Das Cochrane Polar Bear Habitat trauert um Nanook.

Am 23. März 2011 musste Nanook, der einzige Eisbär des Cochrane Polar Bear Habitat, eingeschläfert werden. Der Eisbär wurde dreißig Jahre alt.

Foto: Cochrane Polar Bear Habitat

Foto: Cochrane Polar Bear Habitat

Nanook wurde im Jahre 1983 im Alter von 12 Monaten gefangen. Seine Mutter war auf dem Gebiet der Polaris Mine auf Cornwallis Island getötet worden. Er war zunächst provisorisch im Calgary Zoo untergebracht, bis ein dauerhaftes Zuhause gefunden werden konnte. Nanook lebte in Gannaoque, Northwood und Saint Félicien, bis er im Mai 2004 seine endgültige Heimat in dem Polar Bear Habitat fand. Er zog in eine neu geschaffene, moderne Anlage und konnte dort seinen „Ruhestand“ durchaus genießen. Während seiner sieben Jahre in Cochrane erlangte Nanook im Norden Amerikas eine gewisse Berühmtheit, über ihn erscheinen mehreren Publikationen in Print- und Rundfunkmedien wie National Geographic und The Toronto Sun.

Busladungen von Schülern aus ganz Ontario kamen in den Tierpark, um – mit Unterstützung von Nanook – etwas über Eisbären und ihren Lebensraum zu lernen.

„Ich habe mit Nanook die letzten drei Jahre gearbeitet und wenn ich mich daran erinnere, wie er am Morgen, seine Yogaübungen machte, bringt mich das immer zum Lachen. Er war so ein Clown, und er hatte einen so entschiedenen Blick in seinen Augen, wenn er etwas wollte, vor allem Wassermelonen“, sagte Mireille Caron, Tierpflegerin im Polar Bear Habitat. „Er war so ein lieber Kerl und hat definitiv einen großen Eisbären-Fußabdruck in viele Herzen hinterlassen.“

Es war nicht leicht die Entscheidung zu treffen, Nanook  einzuschläfern, aber die Entscheidung steht im Einklang mit den Protokollen und dem Geist der Mission des Polar Bear Habitats. Es soll einen sicheren Hafen für Eisbären bieten, in dem die Tiere so angenehm wie möglich leben können.

„Die Tierpfleger kennen die Bären besser als jeder andere … sie interagieren mit ihnen sieben Tage die Woche und  können sagen, wenn etwas nicht stimmt“, sagte Patricia Morin, die Kuratorin des Polar Bear Habitat. „Wir haben auch ein tolles Team von Tierärzten, die uns bei so schwierigen Entscheidungen unterstützen.“

Eisbären in freier Wildbahn erreichen im Durchschnitt ein Alter um die 25 Jahre.  So ist es bemerkenswert, wenn ein Eisbär in Gefangenschaft 30 Jahre alt wird. Dies zeigt, dass die Mitarbeiter des Tierparks sich mit viel Wissen und Hingabe um ihre Schützlinge kümmern.

Foto: Cochrane Polar Bear Habitat

Foto: Cochrane Polar Bear Habitat

„Nanook ist der Bär, der uns das meiste, was wir über Eisbären in Zoos und Tierparks wissen, gelehrt hat. Er ist der Bär, der hier am längsten von allen anderen Bären, die in der Anlage untergebracht wurden, gelebt hat, (und) es ist ein Privileg, die Möglichkeit zu haben, sich um einen alternden Bären zu kümmern.“, sagte Frau Morin. „Eisbären sind erstaunliche Tiere und lehren uns neue Dinge die ganze Zeit. Sie sind sehr klug und bringen uns jeden Tag zum Schmunzeln. Wir sind sehr dankbar für die Gelegenheit, von Nanook lernen zu können. Er wird sehr vermisst werden.“

Da es nun keinen Eisbären mehr in Cochrane gibt, wird das Polar Bear Habitat für absehbare Zeit nicht mehr für Besucher geöffnet sein. Doch man wird die Zeit nutzen, um nach Möglichkeiten zu suchen, anderen Bären in Not zu helfen und sich weiterhin  dafür engagieren,  die Lebensqualität dieser majestätischen Tiere zu verbessern.

Das Polar Bear Habitat hofft, dass es in dieser schwierigen Situation von seinen Partnern und Freunden weiterhin Unterstützung erhält. Nanooks Überreste wurden zur Western University in Waterloo geschickt, wo qualifiziertes Personal laufend an der die Erforschung der arktischen Arten arbeitet.

„In Zusammenarbeit mit Western University, kann das Habitat Ihnen versichern, dass die weitere Forschung möglich sein wird, die anderen Bären zugute kommt wird, die Hilfe benötigen.“, erklärte Frau Morin. „Es ist so wichtig daran zu erinnern, dass Nanook ein Botschafter für alle Eisbären war und dies auch weiterhin sein wird, weil er relevante Informationen für die wissenschaftliche Gemeinschaft geliefert hat.“

Von Beginn an hat das Cochrane Polar Bear Habitat den Eisbären auf eine einzigartige Art und Weise eine möglichst gute Umgebung in Gefangenschaft geboten. Dieser Aufgabe wird sich die Einrichtung auch weiterhin widmen und Bären aufnehmen, von Einrichtungen, die diese nicht weiter halten können, oder verwaiste Jungtiere, die in der freien Wildbahn auf sich selbst gestellt nicht überleben können.

Original Artikel / Original article in English

http://www.cochranetimespost.com/ArticleDisplay.aspx?e=3042541

http://www.polarbearhabitat.ca/

4 Antworten zu “Das Cochrane Polar Bear Habitat trauert um Nanook.

  1. liebe ulli

    hier tröstet mich nur das alter das der schöne Nanook erreicht hat.
    tschüß Nanook

  2. R.i.P Nanook. Du hattest sicher ein liebevoll umsorgtes Leben gehabt in Chochrane.

    Elke

  3. Ach Nanook,

    Nun bist du also auch gegangen von dieser Welt. Ich glaube, du hast es sehr gut gehabt, da wo du warst, es hört sich an als seist du sehr geliebt worden. Mir haben die Zeilen der Mitarbeiter sehr gefallen. Ich habe dich im letzten Jahr ein wenig besser kennengelernt, als ich deiner Geschichte auf der Spur war. Ich werde über dich bestimmt auch noch etwas schreiben, ich hätte mir gewünscht, dass du da noch lebtest. Zeit geht so schnell manchmal. Wie alle Bären, warst auch du ein besonderer Bär. Es ist gut zu wissen, dass die Personen um dich herum, das auch erkannt haben.

    Mach es gut, wo immer du bist und ruhe sanft.

    Birgit

  4. Liebe Ulli,
    Nanook’s bewegende Geschichte hinter dem link hat mich sehr berührt und auch beeindruckt. Er hat in Cochrane ein vorbildliches Zuhause gefunden.
    Farewell, Nanook, der Botschafter für alle Eisbären!

    Danke für diesen Artikel, Lg von caren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s