Cochrane: Entscheidung vertagt

Cochrane, 30.06.2011

Der Gemeinderat von Cochrane verschiebt die Entscheidung über die Zukunft des Polar Bear Habitats.

Cochrane City Council puts off a decision on the future of the Polar Bear Habitat.

Seit dem Tod des letzten Eisbären Nanook am  23. März 2011 ist das Polar Bear Habitat für die Öffentlichkeit geschlossen. Es wurde im Sommer 2004 eröffnet mit der Mission einen Platz für verwaiste Eisbärenjungtiere, die in der Wildnis eingefangen wurden, und für Eisbären aus Zoos zu schaffen und die Besucher über Eisbären und ihren gefährdeten Lebensraum  zu informieren.  Die ersten Eisbären, die in den neuen Tierpark einzogen, waren zwei junge Eisbärinnen aus dem Zoo Toronto, Nikita und Aurora, die im Winter 2000 in der Wildnis geboren wurden. In Toronto wurde in dieser Zeit eine neue Eisbärenanlage für sie gebaut. Nanook, der 1981 geboren wurde, kam gleichzeitig mit den beiden dort an. Er kam aus Northwood, wo nach ihm keine Eisbären mehr gehalten wurden. Ab 2007 leistete Bisitek, eine 1978 geborene Eisbärin, ihnen Gesellschaft. Sie hatte 27 Jahre im Zoo von Toronto gelebt. Sie starb im Februar 2010  in Cochrane.

Since the death of their last polar bear Nanook on March 23, 2011, the Polar Bear Habitat has officially been closed.  It was opened in the summer of 2004, with the intention of offering a place for orphaned polar bear cubs found in the wild, providing polar bears for zoos, and teaching visitors about polar bears and their challenging lifestyle.  The first polar bears brought up in the new zoo were two young females from the Toronto Zoo, Nikita and Aurora, born in the wild in the winter of 2000.  At this time a new polar bear exhibit was being built for them.  At the same time, Nanook, born in 1981, was there as well.  He came from Northwood, where it had been decided no longer to keep polar bears. And in 2007 Bisitek, a female born in 1978, joined them.  She had lived for 27 years at the Toronto Zoo.  She died in February 2010 in Cochrane.

Foto: Ganuk mit Mutter Aisaqvak von Valérie Simard

Nun könnte das Polar Bear Habitat  eines der beiden Jungtiere aus dem Zoo Sauvage in Saint-Félicien erhalten. Eines der beiden Jungtiere von Aisaqvak, Ganuk und Taiga, die in November 2009 geboren wurden, gehört dem Toronto Zoo. Denn der Vater der Beiden, Inukshuk, ist der Zuchtbär des Toronto Zoo. Noch ist das Jungtier zu jung, um von seiner Mutter getrennt zu werden, doch in einem halben Jahr könnte es in das Polar Bear Habitat umziehen. Doch dazu benötigt der Eisbärenpark eine weitere Finanzspritze von 300.000 Kanadischen Dollar.

Now the Polar Bear Habitat could take in one of the two cubs from the Zoo Sauvage in St-Félicien.  One of Aisaqvaq’s two cubs, Ganuk and Taiga, born in November 2009, is destined for the Toronto Zoo.  The pair’s father Inukshuk, is the breeding male at the Toronto Zoo. And in Toronto they agree to give it to Cochrane. Just now the cub is too young to be taken from its mother, but in six months it could be moved to the Polar Bear Habitat.  But before then, the polar bear park needs a further injection of CA$300,000.

Foto: Ganuk und Taiga von Valérie Simard

Darüber sollte der Gemeinderat der Stadt Cochrane am 27. Juni 2011 eine Entscheidung treffen. Doch man ist sich noch uneins und will zunächst mehr Informationen einholen. Man will sich am 19. Juli erneut treffen, um über die Zukunft der Einrichtung zu diskutieren. Dabei geht es in erster Linie, wie sollte es auch anders sein, ums Geld. So ist man mehrheitlich der Auffassung, dass die 300.000 Kanadischen Dollar nicht aus kommunalen Steuergeldern, sondern aus anderen Quellen auf gebracht werden sollen. Außerdem soll ein Plan entwickelt werden, der die Einrichtung unabhängig von öffentlichen Subventionen macht. So soll sie im nächsten Jahr nur noch mit 100.000 CAD, dann mit 80.000 CAD und dann mit 60.000 CAD unterstützt werden. Man plant, dass die Einrichtung, deren Land und Gebäude der Stadt Cochrane gehören, spätestens in fünf Jahren sich selbstständig ohne Steuergelder finanzieren können soll.

The Cochrane City Council should have made a decision on that at their June 27, 2011 meeting.  But they are still divided and want to gather more information.  On July 19, the future of the facility will again be discussed.  As with many things, it is first of all about money.  The majority opinion holds that the $CA300,000 should not be taken from local tax dollars but that another source should be sought.  Also a plan will be developed to make the facility independent of local funding, so that next year the local contribution will be CA$100,000, then CA$80,000, then will CA$60,000.  It is planned that the facility, whose land and buldings belong to the City of Cochrane, should be able to stand on its own financially at the end of five years.

Quellen – Sources:

http://www.cochranetimespost.com/ArticleDisplay.aspx?e=3195624
http://www.cochranetimespost.com/ArticleDisplay.aspx?e=3162926
http://www.cochranetimespost.com/ArticleDisplay.aspx?e=3162935

4 Antworten zu “Cochrane: Entscheidung vertagt

  1. allerdings waere es auch schade, wenn nur ein Eisbaer dort gehalten werden wuerde – allein!!!
    Immerhin handelt es sich bei den Ganuk oder Taiga um junge Eisbaeren.

    Baerige Gruesse aus Kanada
    Christa

  2. Hoffentlich fällt eine Entscheidung zu Gunsten der Eisbären.

    Liebe Grüße Brigitte

  3. Ich hoffe das auch, es wäre schade, wenn die Anlage nicht weiter für Eisbären genutzt würde!

    LG
    Birgit

  4. hallo ulli
    ich hoffe das sie das geld bekommen und das habitat weiter für eisbären da ist.
    es ist groß,das klima stimmt,im winter viel echten schnee🙂
    es ist bestimmt eine freude für einen zooeisbären da zu leben.
    es gibt so viele schlechte e-bärgehege,da wär es ja verrückt ein gutes schon bestehendes zu schließen.
    l.g.martina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s