Krasnojarsk: Der Roy Ruchey Zoo bekommt einen jungen Wildfang

Krasnojarsk, 16. Oktober 2018

Ein junger Eisbär, der nach einem Sturm in einem Dorf in der Arktis gefunden wurde ist im Zoo von Krasnojarsk angekommen.

Diese Meldung wurde als Erstes von der Fluggesellschaft verbreitet. Dies ist in Russland ja nichts Neues. Später verteilten mehrere Onlinemedien diese Meldung. Eine offizielle Stellungnahme des Zoos gibt es noch nicht, obwohl der Zoodirektor der Argentur TASS gegenüber erwähnt, dass der Bär gegen 17:00 Uhr Ortszeit im Zoo ankommen soll. Während des Transportes mit einer AN-26 der Firma KrasAvia wurde der junge Bär von einem Tierarzt des Zoos begleitet. Für den Transport wurde ein spezieller Behälter vorbereitet, der alle Sicherheits- Hygienestandarts an Bord eines Flugzeugs erfüllen musste.

Der junge Bär soll 10 – 11 Monate alt sein und ca. 100 Kilogramm wiegen.

Nach den Bewohnern des arktischen Dorfes erschien das Eisbärenjunges Ende August oder Anfang September auf den Straßen des Dorfes Dikson an der Karasee (Диксон ). Er war immer alleine, deshalb wurde davon ausgegangen, dass die Mutter tot war. Die Einwohner des Ortes erkannten die Gefahr und wandten sich an die Experten des Roy Ruchei Zoo. Diese schalteten die Umweltschutzbehörden ein der Russischen Förderation ein um die Genehmigung für das Einfangen des Bären zu bekommen. Nach der Erteilung der Genehmigung wurde der Bär am letzten Samstag eingefangen und in einen Käfig gebracht.

Quelle:

https://www.aviaport.ru/digest/2018/10/16/558721.html

http://www.interfaxrussia.ru/Siberia/news.asp?sec=1671&id=975035&utm_source=yxnews&utm_medium=desktop

https://tass.ru/obschestvo/5679555

http://1line.info/novosti-sibiri/novosti-krasnoyarskogo-kraya/item/83181-v-krasnoyarsk-privezli-belogo-medvedya

Advertisements