St. Petersburg: Menshikov ist gestorben

Am 4. Oktober 2016 fanden die Mitarbeiter des Lenigrader Zoo morgens Menshikow tot in seinem Innengehege. Im Vorfeld gab es keinerlei Anzeichen für eine Krankheit. Er war der Liebling der Zoobesucher und der Zoomitarbeiter. Er wurde 28 Jahre alt. Dies teilte der Pressedienst des Zoos mit.

On October 4, 2016, staff at the Leningrad Zoo found Menshikov dead in his inner enclosure. Leading up to this, he had shown no symptoms of an illness. He was the darling of zoo visitors, as well as zoo staff. He was 28 years old. This was reported by a press release from the zoo.

2016-10-06-st-petersburg-menschikow

Im Jahre 1988 wurde er mit seiner Mutter in der Arktis am Cap Menshikow gefunden. Im Jahr 1989 kam er dann mit seiner Mutter Amderma in den Leningrader Zoo. Er blieb in St. Petersburg wogegen Amderma erst nach Kazan und dann nach Perm zog. Dort lebt sie heute noch.

In 1988, he had been found with his mother at Cape Menshikov in the Arctic. In 1989 he and his mother Amderma arrived at the Leningrad Zoo. He stayed in St. Petersburg, while his mother traveled on to Kazan, then Perm. She is still living there.

Menshikow ist der Vater von 16 Jungtieren, die verteilt in der gesamten Welt leben. Die langjährige Partnerin Uslada wird wahrscheinlich weiter alleine in St. Petersburg leben.

Menshikov is the father of 16 cubs, now living all over the world.  His longstanding lady Uslada, will probably continue to live alone in St. Petersburg.

Quellen:

http://www.spb.kp.ru/daily/26591/3606778/

https://life.ru/t/life78/913356/v_lieninghradskom_zooparkie_umier_bielyi_miedvied_mienshikov

Advertisements