ewa, aber die wären sicher lösbar gewesen. Schließlich gibt es in Orsa noch einige kleine Absperrgehege (größer als manches Hauptgehege in einem anderen Zoo), die man nutzen könnte, wenn man die Anlage präpariert oder die Tiere trennen will. Es wurde im vergangenen Herbst in den Medien berichtet, dass Vicks und Sesi das neue Zuchtpaar des Tiergarten Schönbrunn werden sollen, dessen Eisbärenanlage aber erst 2014 fertig werden soll. Das Gleiche hat man uns übereinstimmend auch in den Zoos von Rotterdam und Rhenen erzählt. Da wäre es doch vor allem im Sinne der Tiere wünschenswert gewesen, wenn man eine Übergangslösung gefunden hätte, dass sie zusammen in dem gleichen Zoo hätten leben können, bis man in Wien fertig ist.

Then I thought that they could stay there until fall.  Even though it would mean some organizational changes and a few restrictions for Wilbar and Eva, but that would certainly be solvable.  Last fall, the media reported that Vicks and Sesi would become the new breeding pair at the Schonbrunn Zoo (in Vienna), when the polar bear exhibit was ready for them in 2014.  They consistently told us that in the zoos in Rotterdam and Rhenen.  It would have been a good thing for all, if had been possible ito find them a place to live together until Vienna is ready for them.

Nun sind Vicks und Sesi wieder zurück in die Niederlande transportiert worden und zwar jeder in den Zoo, wo er herkam: Vicks nach Rotterdam und Sesi nach Rhenen. Der Zoo von Rotterdam veröffentlichte auf Nachfrage bei Facebook ein Statement (das man mittlerweile auch auf der Homepage des Zoos nachlesen kann), dass Vicks zurück sei und nun sein endgültiges Zuhause im Zoo Mulhouse finden soll. Die neue Anlage in Mulhouse „Le Grand Nord“ sollte eigentlich im Frühjahr diesen Jahres eröffnet werden, aber der Bau verzögert sich, auch wegen des langen, strengen Winters. Die Moschusochsenanlage soll nun im Mai eröffnet werden, aber die Eisbärengehege sollen laut Artikeln in französischen Medien erst Anfang 2014 fertig gestellt sein. Rhenen antwortete uns auf Nachfrage, dass Sesi in Rhenen bleiben würde.

Now Vicks and Sesi are being sent back to the Netherlands, each to the zoo that he/she came from: Vicks to Rotterdam and Sesi to Rhenen. Because of requesting, the Rotterdam zoo published a statement on Facebook, now available on their website too, that Vicks was back and would find his permanent home in the Zoo Mulhouse.  The new facility in Mulhouse, “The Great North”, should open in the spring of this year, but construction was delayed by the long, hard winter.  The muskox facility should be opened in May, but according to the French media, the polar bear enclosures will not be ready until early 2014.  Rhenen responded to our questions, that Sesi would be staying in Rhenen.

Ich denke nicht, dass ein Eisbär unter einem Transport im Übermaß leidet. Schließlich sind es Tiere, die in der Wildnis weite Strecken wandern und sich ständig an eine neue Umgebung gewöhnen. So macht ihnen ein Umzug ohne Narkose sicher nicht so viel aus und eine neue Umgebung kann durchaus stimulierend für sie sein. Aber ob es gut ist, gerade junge Tiere nach nur einem halben Jahr wieder voneinander zu trennen und zurück in die alten Zoos zu bringen, da habe ich dann doch Zweifel, besonders da das ja auch wieder nur eine Zwischenlösung ist, egal ob sie endgültig nun in Mulhouse oder Wien oder sonst wo in Europa leben werden.

I don’t really think that a polar bear suffers from all that moving around.  They make long migrations in the wild and constantly adapt to new environments.  They made the trip without sedation, so a new enclosure must be stimulating for them.  Is it a good idea, however, to separate young animals that have now spent half a year together and bring them back to their original zoos?  I have my doubts, especially because that is again an interim arrangement, regardless of whether they end up in Mulhouse or Vienna or anywhere else in Europe.

Man hat nach der Geburt der Tiere zwei Jahre Zeit zu planen, in welchem Zoo sie einmal leben sollen. Eigentlich sollte das trotz aller Unwägbarkeiten, die die Zootierhaltung mit sich bringt, doch Zeit genug sein, eine vernünftige Lösung zu finden, die den Tieren gerecht wird. Man hatte sechs Monate Zeit eine Lösung für Vicks und Sesi zu finden, die keine Trennung der Beiden nötig gemacht hätte. Ich kann nicht verstehen, dass das nicht gelungen ist. Vielleicht gibt es ja andere Gründe, die man der Öffentlichkeit nicht mitteilen will.

They’ve had two years since the births of these animals to plan in which zoo they would eventually live. Zoo husbandry has its own problems, but surely by now they could have come up with a reasonable solution that would better match the animals’ needs!  They have had six months after their transport to Sweden to find a place for Vicks and Sesi that would spare them the separation.  I can’t understand why this was such a big deal.  Perhaps officials have their own reasons, which they don’t want to share with the public.

3 Antworten zu “Orsa, Rhenen, Rotterdam: Vicks und Sesi zurück in den Niederlanden

  1. hallo ulli,

    mit so merkwürdigen aktionen stoße ich aber langsam an meine versteh -grenzen.
    eisbär hin ,zurück ,mit glück in ein paar monaten wieder fort oder auch nicht.
    toller plan

    l.g.martina

  2. Hallo liebe Ulli und lieber Gerhard,

    danke für den ausführlichen Bericht.Je mehr und je länger man sich mit Eisbären beschäftigt, desto schwerer wird es, manche Dinge, manche Entscheidungen zu verstehen.

    Mir bleibt nur, Vicks und Sesi Glück zu wünschen.

    Liebe Grüße von Brigitte(immer noch geschockt von dem Unglück in Aalborg:( )

  3. Hallo Uli ,

    Danke Dir für die Nachricht .
    Ich bin auch sehr enttäuscht über die Entscheidung .
    Das war doch irgendwie Perfekt für die beiden . 2 Junge Bären die sich gut verstehen und dann gemeinsam 2014 nach Wien ziehen .
    Sehr schade , ich hoffe aber noch auf eine Happy End für die beiden .

    Ich schau mal ob ich Sesi in der nächsten Woche in Rhenen besuchen kann , dann kann ich ihr auch erzählen wie es ihrem Bruder
    Siku bzw Taiko in La Fleche geht , denn ich am letzten Freitag besucht habe .
    Der Siku oder Taiko ist noch nicht in La Fleche angekommen so mein Eindruck .
    Das braucht wohl seine Zeit .

    Liebe Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s